Donnerstag 13. Dezember 2018

„Alltägliche Menschen können heilig sein...”

Gabriele Eder-Cakl
Gabriele Eder-Cakl

Warum ich mich als Frau in der Katholischen Kirche in Oberösterreich engagiere und einbringe...

 

Weil ich die christliche Botschaft und Grundhaltung für mein Leben aber auch für die Gesellschaft für gut halte.


Die Katholische Kirche in Oberösterreich schafft mit ihrem Angebot in den verschiedensten Bereichen Gemeinschaft, Entschleunigung, Lebenssinn und Hilfe in der Not. Als Christin setze ich mich auch gesellschaftspolitisch ein – da habe ich die Frauenrechte und Stimme der Frauen im Blick.

 

Themen, die mir als Frau unter den Nägeln brennen...

 

Das sind die Themen, die derzeit auch in unserer Gesellschaft Frauen am meisten beschäftigen: Gewalt an Frauen, Armut, Balance zwischen Familie und Beruf, Respektvolles Miteinander in der Partnerschaft – Kirche und Gesellschaft, prekäre Arbeitsverhältnisse, Krieg.

 

Diese gesellschaftspolitischen Themen stehen meiner Meinung nach jetzt an...

 

Es ist enorm wichtig, die christliche Grundbotschaft: „Du bist ein geliebtes Kind / eine geliebte Tochter Gottes” zu leben.

 

Dies geschieht im Auftreten gegen Menschenhandel, gegen Gewalt an Frauen.

Dies geschieht, indem ich die Stimme für Frauen im politischen und kirchenpolitischen Diskurs erhebe.

Dies geschieht, indem es Maßnahmen für eine gute Arbeit, für ein gutes Miteinander von Familie und Beruf setze.

Dies geschieht, indem ich darauf achte, dass bei öffentlichen, medialen und kirchlichen Diskussionen Frauen dabei sind.

Dies geschieht durch Vernetzung von Frauen.

 

Was oder wer mich beGEISTert und mir Kraft gibt, damit Kirche lebendig wird und in Bewegung bleibt...


Das ist das Ehepaar, die Familie Jägerstätter. Verheiratete Menschen, „alltägliche” Menschen können heilig sein. Das ermutigt mich. Und bei Franz und Franziska Jägerstätter besonders: Dem eigenen Gewissen und der Stimme Gottes ganz konsequent folgen.


Das sind Begegnungen mit Frauen in und außerhalb der Kirche. Es sind Highlights, wenn ich Menschen begegne, wo ich Gott spüre, in ihren Augen sehe.


Kinder sind für mich LehrmeisterInnen des Glaubens. Nicht umsonst sagt Jesus: „so wie sie ist das Himmelreich”. Es ist ein Geschenk, wenn sie reden, spielen, die Welt entdecken, ihre Sorgen und ihre Begeisterung mitteilen.


Andere Religionen, andere Länder und Kulturen: Wenn es nicht fundamentalistisch gelebt wird, dann spüre ich hier die Verbundenheit der Menschen über Grenzen hinweg in all der Verschiedenheit. Das ist zum Beispiel in den Gebetsformen und bei den Feiern und Bräuchen, in den Gotteshäusern und in der Verehrung von „Heiligen”.

 

 

Mag.a Gabriele Eder-Cakl ist Leiterin des Bildungs- und Begegnungszentrums Haus der Frau in Linz.

Frauen.Leben.Aktuell
Fröhliche Frau

Frau sein: Kraftvoll und lebendig

Zum Welttag der Frauen am 8. März ermutigt die Tanz- und Bewegungstherapeutin Annette Kiehas alle Frauen, sich mit...

Vatikan

Konferenz zum Weltfrauentag im Vatikan

Zum Weltfrauentag (8. März) diskutieren Frauen im Vatikan über Perspektiven für eine stärkere weibliche Präsenz in...

Neue Dekanatsleitung der Katholischen Frauenbewegung Altheim

Neue Dekanatsleitung der Katholischen Frauenbewegung Altheim

Am 19. Jänner 2017 wählten die Mitglieder der Katholischen Frauenbewegung (kfb) des Dekanats Altheim eine neue...
Katharinagebet
Katharinenbogen

Gott, du Quelle unserer Kraft.
Du hast uns in Katharina eine Frau geschenkt,
die ihre Talente für Kirche und Welt einsetzte
und dabei Kritik und Widerstand nicht scheute.

Sie war eine leidenschaftliche Christin,
die sich nicht entmutigen ließ.
Du warst die Quelle ihrer Kraft.

Ermutige auch uns,
so wie Katharina unsere Visionen
selbstbewusst und zielstrebig
in die Tat umzusetzen
und gib uns die Kraft,
bei Schwierigkeiten nicht aufzugeben.

FrauenPredigtHilfen

Geboren von einer Frau ...

27.11.2018, Dr.in Maria Prieler-Woldan

Tischlein deck dich! Oder: Vertrauen kann Wunder bewirken

25.10.2018, Mag.a Angelika Paulitsch, Steyr-Ennsleite

Hören ... Aber worauf?

03.07.2018, Mag.a Johanna Strasser-Lötsch
Der Tag, mein Gott, ist nun vergangen...
Der Tag, mein Gott, ist nun vergangen...
Das Weltgebetstagslied!
Lupang Hinirang
Lupang Hinirang
Die philippinische Nationalhymne
Come to the Cyrcle
Come to the Cyrcle
Musik zum Weltgebetstag 2017
Sa Iisang Hapag
Sa Iisang Hapag
Gemeindegesang in Tagalog
Philippinen in Bild und Ton
Philippinen in Bild und Ton
Volksmusikstücke und Bilder
kfb aktuell!
Kerzen

Entscheidung für die Zuversicht

Gedanken der kfb-Vorsitzenden Paula Wintereder im Advent

Herzenspflege

Anleitung zur Herzenspflege

Was braucht die Seele, damit sie im Alltag stark sein kann?
Schon gelesen?

Mit Katharina auf dem Weg...
Katharinabogen

Katharina von Siena (1347-1380)

"Die Stunde ist kostbar. Warte nicht auf eine spätere Gelegenheit."

Die Katholische Frauenbewegung hat die Heilige Katharina von Siena zu ihrer Patronin und Weggefährtin ernannt. 

Katharinentor

Katharinentor

Gedanken zum Kunstwerk

Das Katharinentor der Tiroler Künstlerin Patricia Karg soll ein Sinnbild für das Wirken der Hl. Katharina von Siena sein und die Anwesenheit ihres Mutes und ihrer Vorarbeit für uns darstellen.

Angebote und Tipps
Umgeben von Bäumen, Wiesen und Feldern

Das passende Ziel für den Tagesausflug mit Ihrer kfb-Gruppe

Lernen Sie interessante Exkursionszieleund besondere Unternehmen kennen, halten Sie an kirchlichen Orten inne und...

Frauenstiftung-Sozialfonds der kfb oö

Frauenstiftung / Sozialfonds

Die Frauenstiftung der kfb oö unterstützt Frauen in schwierigen Lebenssituationen mit einer einmaligen finanziellen...
Frauenbildung Oberösterreich

Frauenbildung-ooe.at

... ist das Netzwerk von Bildungsanbieterinnen und -einrichtungen. Unser Schwerpunkt liegt dabei auf hochwertigen Bildungs- und Begegnungsmöglichkeiten für Frauen in verschiedenen Lebenssituationen und Lebensphasen.

Frauenbildung Oberösterreich

Wussten Sie, dass...

Interessantes, Wissenswertes und zu Bestaunendes aus dem Bereich Frauenbildung...

Logo der Frauenkommission der Diözese Linz

Leitgedanken & Aufgaben

Die Frauenkommission der Diözese Linz ist Teil der diözesanen Kirchenleitung. 

Frauenkommission Diözese Linz

Gremium

Die Frauenkommission der Diözese Linz besteht aus derzeit 19 Vertreterinnen, die die kirchlichen Berufsgruppen, Vereinigungen und Organisationen repräsentieren, sowie den beiden Hauptamtlichen (Frauenbeauftragte und Sekretärin).

Themenspektrum
Leitbild Gleichstellung

Leitbild Gleichstellung

Das Leitbild Gleichstellung ist die überarbeitete Fassung des Equality-Leitbildes von 2006.

Frauen in Leitungspositionen.

Frauen in Leitungspositionen

Die Herstellung eines ausgewogenen Verhältnisses zwischen Frauen und Männer auf allen Führungsebenen stellt eine...

Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben

Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben

Ursprünglich wurden vor allem Maßnahmen entwickelt, die der Unterstützung der Vereinbarkeit von Berufstätigkeit und...

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: