Sonntag 16. Dezember 2018
Pfarre Steyr-Ennsleite

Fürchte dich nicht!

3. Adventsonntag - Ein Impuls zu Lukas 3, 10-14

Blume am Fels

 

Der Zusage Gottes an uns: "Fürchte dich nicht!" begegnen wir immer wieder in der Bibel. Im heurigen Advent wollen wir  die Evangelien im Lichte dieser Aussage betrachten. "Fürchte dich nicht, denn ich, deiin Gott werde zu dir kommen" ist das Motto, das uns durch den Advent begleiten wird.

Fürchte dich nicht!

2. Adventsonntag - Ein Impuls zu Lukas 3, 4-6

Masca-Schlucht auf Teneriffa

 

 

Der Zusage Gottes an uns: "Fürchte dich nicht!" begegnen wir immer wieder in der Bibel. Im heurigen Advent wollen wir  die Evangelien im Lichte dieser Aussage betrachten. "Fürchte dich nicht, denn ich, deiin Gott werde zu dir kommen" ist das Motto, das uns durch den Advent begleiten wird.

Fürchte dich nicht!

1. Adventsonntag - Ein Impuls zu Lukas 21, 25 - 36

In der Londoner City

 

 

Der Zusage Gottes an uns: "Fürchte dich nicht!" begegnen wir immer wieder in der Bibel. Im heurigen Advent wollen wir  die Evangelien im Lichte dieser Aussage betrachten. "Fürchte dich nicht, denn ich, deiin Gott werde zu dir kommen" ist das Motto, das uns durch den Advent begleiten wird.

Das "Vater Unser" - ein alltägliches Gebet

Kreuzgang in GargnanoDas "Vater Unser" ist uns ein vertrautes Gebet, aber auch ein alltägliches. Wie oft beten wir es? Manchmal bewusst, manchmal gedankenlos. Es ist das Gebet der Herzensanliegen Jesu. Er legt uns diese Bitten ans Herz, weil er meint, dass es wesentlich ist für unser Leben, darum zu bitten. Die Sommerzeit, die vielleicht ein wenig mehr Muße bietet als andere Zeiten, könnte eine Gelegenheit sein, dieses uns so vertraute Gebet bewusster als sont durch zu meditieren. Einen möglichen Anstoß dzau finden sie hier.

"jeder hörte sie in seiner Sprache reden"

aus der Lesung des Pfingstfestes (Apg 2, 6b)

GesprächDas "Sprachenwunder" des Pfingstfestes ist vielleicht nichts anderes als die Gabe des Heiligen Geistes, so zu den Menschen zu sprechen, dass sie sich verstanden und angenommen fühlen. Es ist die Gabe des Zuhörens, der Empathie, die Fähigkeit, sich so auszudrücken, wie es das Gegenüber annehmen und verstehen kann.

Abstand gewinnen

Ein Impuls zu Christi Himmelfahrt

Abstand gewinnen"wie im Himmel, so auf Erden" beten wir immer wieder. Aber wenn es Himmel werden soll, muss die Erde anders werden. Wir müssen Abstand gewinnen von dem, was uns festhält in einer ganz unhimmlischen Welt.

Unser Leben sei ein Fest vor dir, Gott!

Ein Impuls zum Osterfest

Tanz vor der aufgehenden SonneWir feiern ein Fest des Lebens! Wir feiern den, der Leid und Tod nicht beseite schob. Wir feiern den, der die Dunkelheit verwandelte. Tanz und Jubel gehört zum Glauben. Darum feiern wir dieses Fest. Wir tanzen aber auch für das Leben, das Recht und die Würde aller Schwestern und Brüder, denen sie vorenthalten sind.

Pfarre Steyr-Ennsleite
4400 Steyr
Arbeiterstraße 15
Telefon: 07252/52275
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: