Thursday 9. April 2020

Feierheft für Ostern

In der Kirche liegen Feierhefte zur freien Entnahme auf.
Es beihaltet schöne Texte zum Feiern der Ostertage zu Hause, siehe auch.
 
Hier kann man das Feierheft in elektronischer Form herunterladen.
 

Information von Personen ohne Internetzugang

Wir ersuchen herzlich, Informationen, die hier auf der Homepage bekannt gegeben werden, auch an Verwandte/Bekannte weiterzugeben, die selber keinen Internetzugang haben. Z.B. über Telefon.

 

Danke!

 


 

Einladung zum persönlichen Gebet

Wir laden die Menschen ein, in den Kartagen zum Stillen Gebet in der Kirche einige Momente zu verweilen.
 

 

Rosenkranz mit unseren Bischöfen in Zeiten der Corona

Österreichs Bischöfe laden in der Corona-Krise täglich um 18:20 Uhr zum Gebet des Rosenkranzes über Radio Maria ein.

 

"Zu diesem täglichen Rosenkranz-Gebet möchten die Bischöfe ermutigen und viele einladen, sich zu beteiligen", betont der Vorsitzende der österreichischen Bischofskonferenz, Kardinal Christoph Schönborn.

 

Herzliche Einladung auch an Sie: Knüpfen Sie sich ein in dieses österreichweite Gebetsnetz.

 

Im Namen unseres Programmdirektors von Radio Maria - Andreas Schätzle

 


 

Anleitung zur Segnung der Palmbesen

Ein Text von unserem Diakon, Andreas Neumüller:

 

Da es im heurigen Jahr keine Palmprozession inklusive Palmweihe gibt, möchte ich alle einladen, ihre Palmbesen zuhause selbst zu segnen.

 

Zutaten: Glauben, Zeit, Weihwasser

 

Anleitung zur Segnung der Palmbesen:

Segensgebet

Allmächtiger und gütiger Gott,

in dieser Zeit der Veränderung

huldigen wir Christus in seinem Sieg.

Daran erinnern uns immer wieder

diese grünen Zweige.

Mehre unseren Glauben und unsere Hoffnung,

erhöre unsere Bitten und lass uns

in Christus die Frucht guter Werke bringen.

Darum bitten wir durch Christuns unseren Bruder und Herrn, Amen.

 

Besprengung mit Weihwasser.

Dabei beten wir ein Ehre sei dem Vater.

 

Zum Ausdrucken.

 


 

 

Feier des Palmsonntags, sowie der Kar- und Ostertage

Die derzeitigen Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie ermöglichen es uns leider nicht, im heurigen Jahr den Palmsonntag, die Karwoche und die Osterfeiertage wie gewohnt zu feiern. Dies ist eine schmerzhafte Erfahrung, weil etwas fehlt.

Vielleicht kann uns aber dieses Bewusstsein von dem, was uns jetzt merklich fehlt, dazu verhelfen, den Kern der Osterbotschaft besser zu verstehen.

Wie würde unser Leben - nicht nur in Zeiten der Krise - aussehen, wenn es die Hoffnung auf die Auferstehung nicht geben würde?

 

Für die Feier des Palmsonntags, der Kar- und Ostertage in den Pfarren gibt es die angefügten Richtlinien der österreichischen Bischöfe, sowie die folgenden diözesanen Informationen, Gestaltungshinweise und Vorschläge. In diesen fordernden Zeiten braucht es darüber hinaus für eine hilfreiche Seelsorge und pastorale Präsenz viel Kreativität, die in den letzten Tagen in vielen Pfarren sichtbar wurde.

 

TV-Gottesdienste mit Bischof Dr. Manfred Scheuer:

Der Fernsehsender LT1 wird beginnend mit Palmsonntag Gottesdienste mit Bischof Manfred Scheuer aus der Linzer Priesterseminarkirche übertragen.

Neben der TV-Übertragung wird der Gottesdienst zusätlich über die Websites der Diözese, von LT1 und vermutlich auch OÖ Nachrichten im Internet gestreamt.

 

Der Fernseh-Sender LT1 ist via Satellit, Kabel-TV und DVB-T zu empfangen.

 

Die Fernseh-Gottesdienste finden zu folgenden Zeiten statt (Fernsehsender LT1):

Palmsonntag: 10:00 Uhr

Gründonnerstag: 19:00 Uhr

Karfreitag: 15:00 Uhr

Karsamstag/Osternacht: 20:00 Uhr

Ostersonntag: 10:00 Uhr

Ostermontag: 10:00 Uhr

 

Hauskirche

Neben den Gottesdiensten mit dem Diözesanbischof im TV sollen die Gläubigen auch verstärkt auf das Beten und Feiern der Hauskirche aufmerksam gemacht und dazu eingeladen werden.

 

Unterlagen dazu werden vom Österreichischen Liturgischen Institut gemeinsam mit den diözesanen Liturgiereferaten ausgearbeitet und als Download zur Verfügung stehen (ein entsprechender Link dazu wird noch übermittelt).

 

Es wird Krativität benötigen, wie diese Behelfe auch in gedruckter Form an jene Personen gelangen kann, die gerne feiern möchten, aber nicht die Möglichkeit eines Internetzugangs haben. Entsprechende Ausdrucke könnte man etwa auch an gut erreichbaren Orten auflegen. Dies könnte ein Bäcker oder der Supermarkt im Ort sein, deren Betreiber natürlich zuvor um ihr Einverständnis gebeten werden müss.

Mit Hochdruck wird an einem Sonder-"inpuncto" gearbeitet, welches Möglichkeiten der Hauskirche aufzeigen soll. Diese Zeitschrift wird der KirchenZeitung beiliegen.

 

Segnung des Tauf- bzw. Weihwassers

Diese Segnung wird auf jenen Sonntag verschoben, an dem erstmals wieder miteinander in den Kirchen Gottesdienst gefeiert werden kann.

Dafür wird es zeitgerecht einen Feiervorschlag geben.

 


 

 

 

Persönliches Gebet und Gebetsanliegen

Bischof Manfred Scheuer erinnert an die Bedeutung des Gebets als Kraft der Hoffnung und als Zeichen der Verbundenheit in schwierigen Situationen. Im Alltag - besonders in Zeiten, in denen physische Nähe kaum möglich ist - sagen wir manchmal zueinander: "Heute habe ich eine Untersuchung oder Operation, bitte denke an mich? Oder Die Diagnose schaut nicht gut aus, bitte bete für mich? Vielleicht zünden wir auch eine Kerze an. Hilft beten? Geht eine Prüfung besser, wenn die Großmutter eine Kerze anzündet? Und werden Kranke gesund, wenn wir für sie beten? - Es tut auf jeden Fall gut, wenn andere uns nicht vergessen, wenn andere uns mögen, gernhaben, Lasten mittragen, uns den Rücken stärken, uns nicht aufgeben oder einfach da sind, sodass wir nicht allein, nicht im Stich gelassen werden. Das Gebet ist eine Kraft der Hoffnung und der Solidarität. Im Gebet vertrauen wir einander Gott an. Besonders bitte ich um das Gebet für die Kranken und Vereinsamten, für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitswesen und für alle, die für die Grundversorgung arbeiten und die sich in diesen Tagen für das Gemeinwohl engagieren. Sehr herzlich lade ich die Christen und Christinnen in Oberösterreich zu diesem Zeichen der Verbundenheit, der Gemeinschaft und der Hoffnung in der Corona-Pandemie ein."

 

PERSÖNLICHES GEBET UND GEBETSANLIEGEN

 

In Zeiten, in denen wir uns nicht zum Gottesdienst und zum Gebet versammeln können, ist es wichtig, das persönliche Gebet zu pflegen und uns im Gebet zu verbinden. Das bekräftigt auch Bischof Manfred Scheuer in seiner heutigen Videobotschaft: "In Zeiten der Krise ist das Gebet nicht weniger, sondern noch viel mehr wichtig als sonst. Nehmen wir uns das Recht, uns Seiner Liebe ganz hinzugeben. Es ist das beste Gegenmittel gegen die Angst."

 

Auf der diözesanen Website: www.dioezese-linz.at/corona finden Sie Hinweise zu Gottesdiensten in Radio und Fernsehen, sowie Vorschläge zum persönlichen Gebet, aber auch zum Gebet in der Familie, etwa zur Feier des Sonntags mit Kindern.

 

Auf der Website können Sie auch Ihr Gebetsanliegen mit der Gemeinschaft der Gläubigen teilen, damit Ihr Anliegen von möglichst vielen mitgetragen wird. Auch dies ist eine Möglichkeit, dass wir uns über Pfarrgrenzen hinweg im Gebet verbinden. Bitte wiesen Sie in Ihren Pfarren auf diese Möglichkeit hin:

https://www.dioezese-linz.at/corona/gebetsanliegen

 


 

Pfarre St. Oswald bei Freistadt
4271 St. Oswald bei Freistadt
Markt 1
Telefon: 07945/7227
Telefax: 07945/7227
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: