Tuesday 15. June 2021
Pfarre Steyr-Ennsleite

Einen Esel wählte er, kein Schlachtross

Ein Impuls zum Palmsonntag

Esel, Reittier des Friedens

Jesus wählte als Reittier bei seinem Einzug in die Stadt des Friedens (= Jerusalem)  einen Esel. Das Tier ist im Gegensatz zum Schlachtross das Reittier des Friedens. Ein aktuelles Zeichen! Doch oft dauert, so wie am Palmsonntag, der Jubel für den Friedensstifter nicht lang.

Gottes Samen wachsen lassen ...

5. Fastensonntag: Gottes Wort Raum geben

Baum in der SonneSich auf des Fest von Gottes neuem Leben vorbereiten, heißt auch: seinen Samen, den er in uns gesät hat, wachsen zu lassen. Was uns die Evangelientexte der Fastensonntage dazu sagen können, dem wollen wir nachspüren.

Gottes Samen wachsen lassen ...

4. Fastensonntag: Gottes Licht ins Herz lassen

Blatt in der SonneSich auf des Fest von Gottes neuem Leben vorbereiten, heißt auch: seinen Samen, den er in uns gesät hat, wachsen zu lassen. Was uns die Evangelientexte der Fastensonntage dazu sagen können, dem wollen wir nachspüren.

Gottes Samen wachsen lassen ...

3. Fastensonntag: Gottes Quellen entdecken

SeeroseSich auf des Fest von Gottes neuem Leben vorbereiten, heißt auch: seinen Samen, den er in uns gesät hat, wachsen zu lassen. Was uns die Evangelientexte der Fastensonntage dazu sagen können, dem wollen wir nachspüren.

Gottes Samen wachsen lassen ...

2. Fastensonntag: Sich beschenken lassen

Ins Licht schauenSich auf des Fest von Gottes neuem Leben vorbereiten, heißt auch: seinen Samen, den er in uns gesät hat, wachsen zu lassen. Was uns die Evangelientexte der Fastensonntage dazu sagen können, dem wollen wir nachspüren.

Gottes Samen wachsen lassen ...

1. Fastensonntag: Leer werden

Wüste - für Gott leer werdenSich auf des Fest von Gottes neuem Leben vorbereiten, heißt auch: seinen Samen, den er in uns gesät hat, wachsen zu lassen. Was uns die Evangelientexte der Fastensonntage dazu sagen können, dem wollen wir nachspüren.

Asche

Ein Impuls zum Aschermittwoch

Aus der Asche geborenAsche auf das Haupt - ein starkes Symbol: sich bewusst machen, was Asche an einem selbst ist: tot, abgestorben, was es gilt, loszulassen, um neuem Leben Raum zu geben.

Asche auf dem Haupt bezeichnet das Kreuz - das Symbol dafür, dass Gott selbst aus dem Toten neues Leben schafft.

Ein Sinnbild dafür kann die Asche auch deshalb sein, weil sie Böden besonders fruchtbar machen kann.

 

Pfarre Steyr-Ennsleite
4400 Steyr
Arbeiterstraße 15
Telefon: 07252/52275
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: