Monday 9. December 2019

Pfarrkirche Mauthausen Glockenanlage

Nach gut 100 Jahren ist das Mauthausener-Geläute am Turm der Pfarrkirche durch die Anschaffung von zwei neuen Glocken wieder vollständig. Die beiden Glocken wurden in der Glockengießerei Perner in Passau von Meister Rudolf mit den Tönen fis2 und gis2 gegossen. Die Nominallinie des Geläutes lautet nun: dis1 – gis1 – h1 – dis2 - fis2 und gis2. Insgesamt befinden sich nun wieder sechs Glocken am Turm der Kirche. Die älteste Glocke stammt von Hans Lang aus Steyr aus dem Jahre 1630. Melchior Schorer aus Linz - einer der bedeutendsten Barockgießer Österreichs - goss 1688 die sogenannte Türkenglocke und vier Jahre später zwei weitere dazu. Die Glocken zeichnen sich durch einen einzigartigen und unverwechselbaren Ton aus!

 

Pfarrkirche Lauffen - Sanierung des Stahlgeläutes

Das vierstimmige Stahlgeläute wurde aufwändig saniert und mit neuen Antrieben ausgestattet. Alle Glocken sind im Jahre 1926 kurz vor der Einstellung des Stahlglockengusses bei Böhler in Kapfenberg hergestellt worden. Wie bei den meisten Stahlglocken aus dieser Zeit, ist die so wichtige Innenharmonie nicht rein und klingt daher verstimmt. Jedoch wird bei diesem Geläute dieser Mangel durch die nahezu perfekt getroffene Nominallinie kaschiert. Die Arbeiten sind in enger Zusammenarbeit mit der Abteilung für Kirchliches Bauen und dem Glockenreferat der Diözese Linz sowie dem Bundesdenkmalamt Wien von der Fa. Perner aus Schärding am Inn ausgeführt worden.

 

Geläutemotiv: Salve Regina

Glocke I:    Ton e´    1.205kg   135cm

Glocke II:   Ton gis´    640kg   107cm

Glocke III:  Ton h´      385kg     90cm

Glocke IV:  Ton cis´´  265kg     80cm

 

 

 

 

 

Enns - St. Marien Stadtpfarrkirche

Die neue Franziskus-Orgel der Stadtpfarrkirche Enns St. Marien wurde von der Orgelbaufirma Kögler GmbH, Christian Kögler, aus 4490 St. Florian, Stiftstraße 5, mit insgesamt 32 klingenden Stimmen, verteilt auf zwei Manualen und Pedal, erbaut. Die farbliche Gestaltung des Orgelgehäuses nahm das Künstlerehepaar Mary Fernety und Christoph Herndler vor.

50 Jahre Linzer Domorgel - ein Meilenstein

21. Internationales Orgelsymposium des Österreichischen Orgelforums in Linz vom 11. bis 14. Oktober 2018. Hier können Sie sich über die wertvollen Vorträge, Diskussionen, Exkursionen und Konzerte informieren: mehr

 

Heinrich Reknagel †

Unser langjähriges Mitglied der Orgelkommission der Diözese Linz Heinrich Reknagel ist völlig unerwartet am 20. Jänner 2018 im 59. Lebensjahr verstorben.

Neue Orgel in St. Florian am Inn

Die neue Orgel der Pfarrkirche St. Florian am Inn wurde von der Orgelbaufirma Flentrop aus Zaandam in den Niederlanden erbaut und am 15. August 2017 feierlich geweiht.

Neue Orgel in Engelhartszell

Die Orgel wurde von der Orgelbaufirma Jürgen Ahrend Orgelbau aus Leer in Deutschland mit insgesamt 13 klingenden Stimmen, verteilt auf zwei Manualen und Pedal, erbaut. Das Instrument ist der alten norddeutschen Bautradition verpflichtet. Daher wurde das Orgelgehäuse aus Eichenholz natur gefertigt und die Schleierbretter zweidimensional ausgesägt.
Die Einweihung findet im Herbst 2017 statt.

Orgel- und Glockenreferat
4020 Linz
Kapuzinerstraße 84
Telefon: 0732/7610-3115
Telefax: 0732/7610-3779
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: