Friday 16. April 2021
Liturgiebörse

Spurensuche / Emmausgang

Spurensuche

Skizze für einen Emmausgang am Morgen des Ostermontags

1. Station (Domplatz):
     
Begrüßung
- Willkommen
- Thema Spurensuche
- einstimmen am Weg, ankommen, ein wenig reden, …

2. Station     
„Spuren, die in der Welt hinterlassen werden“

- „Blick rundherum“ – viele Spuren wurden in der Welt dauerhaft hinterlassen
o Bauwerke
: Wege
: Gebäude
: …

o Taten
: Verwüstung
: gefällte Wälder
: Kampf
: …

- Nun wollen wir eine Spur hinterlassen: „Wie könnte ich hier eine Spur hinterlassen, so dass sich vielleicht jemand über die Spur freut, sie entdeckt und ihr vielleicht sogar folgt?“

o JedeR bekommt eine Straßenkreide
o JedeR soll am Weg irgendwo – wo es für jedeN passt – eine Spur in irgend einer Form (Worte, Zeichnungen, …) hinterlassen.
o Ankündigen, wo die nächste Station sein wird, damit man weiß, dass man sich Zeit lassen kann.

3. Station     
„Spuren, die ich suche“

Mit Kreide die eigenen Fußabdrücke nachzeichnen

Impulsfragen:
- Welche Spuren geben mir Orientierung?
- Welche Spuren sind mir zu groß?

4. Station     
„Spuren, die Jesus hinterlassen hat“

- Kurze Erklärung:
Was hat Spurensuche mit der Emmauserzählung zu tun? Jünger haben die Spur zu Jesus verloren, schrittweise werden sie wieder an diese herangeführt. Im Brotbrechen haben sie definitiv die Spur Jesu wieder erkannt, und lassen dafür alles liegen und stehen (brechen noch in der selben Stunde auf).

- Überleitung zur Frage:
Wie sind die Spuren Jesu für mich in der Welt heute erkennbar, wo ist die Spur Jesu heute ersichtlich?

- Da die Sonne am Ostermontag erst so ca. um halb 7 aufgehen wird (Zeitumstellung am Ostersonntag!!!), wird es bei dieser Station noch relativ finster sein, deshalb soll man sich diese Frage und einen Zettel mit kopierten Fußabdrücken mit auf den Weg zur Martinskirche (Ziel des Weges) nehmen; dort gestalten die TeilnehmerInnen vor dem Evangelium das Plakat.

benötigt werden: Stifte, Plakat, Fußabdruckzettel

Martinskirche: Messfeier     

- Evangelium: Lk 24, 13-35     
- Kommunion in beiderlei Gestalt

- Segen/Segenstext:     

Göttliche Kraft stärke deinen Rücken,
sodass du aufrecht stehen kannst,
wo man dich beugen will.
Göttlich Zärtlichkeit bewahre deine Schultern,
sodass die Lasten, die du trägst,
dich nicht niederdrücken... (weiter siehe Internet)

23.05.2005, Jugend der Dompfarre Linz

Liturgiebörse
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: