Monday 3. August 2020
Franz Muhr im Garten

Was der Pilgerbegleiter Franz Muhr der Corona-Krise abgewinnt

Ein Pilgerweg im Geist

Der Pilgerbegleiter Franz Muhr war maßlos enttäuscht, als der Auftakt der Pilgersaison in der Karwoche ersatzlos gestrichen wurde. Doch inzwischen merkt er, dass Corona-Erfahrungen und Pilgern sich in manchem berühren.

Begleitet unterwegs sein beim Pilgern
Pilgern
  • Der Hektik entfliehen, entschleunigen.
  • In der Natur dem Schöpfer des Himmels und der Erde ins Angesicht schauen und sich selbst als einen Teil von Gottes großer Schöpfung erfahren.
  • Beim Pilgern treffen wir mit anderen Menschen zusammen.
  • Wir sprechen über unsere Erfahrungen und teilen unsere Tages- und Brotzeiten – wir teilen unser Leben.
  • Im Schweigen hören wir auf unsere innere Stimme.
  • Innehalten, die Kraft und Energie aufnehmen, die von heiligen Orten und wunderbaren Landschaften ausgeht.
  • Sinn suchen und finden im Unterwegssein.
  • Weitergehen
Pilgerbegleitung
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: