Saturday 4. July 2020

Fußwallfahrt

 

Am Donnerstag, 02. Juli 2020 – zum Fest Maria Heimsuchung – lädt die kath. Frauenbewegung zur Fußwallfahrt nach „Frau Feichtn“.

 

Treffpunkt ist bei Schönwetter um 17:30 Uhr bei der Klosterschule, bei Schlechtwetter direkt bei der Kapelle um 19:00 Uhr. Alle sind ganz herzlich eingeladen!

 


 

Patrozinium der Stadtpfarre Ried

zum Fest der Apostel Petrus und Paulus

 

 

 

Am 29. Juni stehen die großen christlichen Apostel Petrus und Paulus im Kalender der Heiligen. Sie sind die Patrone der Stadtpfarrkirche Ried und sind am Hochaltar links und rechts vom Tabernakel in edlem Silber dargestellt.

 

Zu ihren Ehren feiern wir das Patrozinium - heuer am Sonntag, 28. Juni 2020.

 

 

 

 

Um 9:30 Uhr findet ein feierliches Hochamt statt, bei dem der Chor  die Spatzenmesse in C-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart zur Aufführung bringt.

 

 

Die Spatzenmesse wurde wahrscheinlich am Ostersonntag, 7. April 1776 im Salzburger Dom  uraufgeführt und zählt zum Typus der „Missa brevis et solemnis“, das heißt, sie ist einerseits einer Missa brevis entsprechend knapp disponiert, andererseits aber mit Trompeten und Pauken festlich besetzt wie eine Missa solemnis.  Den Beinamen „Spatzenmesse“ verdankt die Messe den einprägsamen Violin-Figuren im Allegro des Sanctus und des Benedictus.

 

 

Das auch zu diesem Anlass traditonelle Pfarrfest
kann heuer umständehalber nicht stattfinden.

 



 

Fronleichnam 2020

 

Wenigstens der Wettergott hat es heuer in diesem besonderen Jahr gut gemeint mit der Fronleichnams-Prozession.

Trotz schlechter Vorhersage tat sich ein regenfreies Fenster auf und es konnte der feierlicher Umzug  zum "Fest des heiligsten Leibes und Blutes Christi" - so die offizielle Bezeichung dieses kirchlichen Hochfestes - abgehalten werden.

 

Wie geplant zog, begleitet von der Musikkapelle und mehreren Vereinen, eine stattliche Schar Gläubiger ausgehend von der Stadtpfarrkirche gemeinsam zum heuer einzigen
Altar am Stelzhamerplatz
, um damit Christus im Heiligen Brot zu verehren und um den Segen Gottes zu bitten.

 

Ein herzliches "Vergelt's Gott" allen,
die zum guten Gelingen dieses schönen Festes
beigetragen haben!

 

 

 

 

Fronleichnam wird am 60. Tag nach Ostern, am zweiten Donnerstag nach Pfingsten gefeiert, ist in Österreich ein gesetzlicher Feiertag und somit arbeitsfrei.

Es ist kein Fest mit biblischem Ursprung – es war eine Augustinernonn, die im Jahr 1209 eine Vision hatte: Ihr erschien die Kirche in Gestalt einer Vollmondscheibe, auf der ein dunkler Fleck zu sehen war. Sie verstand dieses Zeichen als fehlendes Fest zu Ehren der Eucharistie zu deuten und so wurde Mitte des 13. Jahrhunderts das Fronleichnamsfest, das Hochfest des Leibes und Blutes Christi, eingeführt. Fronleichnam, zusammengesetzt aus „fron“, was „Herr“ bedeutet und „lichnam“, das für den lebendigen Leib steht wird auch Prangtag genannt, was sich wiederum von „Pracht“ herleitet. Weitere Bezeichnungen für den Fronleichnamstag sind Kranzltag oder Blutstag.

 

Seit dem Mittelalter werden an diesem Tag Fronleichnamsprozessionen („Umgang“) abgehalten, bei denen dem Glauben nach Christus selbst in Form des „Allerheiligsten“ (der geweihten Hostie in der Monstranz) unter einem Baldachin („Himmel“) durch Stadt, Feld und Wald getragen wird.

Zunehmend veranstalteten nun Zünfte, Gilden und Vereine diese Prozessionen mit. Heute begleiten Blasmusik, Kirchenchor, Ministranten, Vereine, Brauchtumsgruppen und die gläubige Gemeinde die Monstranz mit dem „Brot des Lebens“ auf dem Weg zu den Stationen der Prozession bei geschmückten Altären, Kapellen oder Wegkreuzungen. Die Prozessionswege sind traditionell mit Blumen und Birkenzweigen, Bildern und Fahnen geschmückt.

 



 

Komm Heiliger Geist ...

Pfingsten in der Stadtpfarrkirche

 

 

Keine Firmung, keine voll gefüllte Kirche beim feierlichen Hochamt mit festlicher Orchestermusik - 2020 ist eben anders!

 

Pfingsten findet aber trotzdem statt und wir dürfen - mit bestimmten Regeln (siehe ==>) - gemeinsam in unserer Kirche Gottesdienst feiern.

 

 

Pfingstsonntag - 31. Mai 2020

 

08:00 Uhr Singmesse

09:30 Uhr Pfarrgottesdienst

10:30 Uhr Singmesse

19:30 Uhr Singmesse

 

 

Pfingstmontag - 1. Juni 2020

 

09:30 Uhr Singmesse

 

 

 

Die österreichischen Bischöfe haben zum Pfingstfest ein Hirtenwort verfasst.
Es trägt den Titel „Für eine geistvoll erneuerte Normalität“ und sie ermutigen darin zu umfassenden Reformen nach der Corona-Krise in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kirche.

 

"Der Heilige Geist:  Er ist Mutmacher, er tröstet und gibt Lebenskraft. Er ist so etwas wie der Kitt, das Bindeglied in unserer Gesellschaft und auch in der Kirche. Und er möge uns Orientierung schenken in der Unübersichtlichkeit und Unsicherheit des Lebens auf allen Ebenen. Ich wünsche allen, die in Oberösterreich leben, den guten Geist Gottes", so unser Bischof Scheuer im Begleitwort.

 

Mehr dazu hier  ==>

 

 



 

 

 

 

Der "ungläubige" Thomas ...

 

... steht am Weißen Sonntag, dem ersten Sonntag nach Ostern, neben dem auferstandenen Christus im MIttelpunkt des Evangeliums.

 

Die Jünger waren aus Furcht und voller Angst und Zweifel hinter verschlossenen Türen versammelt, als Jesus in ihre Mitte trat. Thomas war nicht dabei und als sie ihm davon erzählten, erging es ihm wie vielen von uns - er bezweifelte, was er nicht selber gesehen oder begriffen hatte. Er brauchte - wie wir - Begegnung, Berührung, und auch Ergriffenheit.

 

Als sich Jesus dem Thomas zur Berührung anbot, war dieser davon so ergriffen und auch er konnte glauben, dass Jesus Christus wahrhaft auferstanden ist.

 

Selig sind die, die nicht sehen und doch glauben, fügte Jesus allerdings hinzu - und hat dabei vielleicht auch an uns gedacht ...

 

In der Lesung zum Weißen Sonntag ist dann noch eine Stelle aus der Apostelgeschichte zu finden: Die Gläubigen hielten an der Lehre der Apostel fest und an der Gemeinschaft, am Brechen des Brotes und an den Gebeten.

 

Hoffen wir, dass in dieser herausfordernden Zeit  auch bei uns bald wieder Gelegenheit ist, in unserer Stadtpfarrkirche zusammen zu kommen und an der Gemeinschaft, am Brechen des Brotes und an unseren Gebeten fest zu halten, damit so unser Glauben und unsere Hoffnung auf den Auferstandenen erfahrbar wird und dadurch neue Kraft und Begeisterung entsteht.

 

 


 

Das Licht der Osterkerze ...

 

 

... brennt auch heuer in unserer Stadtpfarrkirche. 

Entzündet wurde sie bei der Auferstehungsfeier am Karsamstag, die in diesem Jahr nur im kleinsten Rahmen stattfinden konnte.

 

Wenn die Osterkerze angezündet wird und der Ruf Lumen Christi erklingt, ist das das Zeichen, dass der Tod vor dem Leben und die Finsternis vor dem Licht weichen muss.

 

Gerade jetzt, wenn sich durch die Bedrohung durch das Corona-Virus die Erfahrung von Unsicherheit, Ratlosigkeit, Verzweiflung und Angst dem Oster-Halleluja hartnäckig entgegenstellt, sind wir gefordert hoffnungsvoll und zuversichtlich in die Zukunft zu blicken.

Das Licht der Osterkerze möchte Hoffnung auf neues Leben aufflammen lassen. Es will uns aber auch zeigen, dass am Ende immer wieder die Auferstehung kommt.
Jesus Christus hat es uns vorgelebt und uns diese Hoffnung geschenkt, ihm dürfen wir vertrauen und glauben.

 

In diesem Sinne:

 

Ein gesegnetes Osterfest voll Freude und Zuversicht, dass alles gut werden wird!

 


 

Die Kirchenpforten sind geöffnet

Wir laden sie ganz herzlich ein!

 

Auch in dieser Zeit der Corona-Pandemie möchten wir Ihnen, liebe Gläubige, als Pfarrteam der Stadtpfarre nahe sein. In unseren Kirchen sind derzeit leider keine gemeinsamen Gottesdienste möglich. Trotzdem sind die Kirchenpforten für Sie geöffnet!

Die Stadtpfarrkirche können sie von 9.00 - 19.00 Uhr besuchen, in der Kapuzinerkirche sind die Türen von 8.00 - 18.00 Uhr geöffnet und im Kloster St. Anna von 9.00 - 19.00 Uhr.

Aufgrund der aktuellen Bestimmungen dürfen jedoch nicht mehr als fünf Personen gleichzeitig in der Kirche sein!

 

In der Stadtpfarrkirche haben wir für Sie die Möglichkeit geschaffen Anliegen, Sorgen und Bitten vor das große Holzkreuz zu bringen und sich ein persönliches Wort Gottes für zu Hause mitzunehmen.  Zudem werden wir dort Gebete und geistliche Impulse für Sie auflegen.

 

 

Hinweisen möchten wir in diesem Zusammenhang auch auf das Gotteslob. Dort finden sich viele schöne Andachten und Gebete zum persönlichen Gebet.
Unter der Nummer 683 finden Sie z.B. die sehr gut formulierte Kreuzwegandacht.

 

 

Jeden Abend um 20.00 Uhr läuten wir im Rahmen der Aktion „Lichter der Hoffnung“ alle Kirchenglocken und laden Sie zu Hause ein, das Vater Unser zu beten, eine Kerze anzuzünden und ins Fenster zu stellen (siehe auch ==>) .

 

Radio-Gottesdienste zum Mitfeiern  gibt es jeden Sonn- und Feiertag um 10.00 Uhr im ORF-Radio . Dazu gibt es täglich Hl. Messen auf Radio Klassik Stephansdom, Radio Maria, EWTN oder Radio Horeb .

 

Wir verweisen auch noch auf  Angebote der Diözesen und des ORF:

https://www.dioezese-linz.at/corona

http://www.trotzdemnah.at/

https://religion.orf.at/stories/3000103/

 

 

Als Stadtpfarrer von Ried wünsche ich Ihnen in dieser Zeit Gottes Kraft und Segen, dass Sie spüren dürfen, wir sind durch unser Gebet verbunden. Als gläubige Menschen werden wir auch diese für uns alle sehr schwierige Zeit gut durchstehen.

Ihr Pfarrer Rupert Niedl und die Kapläne Christoph Buchinger und Amobi Ude

 



 

Sonn- und Feiertag:

 

08:00 Uhr:  Singmesse Stadtpfarrkirche

09:30 Uhr:  Pfarrgottesdienst Stadtpfarrkirche

10:00 Uhr:  Gottesdienst Kapuzinerkirche

10:00 Uhr:  Gottesdienst Konvikt

16:00 Uhr:  Gottesdienst Kloster St.Anna

19:30 Uhr:  Abendmesse Stadtpfarrkirche


Montag:

 

08:00 Uhr  Gebetsrunde Stadtpfarrkirche

19:00 Uhr  Gottesdienst Kloster St.Anna

19:00 Uhr  Wortgottesfeier Kapelle Krankenhaus


Dienstag:

 

07:00 Uhr:  Gottesdienst Kloster St.Anna

07:30 Uhr:  Gottesdienst Stadtpfarrkirche

19:00 Uhr   Hl. Messe Kapelle Krankenhaus


Mittwoch:

 

07:30 Uhr:  Gottesdienst Stadtpfarrkirche

15:00 Uhr:  Gebetsrast Kapelle Krankenhaus

19:00 Uhr   Gottesdienst Kloster St.Anna


Donnerstag:

 

07:00 Uhr:  Gottesdienst Kloster St.Anna

07:30 Uhr:  Gottesdienst Stadtpfarrkirche

19:00 Uhr   Hl. Messe Kapelle Krankenhaus


Freitag:

 

07:30 Uhr:  (nur am 1. Freitag im Monat:)
                  Gottesdienst Stadtpfarrkirche

09:00 Uhr:  Gottesdienst Kapuzinerkirche

19:00 Uhr   Gottesdienst Kloster St.Anna


Samstag:

 

07:00 Uhr:  Gottesdienst Kloster St.Anna

18:00 Uhr   So.-Vorabendmesse Kapelle Krankenhaus

Stadtpfarre Ried im Innkreis
4910 Ried im Innkreis
Hartwagnerstraße 46
Telefon: 07752/82005
Telefax: 07752/82005-21
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: