Friday 21. January 2022

Die Chronik der Pfarre Riedberg

1949

Die Vorgeschichte

In Jahre 1949 verkaufte Franz Riepl aus dem Besitz der Pfarrpfründe Ried über 6 Hektar Bauland an die Stadtgemeinde, um

einen Beitrag zur Linderung der drückenden Wohnungsnot der Nachkriegszeit zu leisten. Dieser großzügige Schritt löste sehr
schnell eine massive Bautätigkeit aus, die bald aus der Riedbergsiedlung einen ganzen Stadtteil entstehen ließ. Als die Stadtgemeinde auch noch mit dem Bau von 72 Wohnungen an der Gyristraße begann, stand für den Stadtpfarrer fest: Hier muß eine Kirche, ein religiöses Zentrum geschaffen werden.
Als die Tiroler Kapuzinerprovinz durch ihre Ordensleitung einen geeigneten Standort für den Bau eines Studentenheimes suchte, bot ihnen Franz Riepl ein Grundstück am Riedberg an, kostenlos, mit der Auflage, in der daneben geplanten Kirche den täglichen Meßdienst und in dringenden Fällen auch diue Seelsorge zu übernehmen. Die Kapuziner griffen zu - der erste Schritt war für Pfarrer Riepl getan.

 

1955

Ein religiöses Zentrum entsteht.

Am 6. November 1955 vollzog Diözesanbischof DDr. Franz Zauner die Grundsteinlegung für die Kirche. Schon am ...

29. September 1956

weihte der Bischof das Gotteshaus der Allerheiligsten Dreifaltigkeit und übergab es in einem feierlichen Pontifikalamt den Gläubigen am Riedberg.

 

1963

Die Pfarrgründung.

Mit Entschließung des Hochw. Herrn Diözesanbischofs DDr. Franz Zauner vom 20.2.1963 wurde das Riedberggebiet mit Wirkung vom 1. Jänner 1964 zur Pfarrexpositur erhoben und mit allen Rechten und Pflichten einer selbständigen Pfarre ausgestattet. Als Pfarrkurat wurde Pater Karl Kröll OFMCap eingesetzt, was dann auch vom Provinzkapitel des Ordens bestätigt wurde.

 

1966

Der Pfarrhof wird gebaut.

Die Diözese erklärt sich sofort bereit, 90% aller Baukosten zu übernehmen. Als geschätzte Baukosten waren 3 Millionen
Schilling veranschlagt, fast eine halbe Million mußte die Pfarre aufbringen. Spatenstich war am 31. 8. 1964. Am 20. März 1966
wird die Weihe des fertigen Hauses mit einem feierlichen Hochamt und einer Festversammlung im neuen Pfarrsaal unter
großer Beteiligung der Riedberger und ihrer Gäste begangen.


1966

Ein neuer Pfarrer kommt.

Völlig überraschend legte am Jahresende 1967 P. Karl Kröll sein Amt als Pfarrer am Riedberg aus gesundheitlichen Gründen
zurück. Im Februar 1968 wurde der Rektor des Juvenats, P. Kornel Lampert, zum Pfarrprovisor und P. Wolfgang
Bildstein zum Kooperator bestellt.

 

1969

Prunkstück der Kirche - die neue Orgel

Die rein mechanische Orgel mit 19 Registern (Orgelbau Fa. Pirchner, Steinach am Brenner) wurde am 15./16. November
1969 geweiht und mit festlichem Spiel den Gläubigen vorgestellt.


1971

1. Riedberg Kinderolympiade.

1971 fand die erste Riedberger Kinderolympiade statt, ein Ereignis das seither Jahr für Jahr die Kinder der Pfarre begeistert. Ein rühriges Elternkomitee unter Leitung von Ernst & Ingrid Murauer und dem verstorbenen Heinrich Hable leisten hier Schwerarbeit.

 

1971

Pfarrer P. Markus Präg.

Seit 5 Jahren war P. Markus Präg Rektor des Studentenheimes St. Franziskus. Nach dem Tod von Kanonikus Franz Riepl und
dem Tod von Pfarrer P. Kornel wurde Pater Markus zusätzlich als Pfarrer mit der Leitung der Pfarre betraut.
Sein Präfekt P. Wolfgang Kaulfus unterstützte ihn auch zusätzlich als Kooperator in der Pfarrarbeit. Dies bedeutete für die beiden Patres eine große Belastung, umso mehr, als sie noch mit weiteren Aufgaben in Dekanat und Orden betraut wurden.

 

1979

Und wieder ein schmerzvoller Wechsel.

Im Sommer 1979 kam völlig unerwartet die Nachricht von der Abberufung Pater Markus durch die Provinzleitung der Kapuziner. Damit verließ uns ein Priester, der durch seine offene und so viel Zuversicht ausstrahlende Art die Herzen der Riedberger, jung und alt, gewonnen hatte. Auch der Kooperator P. Wolfgang wurde - besonders zum Leidwesen der Jugend - abgezogen.

 

1979

P. Berthold Brandl.

P. Berthold Brandl trat kein leichtes Amt an. Er sollte sich aber in den folgenden Jahren als Mann erweisen, der in seiner
nimmermüden Seelsorge gerade den Kranken und oft abseits stehenden Menschen eine Stütze war.

 

1982
Das Franziskusheim schließt seine Pforten.

Im Juni 1982 gab es ein großes Fest: vor 25 Jahren zogen die ersten Studenten in das St.Franziskus Heim ein. Der Rektor P. Erich Geir feierte diesen Geburtstag mit seinen Ordensoberen, vielen Mitbürgern und den Studenten. Doch klangen hier bereits die Sorgen um die Besetzung des Hauses durch. Ein Jahr später verließ der letzte Student das Heim.

 

1983

Fronleichnam.

Erste eigene Fronleichnamprozession die von den Bewohnern sehr gut angenommen wurde.

1985

Bronzerelief-Tafeln.

Am 1. März wurde der vom akad. Bildhauer Prof. Peter Dimmel geschaffene Kreuzweg eingeweiht. Auf 6 Bronzerelieftafeln
werden die 15 Stationen dargestellt.


1985

Jugendchor-Gründung.

Herr Günther Wiesbauer gründet einen Jugendchor, daraus entstand der beliebte “Riedberg-Chor”.


1986

Die Kapuziner beenden ihre segensreiche Arbeit.

Die Kapuziner beenden ihre 30jährige, segensreiche Arbeit am Riedberg. Die Oblaten des hl. Franz von Sales übernehmen die Pfarre. Erster Pfarrer wird hier P. Franz Xaver Maier.


1988

Kinderwortgottesdienste.

Kinderwortgottesdienste wurden vom engagierten Team um Mag. Peter Hoffmann, Renate Berger, Sabine Bertich und Sonja Angleitner über 13 Jahre abgehalten.

 

1992
Gründung Singgemeinschaft.

Frau Anneliese Walchetseder gründet die Singgemeinschaft Riedberg, rund 20 Frauen verschönern mit modernen Kirchenliedern die Gottesdienste.


1992

Neuer Chorleiter.

Kons. August Walchetseder kommt als neuer Chorleiter und Organist auf den Riedberg.

 

1992

Neugestaltung Kirchenplatz.

Neugestaltung des Kirchenplatzes und Umbenennung auf Pfarrplatz 1.


1999

Kirchenrenovierung.

Umfassende Kirchenrenovierung: Installierung der Deckenleuchten, Malerarbeiten und Restaurierung der Fenster.

 

2002

Sanierung der Orgel, Generalsanierung der Pirchner-Orgel

2004
Erstes Riedbergtreffen

2011
Letztes Riedbergtreffen “5-Uhr-Tee “

2014
Das SeelSorgeTeam Riedberg wird installiert. – „Hören, was der Geist den Gemeinden sagt“ Offb 2,11

 

Nach einer Ausbildung der SeelSorgeTeam-Mitglieder wird das neue SeelSorgeTeam Riedberg zum Erntedankfest 2014 durch Bischofsvikar Msgr. Vieböck und Dr. Monika Udeani vom Citypastoral Linz installiert:

 

Das SeelSorgeTeam Riedberg:

P. Alfred Ertle, Pfarrer am Riedberg, SST Liturgie (bis 30. 4. 2017)

Kons. August Walchetseder, SST-Koinonia (bis 30. 4. 2017)

Diakon PAss Manfred Anzinger, SST-Liturgie

Dr. Elisabeth Reiter, SST-Diakonia

Inge Trauner, SST-Diakonia

Mag. Peter Hoffmann, SST-Verkündigung

Ing. Ludwig Wimplinger, SST-Koinonia

 

Ab 1. 5. 2017- Stadtpfarrer Mag. Rupert Niedl als Pfarrprovisor

 

 

Riedbergtreffen mit dem Thema “OKTOBERFEST”.

 

2015

 

2016

 

2017

Das Riedbergkreuz in der Riedbergstraße muss saniert werden.

Das schöne Kreuz - geschaffen vom Hohenzeller Hergott-Schnitzer Karl Gruber – wurde Anfang der 1970er-Jahre aufgestellt. – Leider ist das Kreuz und auch der Korpus renovierungsbedürftig! Es wurde mit Beratung von Frau Dr. Frohmann, Volkskundehaus Ried, ein Restaurator gefunden, der den Korpus fachgerecht instand setzt. Der Kreuzesstamm mit dem Betonsockel wird komplett erneuert und ein größeres Kupferdach angefertig. Die Stadtgemeinde Ried sagt einen Zuschuss zu, aber der viel größere Teil bleibt der Pfarre! – Zur Palmweihe 2018 soll es in neuem Glanz wieder den Mittelpunkt bilden!

 

*

Die Texte wurden dankeswerter Weise vom Komitee „Riedberg-Treffen“ zur Verfügung gestellt und werden laufend weiter aktualisiert.

Seelsorgeteam Liturgie / Verkündigung
 Manfred Anzinger
Manfred Anzinger
Ständiger Diakon und Pastoralassistent
Mag. Peter Hoffmann
Mag. Peter Hoffmann
Seelsorgeteam-Verkündigung
Seelsorgeteam-Diakonie
Dr.in Elisabeth Reiter
Dr.in Elisabeth Reiter
Seelsorgeteam-Diakonie
 Inge Trauner
Inge Trauner
Seelsorgeteam-Diakonie
Seelsorgeteam-Koinonia
Ing. Ludwig Wimplinger
Ing. Ludwig Wimplinger
Seelsorgeteam-Koinonia
Namenstage
Hl. Agnes, Hl. Meinrad, Hl. Patroklus, Hl. Epiphanius,  Hl. Publius
Evangelium von heute
Mk 3, 13-19 + Aus dem heiligen Evangelium nach Markus In jener Zeit 13 stieg Jesus auf einen Berg und rief die zu sich, die er erwählt hatte, und sie kamen zu ihm. 14 Und er setzte zwölf ein, die er bei...
Pfarre Riedberg
4910 Ried im Innkreis
Pfarrplatz 1
Telefon: 07752/84830
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: