Wednesday 1. December 2021

Renovierung der Kirche

Die Renovierung

der Kirche in den 60er Jahren war vom Geist des 2. Vatikanischen Konzils geprägt und dem Ziel, den Raum zu erweitern, um mehr Menschen Platz zu bieten.

Alt- und Neubau wurden bis in den letzten Winkel mit Bänken ausgestattet.

2018 kam es zu einer weiteren Renovierung, weil: die Elektroinstallation, die Heizung, die vom Holzwurm geplagten Bänke, die verschmutzten Wände und Fenster, der schadhafte Gussasphalt und der Wunsch nach mehr Einheit und Helligkeit dies notwendig machten.

 

Die junge Künstlerin aus Frankenburg, Lena Göbel, wurde für die Neugestaltung beauftragt.

In Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt entstand ein Konzept, welches den Altar in den Mittelpunkt rückte, die Sakristei unter die Empore verlegte und die Hauptausrichtung von Osten nach Süden drehte. Die Elemente: Gussasphalt, Sichtbeton und Bänke sollten weiterhin erhalten bleiben.

Der großzügige Altarraum bietet nun genügend Platz für die Heiligenfiguren, den Taufort mit Taufbecken und für musikalische Gruppen.

 

Die Altarplatte liegt auf einem schwarzen Rohr, das an einen Bergstollen erinnert. Die kreisrunde Form findet sich im Tabernakel wieder und in dem neuen Fenster, welches die Kirchenpatrone: Maria du Martin, besonders durch den Mantel, vereint.

 

Die schlichte und schnörkellose Innengestaltung richtet den Blick auf das Wesentliche. Einzig die gereinigten Buntglasfenster bringen Farbe ins Spiel und somit ermöglicht diese Kirche einen weiten Raum für die Begegnung mit Gott.

 

Geschichte der Pfarrkirche Ampflwang

Die historisch gesicherte frühmittelalterliche Geschichte der Hausruckregion, sowie die Weihe der Pfarrkirche an den Hl. Martin, lassen vermuten, dass die Anfänge bis etwa ins 8. Jahrhundert zurückgehen.

Maria Himmelskönigin

Aus dem Anfang des 18. Jahrhundert stammend, Maria Himmelskönigin

Hl. Barbara

aus dem 18. Jahrhundert, Attribut : Kelch

Die Fenster im Altbau

Die Fenster aus Echt - Antik Glas (handwerklich hergestellt, mundgeblasen) zeigen die sieben Sakramente

Pfarre Ampflwang
4843 Ampflwang im Hausruckwald
Hausruckstraße 2
Telefon: 07675/2250
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: