Tuesday 17. September 2019
Pfarre Enns-St. Marien

Bibelrunde

 

Das monatliche Treffen und das gemeinsame Lesen regt dazu an, die Bibel auch zuhause zur Hand zu nehmen und darin zu lesen.

Aber Vorsicht! Bibellesen kann süchtig machen!

 

Herzliche Einladung an alle, auch an neue Teilnehmer, die mit den Erfahrungen aus den Linzer Bibelkurs-Abenden gerne weiterarbeiten möchten!

Offene Gruppe - Einstieg jederzeit möglich!

Leitung: Helga Spann
Geistliche Betreuung: P. Andreas Holl
Termin: meist 2. Montag im Monat, 19.00 Uhr (Terminankündigungen beachten!)
Ort: Pfarrsaal, Kirchenplatz 6, 4470 Enns

 

Bibelrunden-Termine nach der Sommerpause:

9. September 2019

21. Oktober 2019

11. November 2019

9. Dezember 2019

 

Beim gemeinsamen Lesen der Bibeltexte mit Freude und Interesse ergeben sich oft interessante Diskussionen darüber, was diese Schriften den ersten christlichen Gemeinden sagten und welche Bedeutung sie in unserer Zeit haben können. Die vielen unterschiedlichen Meinungen über teils schwer verständliche Texte tragen immer wieder zum besseren Verstehen bei. Kompetente Unterstützung in theologischer und bibelwissenschaftlicher Hinsicht bieten P. Andreas oder P. Markus.
Ein besonderes Anliegen ist es aber auch, sich Gedanken darüber zu machen, wodurch uns die gelesenen Bibelstellen persönlich besonders berühren. In lockerer Atmosphäre, in der es durchaus auch lustig zugeht, bietet sich die Gelegenheit, seine eigenen Gedanken zu den besprochenen Bibelstellen zu artikulieren, Fragen zu stellen, aber auch individuelle Probleme damit anzusprechen. Gestärkt und mit mehr Hoffnung soll man von der Bibelrunde zurück in den Alltag gehen.

___________________________________________________________________________________________________________

 

Linzer Bibelkurse:

 

Themen der 4 Abende des Linzer Bibelkurses, der im Feb./März 2019 in unserer Pfarre stattfand (Referentin: Ingrid Penner):

 

Von einem, der aufsteht für das Leben - Jesus von Nazaret

Jesus von Nazaret zählt zu den Menschen in der Geschichte, die Weltgeltung haben, weit über ihren ursprünglichen Wirkkreis und ihre Zeit hinaus. Für Christinnen und Christen ist er dabei der zentrale und alles inspirierende Mittelpunkt des Glaubens. Um sich diesem Menschen neu anzunähern, fordert Papst Franziskus kühn – aber zu Recht –, Jesus aus jenen langweiligen Schablonen zu befreien, in denen er oft in der Verkündigung, im Unterricht oder in der Liturgie gefangen gehalten wird. Das 4-teilige Jesus-Seminar versucht ganz in diesem Sinn, einen biblisch-motivierten Blick auf Jesus zu gewinnen und sich zu vergewissern, wofür der Mann aus Galiläa eigentlich steht, was ihm wichtig war, was ihn bewegt hat, wofür er gestorben ist – und woran es sich deshalb zu orientieren gilt. Jesus und sein Weg – spannend, bereichernd, erfrischend und herausfordernd! Komm und sieh!

 

1. Abend: Jesus – der Jude
Biographisches und Geschichtliches

Jesus und seine familiäre Herkunft; die damalige politische Lage und Propaganda (Kaiser Augustus als „Heiland“) sowie die darauf reagierenden religiösen Hoffnungen in Israel. Worin unterscheidet sich Jesus?


2. Abend: Jesu Worte und Taten
Die Botschaft vom ankommenden Reich Gottes

Wozu lädt der Nazarener eigentlich ein und auf welche Weise hat er sich von der so ganz anderen „Herrschaft Gottes“ selbst prägen lassen? Was heißt das für das eigene wie für das gesellschaftliche Leben heute?


3. Abend: Jesus am Weg nach Golgota
Die letzten Tage in Jerusalem

Was hat eigentlich zur Verurteilung und zur Hinrichtung Jesu geführt? Wie war das mit dem Einzug in Jerusalem? Was stand im Zentrum seiner Tempelaktion? Was hat Jesus beim Abschiedsmahl gesagt und getan? Und wie hat er seinen Tod gesehen?

 

4. Abend: Jesus – der Christus
Der Auferstandene und seine Bedeutung für uns Christen

Von Ostern her wird ein neuer Blick auf den Mann aus Nazaret möglich, ein Blick, der von der Oberfläche in die Tiefe führt. Dieser österliche Blick lässt Jesus und seinen Weg in einem ganz besonderen Licht erscheinen. Hoheitstitel wie „Messias“, „Menschensohn“, „Sohn Gottes“ oder „Herr“ drücken das faszinierende „Ineinander von Gott und Jesus“ aus.

_______________________________________________________________________________________________________________

 

Auch im Feb./März 2018 fanden 4 sehr gut besuchte Abende des Linzer Bibelkurses bei uns statt!

Themen waren:

  • „Ich bin, der ich bin“ – Gottesname und Gottesbilder, Referent: Hans Hauer
  • Geschwister – Schwestern und Brüder, Referent: Hans Hauer
  • Judas war kein Verräter! – Das Ende einer fatalen Geschichte; Referent: Rainer Haudum
  • „He, du, …!“ (Lk 4,34) – Wörtliche Übersetzungen sind uns zumutbar, Referent: Hans Hauer

_______________________________________________________________________________________________________________

 

 

Teilnehmer der Bibelrunde mit P. Andreas und dem Eigentümer der Kapelle Maria Burg bei Haidershofen (aus dem 15. Jhd.), wohin der  Sommer-Abschlussausflug 2016 führte.

 


Internetseiten für Bibelinteressierte:

link: Linzer Bibelkurse

link zur aktuellen Ausgabe der "Bibelsaat" des Bibelwerkes Linz

https://www.dioezese-linz.at/site/bibelwerk/home (Bibelwerk Linz)

www.bibleserver.com (Verschiedene Bibelübersetzungen)

http://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/texte/377.html (Katechismus der Katholischen Kirche)
 
 
Aktuelles

ORF Radiomesse vom 28. Juli 2019 aus Enns-St. Marien zum Nachhören

für alle Interessierten! Eine CD mit der Aufzeichnung ist gegen eine Spende in der Pfarrkanzlei erhältlich.

Projekt "Dachsanierung"

Unser Kirchendach ist in die Jahre gekommen und benötigt dringend Sanierungsmaßnahmen!

mde

Neuer Kunst-Kirchen-Führer für Enns-St. Marien

Nach fast 20 Jahren ist jetzt ein neuer KunstKirchenFührer für die Stadtpfarrkirche St. Marien herausgekommen.
Pfarre Enns-St. Marien
4470 Enns
Kirchenplatz 6
Telefon: 07223/82855
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: