Dienstag 11. Dezember 2018

Kaplanei Inzersdorf-Marienkirche

 

DAS NEUE FRIEDHOFSKREUZ

 

Die Künstlerin Choi Yong Shim Hummelbrunner wurde vom Pfarrgemeinderat beauftragt, ein Glaskreuz zu gestalten. Der Künstlerin wurde vorgegeben ein Element der Auferstehung und eines über die Sternenkinder zu entwerfen.

 

 

Eine kurze Erklärung zu den einzelnen Elementen:

 

Das obere Feld zeigt uns die Auferstehung. An den Leinenbinden ist es gut erkennbar. Im Johannesevangelium wird berichtet: Da kam auch Simon Petrus und ging in das Grab hinein. Er sah die Leinenbinden liegen und das Schweißtuch, das auf dem Kopf Jesu gelegen hatte;

 

Bei der unteren Darstellung sieht man einen Embryo im Mutterleib. Das Gesicht der Mutter schaut auf ihr Kind und mit ihren Händen hält sie es. Beim Kind sieht man das Gesicht, die Hände und Füße. Im Psalm Davids heißt es: Herr, denn du hast mein Inneres geschaffen, mich gewoben im Schoß meiner Mutter.

 

Die Eltern haben hier einen Ort, an dem sie trauern und beten können.

„Wir legen dein Leben, mein Kind, und unseres in die Barmherzigkeit Gottes. Nichts geht verloren, wie viel mehr bist du aufgehoben in Gottes Händen. Ich will glauben voll Hoffnung und Licht. Amen.“

 

Kunstreferat - Diözesankonservatorat
4020 Linz
Rudigierstraße 10
Telefon: 0732/995151-4520
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: