Wednesday 20. October 2021

Friedenspreis von Pax Christi International geht 2021 an Katholisches Radionetzwerk

Wir freuen uns bekannt geben zu können, dass das Catholic Radio Network (CRN) aus dem Südsudan und den Nuba-Bergen den Internationalen Friedenspreis von Pax Christi 2021 erhält.

Netzwerk verbindet gemeindebasierte Radiosender, um vertrauenswürdige Nachrichten zu verbreiten und bürgerschaftliches Engagement zu fördern. Es leistet auch wertvolle Aufklärungsarbeit über das umfassende Friedensabkommen und demokratische Prozesse, die für das jüngste Land der Welt von entscheidender Bedeutung sind. Es hat eine Reichweite von bis zu 7 Millionen Menschen in der Region.


Das Catholic Radio Network erreicht die Menschen im Südsudan mit Programmen, die Versöhnung und die Heilung von Traumata fördern. Es bietet eine wichtige Plattform für einen konstruktiven Dialog, liefert zuverlässige Informationen und widmet Randgruppen wie Frauen, Kindern und Menschen, die nicht lesen und schreiben können, besondere Aufmerksamkeit. Die Initiative für das Netzwerk ging von der Ordensfamilie der Comboni aus und wurde in Zusammenarbeit mit allen Diözesen des Südsudan und einer Diözese des nördlichen Nachbarlandes, dem Sudan, umgesetzt.


Mary Ajith, Direktorin des CRN, sagte bei der Entgegennahme der Nachricht über die Auszeichnung: “Die Auszeichnung wird die Mitarbeiter ermutigen, ihre Anstrengungen zu verdoppeln, um mehr Dienste für unsere Menschen zu erbringen. Wir widmen diese Auszeichnung den Radiohörern, den Gratulanten, Spendern, Partnern und allen Unterstützern des CRN im Südsudan und weltweit.” Der Südsudan setzt sich aus Dutzenden von Sprachen, Stämmen und Ethnien zusammen. Die Radiosender, die das Netzwerk bilden, spiegeln diese Vielfalt wider, indem sie kultursensible Programme in den lokalen Sprachen produzieren. Jeder Sender fördert auch den lokalen kulturellen Ausdruck durch Lieder und Geschichten.
Bei ihrer Entscheidung erkannten die Mitglieder des Vorstands von Pax Christi International die enormen Herausforderungen an, vor denen der Südsudan aufgrund von Krieg, extremer Armut, mangelnder Gesundheitsversorgung, Bildung und staatlicher Infrastruktur steht. Ein koordiniertes, basisorientiertes öffentliches Radiosystem ist ein lebenswichtiges Instrument, um Hoffnung und Frieden im Südsudan zu nähren, da es Veränderungen in den Häusern und Gemeinden des Landes bewirkt.


“Wir hoffen, dass der Friedenspreis dem Catholic Radio Network die wohlverdiente Anerkennung verschafft”, sagte Greet Vanaerschot, Generalsekretär von PCI, und die internationale Unterstützung für den friedlichen und demokratischen Aufbau der Nation fördert”.


Der 1988 ins Leben gerufene ‚Pax Christi International Peace Award‘ wird vom Kardinal Bernardus Alfrink Friedensfonds finanziert und ehrt zeitgenössische Einzelpersonen und Organisationen, die sich in verschiedenen Teilen der Welt für Frieden, Gerechtigkeit und Gewaltlosigkeit einsetzen. Die Preisverleihung wird später im Jahr 2021 unter Berücksichtigung von Pandemie- und Reisebeschränkungen koordiniert werden.


Bild: Feierlichkeiten zum Weltradiotag im Südsudan von der Mission der Vereinten Nationen im Südsudan via Flickr (CC BY-NC-ND 2.0).

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

 

Quelle: https://www.paxchristi.at/?p=9523#more-9523
Frieden
Papst Franziskus hat am 5. Oktober 2020 die Enzyklika "Fratelli tutti" veröffentlicht.

Enzyklika "Fratelli tutti": Papst ruft zu neuer Weltordnung auf

Mit einem eindringlichen Plädoyer für Geschwisterlichkeit und soziale Freundschaft über alle Grenzen hinweg hat Papst...

Pfarrassistent Mag. Thomas Mair und die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde Linz Dr.in Charlotte Herman beim Gebet

Gedenkfeier in Schloss Hartheim

Am 1.Oktober 2020 fanden sich zahlreiche Ehrengäste, darunter Angehörige und Nachkommen von Opfern der...

(v.l.) Mag. Christian Zoidl (Dechant Linz-Mitte), Mag.a Stefanie Hinterleitner (Pastoralassistentin Linz-Dompfarre), Dipl.Päd.in Monika Weilguni (Dekanatsassistentin Linz-Mitte), Hubert Gratzer (Leiter Arbeitskreis "Kirche wirkt in der Gesellschaft"

Aufruf des Dekanats Linz-Mitte: #WirhabenPlatz #Moria

Linzer Pfarren und Einrichtungen setzen sich für die Aufnahme von geflüchteten Menschen aus dem griechischen Lager...
Entwicklungszusammenarbeit
Missionsschwester Maria Corda Waldhör CPS verstarb am Coronavirus

Missionsschwester Maria Corda Waldhör CPS verstarb am Coronavirus

Glen Avent in Südafrika ist das Provinzialat der Missionsschwestern vom Kostbaren Blut. 40 Schwestern umfasst die...

 Der langjährige Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz Kardinal Christoph Schönborn (r.) und sein Nachfolger Erzbischof Franz Lackner bei der Pressekonferenz.

Bischofskonferenz: Lebensschutz, Klimavolksbegehren, Flüchtlinge, Respekt gegenüber Religionen

Die Mitglieder der Österreichischen Bischofskonferenz haben von 15. bis 18. Juni 2020 ihre Sommervollversammlung in...

Abt Ambros Ebhart in der Ausstellung

Stift Kremsmünster: Sonderausstellung "50 Jahre Mission in Brasilien"

Eine Sonderausstellung im Stift Kremsmünster würdigt die Aufbauarbeit der Patres von Kremsmünster und der Schwestern...
Berichte

Solidarität und Dialog als Schlüsselfaktoren in Umbruchzeiten

„Solidarität trägt!? Katholisch-soziale Ideen im Härtetest“: Unter diesem Titel stand bei einer Online-Veranstaltung...

Corona und Geschlechtergleichheit - Alles auf Anfang?

Hat Corona die Geschlechterfrage wieder zurückgeworfen? Eröffnet die herrschende Verunsicherung neue Möglichkeiten...

Politisches Gebet

„Frieden ist Teilen“ war das Thema des Politischen Gebets am 18. Februar 2021, das situationsbedingt online...
Sozialreferat
4020 Linz
Kapuzinerstraße 84
Telefon: 0732/7610-3251
Telefax: 0732/7610-3779
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: