Dienstag 17. Oktober 2017

Das Projekt Turmeremit

Der Eremit ist ein Phänomen der Menschheits- und Religionsgeschichte. Seit tausenden von Jahren ziehen sich Menschen immer wieder zeitlich begrenzt oder für immer zurück, um einen neuen Blick auf das Leben zu bekommen und um eine Alternative in der Gesellschaft zu leben.

 

Im Zuge von Linz 2009 - Kulturhauptstadt Europas wurde im Mariendom das Projekt "Turmeremit" ins Leben gerufen. So erfolgreich, dass seither mehr als 150 Eremitinnen und Eremiten die Möglichkeit genutzt haben, bewusst Auszeit zu nehmen, innezuhalten, sich zurückzuziehen.

 

Raum der Stille

 

Im Projekt „Turmeremit“ spiegelt sich eine kirchliche Dimension wider, da jedem Eremiten und jeder Eremitin ein/e persönliche(r) seelsorgliche(r) BegleiterIn zur Seite gestellt wird. Die Eremitage steht zugleich als Bild für jenen Raum, den die Kirche landauf, landab anbietet: Ein Raum des Rückzugs, der Stille, der Reflexion über das Leben, sich selbst, die Menschen, Gott. Diese (spirituelle) Erfahrung steht jedem offen. Für Verpflegung ist gesorgt. In der Eremitage gibt es eine kleine ausgewählte Handbibliothek und ein Tagebuch, das von EremitIn zu EremitIn weitergegeben wird.


Impressionen aus der Türmerstube:

 

 

Information und Anmeldung:

Nähere Informationen zum Projekt erhalten Sie in diesem Folder sowie im DomCenter.

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: