Monday 18. November 2019

Feste in der Familie

Wir freuen uns, wenn Familien für Ihr Feiern das Angebot der Pfarre nutzen. Die Gestaltung der Feste ist sehr vielfältig geworden und liegt jeweils im Ermessen der Feiernden. Bei der Planung bitten wir Sie, mit dem Pfarrbüro oder den verantwortlichen Personen Kontakt aufzunehmen.

Segnungen:

Pfarrer Michal oder andere Priester sind gerne bereit, in ein Haus oder in eine Wohnung zu kommen und in einer gemeinsamen Feier den Segen zu erbitten. Ein Haus oder eine Wohnung einzuweihen bedeutet, Gott, die Heiligen, die Schutzengel bewusst einzuladen in sein Haus und gleichzeitig darum zu bitten, dass es von allen negativen Einflüssen bewahrt und gereinigt werde. Diese Segnung geht Hand in Hand mit der Bereitschaft der Bewohner, ihr eigenes Herz und ihr Leben vom Geist Jesu erfüllen zu lassen.

Taufen:

Wir freuen uns, wenn Kinder nach den ersten Lebenswochen zur Kirche gebracht werden. Die Eltern binden ihr Kind ein in die christliche Gemeinschaft und stellen es unter den Schutz Gottes. Die Pfarre will die Erziehung betend und helfend begleiten.

Vor der Taufe findet ein Taufgespräch statt, das kann in der Wohnung oder im Pfarrbüro sein. Die Eltern ernennen für ihr Kind eine Patin bzw. einen Paten, der für das Kind eine Vertrauensperson sein wird. In Rechberg haben die Taufen am Sonntag Tradition, es sind aber auch andere Wochentage möglich.

Zu Maria Lichtmess werden die Neugetauften eines Jahres von der kfb im Namen der Pfarre zu einem gemeinsamen Gottesdienst mit Familiensegnung geladen.

Trauungen:

Die Liebe zweier Menschen ist etwas so kostbares, etwas einzigartiges, auch etwas umkämpftes, dass sie es wert ist in den Segen Gottes gestellt zu werden.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie ein Paar seinen Hochzeitstag und die kirchliche Eheschließung gestalten kann. Es ist nicht die "große" Hochzeit vonnöten, so wie früher kann ein paar mit einem kleinen Personenkreis in einer Wallfahrtskirche heiraten, auch im kleinsten Familienkreis kann im Rahmen einer Hausmesse oder Andacht geheiratet werden.

Voraussetzung für die Eheschließung ist die gemeinsame Erstellung eines Trauungsprotokolls beim Pfarrer und die Bezeugung des Ehewillens vor einem Priester oder Diakon und zwei weiteren Zeugen bei der Trauung. Die vorherige standesamtliche Eheschließung ist bis auf manche Ausnahmen Voraussetzung.

Krankenbesuche, Krankensalbung:

Pfarrer Michal und auch Dr. Honeder besuchen gerne kranke Pfarrangehörige zu Hause oder auch im Krankenhaus. Wir bitten auch die Angehörigen, längere Krankenhausaufenthalte im Pfarrbüro zu melden, damit sie von der Pfarre jemand besuchen kann. Für Langzeitkranke oder Bettlägrige ist ein Besuch des Pfarrers zu Weihnachten und Ostern sicher eine Freude, es freut uns, wenn Angehörige und Pflegende dazu einladen.

Je nach Wunsch kann bei einem Besuch des Pfarrers auch die Krankensalbung gespendet werden, das ist eine kleine Feier im Familienkreis bei der der Priester den Kranken unter Gottes Schutz und Hilfe stellt und als Zeichen der Kraft die Salbung mit heiligem Öl vornimmt. Für dieses Sakrament kann ein kleiner Feiertisch mit Kreuz, Kerze(n) und Blumenschmuck vorbereitet werden.

Die Kommunionspender/innen der Pfarre sind bemüht, allen denen der Messbesuch nicht mehr möglich ist, die Kommunion ins Haus zu bringen. Dies geschieht in einer gemeinsamen Gebetsandacht mit dem Kranken. Kranke und alte Menschen erleben so ein Eingebundensein in die Pfarre, der Kontakt mit der Kommunionspenderin oder dem Spender wird regelmäßig und freundschaftlich.

Begräbnisse:

Der Tod eines Angehörigen bringt für eine Familie auch umfangreiche Organisationsaufgaben mit sich. Die Angehörigen wenden sich an Pfarrer Michal oder die Pfarrsekretärin, sie helfen und beraten bei den einzelnen Schritten des Abschiednehmens. Die Aufbahrungshalle beim Pfarrheim wird vom Gemeindeamt betreut. In Rechberg sind zwei Totenwacheandachten in der Kirche üblich. Die Friedhofsverwaltung führt die Pfarre. Möglich ist die traditionelle Erdbestattung ebenso wie die Urnenbeisetzung.

Hilfe, Gebetsanregungen, Adressen usw. bietet ein Ratgeber, den die KMB 2003 an alle Haushalte gegeben hat, hier zum nachlesen:
Hilfestellung zu einem Leben mit dem Sterben und dem Tod

Namenstage
Weihetag der Basiliken St. Peter und St. Paul zu Rom, Hl. Gerung, Hl. Odo, Hl. Philippine Rose Duchesne SC, Hl. Theofred, Sel. Karolina Kózka
Pfarre Rechberg
4324 Rechberg
Rechberg 1
Telefon: 07264/4601
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: