Samstag 16. Februar 2019
Liturgiebörse

Gebet um Gottes Segen für die Früchte der Erde

Kürbisse

Das vielen vertraute Feldfrüchtengebet finden Sie hier sprachlich wie inhaltlich aufgegriffen, jedoch erweitert mit Anliegen unserer Zeit.

Gott,
Du hast die Erde geschaffen.
Sie trägt Pflanzen und Früchte aller Art.

Wir haben auf dieser Erde ausgesät und angepflanzt:
Segne den Samen, den wir ausgesät
und die Pflanzen, die wir gesetzt haben.
Gib dem Land fruchtbares Wetter:
milden Regen und Sonnenschein zur rechten Zeit.
Bewahre die Feldfrüchte vor anhaltender Dürre,
Nässe, Hagel, Schädlingen und allem, was sie verdirbt.

Lass uns dazu beitragen,
dass dein Land durch unser Bewirtschaften auch
in Zukunft nutzbar bleibt und viele Menschen erfreuen kann.

Sieh auf unsere Arbeit,
die wir in diesem Jahr in den Gärten und Feldern verrichten
und lass uns die Früchte dieser Arbeit schätzen und dankbar damit umgehen.
Wir werden diese Früchte selber genießen aber auch weitergeben.

Schenke uns offene Hände,
damit wir sie teilen.
Schenke uns ein offenes Herz für alle,
die durch ungerechte Systeme und
Hungerkatastrophen auf unsere Hilfe angewiesen sind.

Und gib uns und allen immer wieder das tägliche Brot,
das die Frucht der Erde und der menschlichen Arbeit ist

durch unseren Herrn Jesus Christus, der mit Dir lebt und unser Bruder ist,
in der Einheit mit Deinem Heiligen Geist.
Amen.

06.05.2004, Veronika Kitzmüller

Liturgiebörse
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: