Tuesday 19. November 2019

Benedictine Wisdom beneath the Southern Cross

Die achte Internationale BENet-Konferenz (Benedictine Education Network) fand heuer von 30. September bis 4. Oktober 2019 in Sydney im St. Scholastica College im Stadtteil Glebe statt.

Australien als Gastgeberland hat dazu eingeladen, das Alte und Neue der benediktinischen Tradition im Kontext der australischen Gesellschaft und Kultur zu erforschen. Das Thema wurde gewählt, um genau diese Verbindung sowie den damit verbundenen Reichtum und Segen für die Schulen zum Ausdruck zu bringen.


Der Weisheit des Heiligen Benedikt begegnen, durch das Erzählen von Geschichten und im Nachdenken, durch das Gebet und das „aufeinander Hören“. Dieser Imperativ aus dem Prolog der Regel „Neige das Ohr deines Herzens“ hat den Rahmen des Programms gebildet. Eine besondere Inspiration erhält dieser Imperativ in Australien durch eine der ältesten Traditionen der Ureinwohner: den Songlines. Wie epische Gedichte in vielen kulturellen Traditionen enthalten diese Liedzeilen Geschichten und geben sie so weiter wie es ein Lehrer in der Führung und Begleitung junger Menschen tut: Wissen, Sprache und Weisheit wurden und werden noch immer über die Jahre hinweg über das ganze Land verbreitet.

 

Gruppenfoto aller Teilnehmer/innen beim Abschlussdinner im Rosebank College


Seit 1999 finden internationale BENet-Konferenzen alle drei Jahre statt. Sie dienen der Vernetzung benediktinischer und zisterziensischer Schulen auf allen Kontinenten und dem Austausch der Erfahrungen, die Kolleginnen und Kollegen auf der ganzen Welt in ihrem Schulalltag machen, wenn sie versuchen im Geiste Benedikts Schülerinnen und Schülern zu lehren und zu erziehen. Dieser Austausch findet vor allem bei den angebotenen Workshops bzw. in den buntgemischten Deanery-Gruppen statt.


Daneben werden in mehreren Keynotes den Teilnehmerinnen und Teilnehmern inhaltliche Impulse gegeben. So konnten wir diesmal folgende Vorträge hören:
Sr. Terry Creagh OAM: „Der australische Kontext“
Kathy Cox: „Ein Blick auf die konkrete Umsetzung des benediktinischen Weges – Benediktinische Praxis und Weisheit“
Fr. Michael Casey OCSO: “„Benediktinische Erziehung: Zwei Worte (Ehre und Demut)”

BENet 2019 hat also neue Modelle der Führung in der Bildung beleuchtet und dabei unterschiedliche Formen benediktinischer Spiritualität einbezogen, die von den Besuchern aus aller Welt miteingebracht wurden. Dieses Mal waren an die 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 17 Nationen vertreten.


Emotionaler und spiritueller Höhepunkt war dann der gemeinsame Gottesdienst in der St. Mary Concord Church mit dem Präsidenten der internationalen Kommission für internationale benediktinische Erziehung (ICBE), Abt Elias. Liturgische Tänze und eindrucksvoll dargebotene Musik durch die Schülerinnen des St. Patrick’s College zeigten wie lebendig und vielfältig der gemeinsame Glaube gefeiert werden kann. Mit einem Empfang auf der Dachterrasse unter dem australischen Sternenhimmel im Rosebank College ging die Konferenz zu Ende.


Gemeinsam mit drei Kolleginnen und Kollegen aus Niederösterreich durfte ich Teil der österreichischen Delegation bei dieser BENet-Konferenz sein. Mit sieben Vertretern aus Deutschland und einem Teilnehmer aus der Schweiz bildeten wir die deutschsprachige Vertretung bei BENet 2019.
Vor und nach dem Kongress blieb zudem ein wenig Zeit Sydney zu erkunden und die australische Gastfreundschaft kennenzulernen. Guy Fitzsimmons, Business Manager am Mount St Benedict College, hat sich für die einzelnen Gruppen diverse Ausflüge und Touren einfallen lassen und diese begleitet, sodass wir auch von Sydney und den Sehenswürdigkeiten rundherum einige Highlights kennenlernen durften.

 

Die österreichische Delegation: Dir. HR Mag. Anton Eder (Stiftsgymnasium Melk), Elisabeth Krenhuber (Stiftsgymnasium Kremsmünster), Mag. Helga Pausinger und Mag. P. Florian Ehebruster (beide Stiftsgymnasium Seitenstetten)


Dankbar für die Möglichkeit der Teilnahme an der Konferenz und gestärkt durch die inhaltlichen Impulse einerseits, aber auch durch die vielen Eindrücke von Australien, die ich auf dieser Reise bekommen habe, geht es nun wieder weiter am Auftrag, den uns der Heilige Benedikt durch seine Regeln mit auf den Weg gegeben hat.


Elisabeth Krenhuber

 


 

Neues aus den Schulen
Kann man glücklich sein lernen?

Kann man glücklich sein lernen?

Die Mittelschule der Franziskanerinnen in Vöcklabruck ist mit einem „Leuchtturmprojekt“ dem Glück auf der Spur. Es geht darum, die Lebensfreude und die Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler zu fördern.

Tag der offenen Tür 2019

Hereinspaziert! - Tage der Offenen Tür

Stiftsgymnasium Wilhering und RG Lambach

Tage der Offenen Tür in den Stiftsgymnasium Lambach und Wilhering.

Die österreichische Delegation: Dir. HR Mag. Anton Eder (Stiftsgymnasium Melk), Elisabeth Krenhuber (Stiftsgymnasium Kremsmünster), Mag. Helga Pausinger und Mag. P. Florian Ehebruster (beide Stiftsgymnasium Seitenstetten)

Benedictine Wisdom beneath the Southern Cross

Die achte Internationale BENet-Konferenz (Benedictine Education Network) fand heuer von 30. September bis 4. Oktober 2019 in Sydney im St. Scholastica College im Stadtteil Glebe statt.

VS der Franziskanerinnen Linz

Gemeinsam für die Menschen

Mutter-Teresa-Sozialpreis 2019

Nicht nehmen, sondern geben. Unbedankt helfen, unbekannt  schenken. Zeit mit älteren Menschen. Schüler/innen der Volksschule der Franziskanerinnen - Brucknerschule Linz, der BAfEP der Kreuzschwestern und des Stiftsgymnasiums Lambach wurden am 18. Oktober vom Landesverband Katholischer Elternvereine prämiert.

Schulen - vielfältig, wie wir es sind!
Franziskusschule in Ried

Franziskusschule Ried

In der Franziskusschule Ried arbeiten Lehrerinnen und Lehrer nach der Marchtalpädagogik. Was uns auszeichnet:...

Nicht nur Tonsatz macht den Studierenden am Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese Linz Spaß.

Konservatorium für Kirchenmusik

Ob es um den Dienst als Organist, Chorleiter oder Kantor geht - das Konservatorium für Kirchenmusik hat das...

Gemeinschaft

Volksschule St. Anna in Steyr

Unsere Volksschule St. Anna ist nicht nur eine Stätte für hervorragende Ausbildung, sondern eine Einrichtung, in der...

Gemeinsam lernen

Adalbert Stifter Praxisvolksschule

Wir begreifen Schule nicht nur als Denk-, sondern auch als Lebensraum und halten soziales Lernen für ebenso wichtig...
Mein Religionsunterricht
Mag.a Sigrid Kimla

Auf die Bedürfnisse der SchülerInnen eingehen

Sigrid Kimla über die Möglichkeit, auf die Persönlichkeit der SchülerInnen einzugehen, über Begleitung ein Stück des...

Als Religionslehrerin findet Claudia Auinger berufliche Erfüllung.

Soziale Werte im Religionsunterricht

"Religionsunterricht hilft soziale Werte zu vermitteln", meint Claudia Auinger. Als Religionslehrerin findet sie...

6b, BRG Traun

Uns begeistert, dass unser Professor sehr auf uns eingeht

Die 6b aus dem BRG Traun über ihren Relgionslehrer und den Raum für soziales Engagement im Religionsunterricht.
Informationen
Blick auf den Linzer Bischofshof

Schulverzeichnis

Die katholischen Privatschulen in der Diözese Linz bieten Bildungsmöglichkeiten sowohl im allgemeinbildenden, als auch im berufsbildenden Bereich. 

Grafik.

Statistikdaten zu den Katholischen Schulen

Der Anteil der Katholischen Privatschulen am Schulwesen in OÖ beträgt 6,6%.
Derzeit werden an den 45 Katholischen Schulen in OÖ 12654 Schülerinnen und Schüler unterrichtet.

Download Übersicht 2018/19

Lesen

Privatschulgesetz

Bundesgesetz, das die Einrichtung und Führung von Privatschulen regelt.

REFERAT FÜR KATHOLISCHE PRIVATSCHULEN AM SCHULAMT DER DIÖZESE LINZ
Herrenstraße 19
4021 Linz
Telefon: +43 676 8776 - 1167
privatschulreferat@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: