Monday 17. June 2019
Liturgiebörse

Entflammt durch den Geist - Licht für die Welt / Pfingsten

Feuer und Flamme

Abschluss des pfingstlichen Festgottesdienstes (und des Osterfestkreises). 

Mit lodernden Flammen (Osterkerze und Fackeln) ziehen die Dienste mit der Gemeinde vor die Kirche, um hier in einer kurzen Feier die Botschaft des Festes zu versinnbildlichen.

 

Zur Situation:
Beim Einzug wurden Fackeln mitgetragen, die das lebendige Feuer des Geistes versinnbildlichen. Diese Fackeln sind während der Feier im Altarraum. In einer Schale vor dem Altar könnten sie als Altarkerzen genommen werden (d. h. die üblichen Altarkerzen werden für diesen Gottesdienst entfernt). Sie werden beim Auszug auf den Kirchenplatz mitgetragen.

Verlauf:
- Schlussgebet der Messe
- Verlautbarungen


Überleitung durch Vorsteher (P) (etwa:)
Ein Stein, der ins Wasser fällt, löst Wellen aus, die immer größere Kreise ziehen. Das ist ein schönes Bild für das Pfingstfest, die Geburtsstunde der Kirche und für den Pfingstauftrag Christi. Der Heilige Geist entflammt die Herzen der Jüngerinnen und Jünger Christi – sie tragen die Frohbotschaft immer weiter hinaus in alle Welt.
Auch uns möchte der Geist entfachen. Wir dürfen in unserer Zeit und für unsere große und kleine Welt die Früchte des Heiligen Geistes in die Welt bringen: Liebe, Freude, Friede, Güte. Als Zeichen dafür tragen wir die Osterkerze heute am letzten Tag des österlichen Festkreises und am Ende des pfingstlichen Festgottesdienstes vor unsere Kirche. Die lebendig lodernden Flammen der Fackeln begleiten die Osterkerze. Am Kirchenplatz beschließen wir gemeinsam den Gottesdienst. Symbolisch gehen wir hinaus in die Welt und hinein in die Zeit des täglichen Lebens der Kirche, die uns aufgegeben ist bis ans Ende der Tage.

Hinweis: Die Ministranten und Dienste ziehen mit dem Priester und der Osterkerze voran. Das Lektionar (Evangeliar) wird mitgetragen. Daraus werden auch die Evangelienverse gelesen (Blatt einfügen). Alle Mitfeiernden sind eingeladen, sich anzuschließen und sich vor der Kirche um die brennenden Kerzen zu versammeln.

Zum Auszug: Orgelspiel (die Melodie eines bekannten Pfingstliedes)

Vor der Kirche:

Ruf:
K/A GL 646/5 Geht in alle Welt

Evangelium:
P Der Herr sei mit euch. ...
Wir hören die frohe Botschaft aus den Evangelien nach Matthäus und Johannes:
Jesus sagt zu allen, die ihm nachfolgen: Friede sei mit euch. Wie der Vater mich gesandt hat, so sende ich nun euch. Und denkt daran: Ich bin bei euch, jeden Tag, bis zum Ende der Welt.
- Evangelium unseres Herrn Jesus Christus.

Ruf: K/A GL 646/5 Geht in alle Welt

Segen:
P Bitten wir nun um den Segen Gottes für uns, für die Kirche und für die ganze Schöpfung – für alles, was neues Leben ersehnt.
Der allmächtige Gott erfülle euch mit Zuversicht durch seinen Geist, damit die Mutlosigkeit euch nicht lähme. (Amen.)
Er bestärke seine Kirche, dass sie ihrer Sendung treu bleibt und sich in Dienst nehmen lässt für die Erneuerung der Welt. (Amen.)
Er entzünde in euch das Feuer seiner Liebe, damit die Welt um euch wachse und aufblühe zu neuem Leben. (Amen.)
Dazu segne euch der dreifaltige Gott: der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.
A Amen.
Gehet hin in Frieden. A Dank sei Gott, dem Herrn.

Gemeinsames Loblied: GL 257 Großer Gott, wir loben dich (2 Strophen)

28.05.2003, Hans Stockhammer

Liturgiebörse
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: