Wednesday 22. May 2019
Liturgiebörse

Gemeinschaft mit Gott / 7. So d Osterzeit

Gemeinschaft

Bausteine für den Gottesdienst am 7. Sonntag der Osterzeit im Lesejahr B

Eröffnungslied: Gott baut ein Haus, das lebt GL 963/1.,4.u.5.Str.


Einleitung - Stichworte
Die verschiedenen Religionen sind, so meint Thornton Wilder "nur Gewänder des Glaubens, die oft sehr schlecht zugeschnitten sind".
In der Verschiedenheit und Vielfalt der Bekenntnisse darf man wohl nicht nur etwas Sinnloses sehen. Vielleicht ist diese Verschiedenheit auch "gottgewollt" und nicht nur gegen Gottes Absicht.

Kyrie
L: Herr, Jesus Christus, du hast alle Menschen zu dem einen Volk Gottes berufen.
A: Herr, erbarme dich unser GL 429

L: Du hast uns durch dein Leben ein Beispiel gegeben.
A: Christus, erbarme dich unser GL 429

L: Du willst, dass alle deine Freude in Fülle in sich haben.
A: Herr, erbarme dich unser GL 429

P: Vergebungsbitte

Gloria: Ehre sei Gott in der Höhe,GL 430

Tagesgebet
Guter Gott, dein Sohn hat uns dein Wort gegeben und für uns Menschen zu dir gebetet.
Bewahre uns vor dem Bösen und heilige uns. Darum bitten wir mit Jesus Christus, der in der Einheit
des Heiligen Geistes mit dir lebt und wirkt.
A Amen.

Lesung - 1 Joh 4, 11 - 16

Antwortgesang: Herr, gib uns Mut zum Hören, GL 521

Evangelium - Joh 17, 6a.11b – 19

Predigt:
Das Evangelium dieses Sonntags ist uns seit dem Vat. II sehr vertraut geworden, da es sehr oft für die Ökumenischen Bemühungen zitiert wird.
Erinnern sie sich noch an die Folie zu Beginn des Gottesdienstes? Christus hat seine Bitte zu Gott nicht für die Zukunft gesprochen, sondern in die Gegenwart, in die ganz konkrete Situation seiner Jüngergemeinde, in unsere Situation. Jesus betete darum, dass sie die Gemeinschaft mit Gott erfahren und durch diese Erfahrung zu einer lebendigen Gemeinschaft zusammen wachsen. Zu einer Gemeinschaft, in der niemand Angst haben muss, weil der Friede Wirklichkeit geworden ist.
Für mich, für uns heißt das, wenn wir unseren Glauben leben, bezeugen wir die Liebe Gottes, der Menschen aus der Verlorenheit der Welt herausholt und sie zur Einheit mit ihm beruft. Mit ihm, den wir als treibende Kraft erfahren, als Kraft, die unserer Phantasie neue Möglichkeiten finden lässt.
Ich verstehe die heutige Frohbotschaft so: Christ sein bedeutet, sich dem Angebot Gottes zu öffnen, seine Gemeinschaft zu suchen und aus dieser Gottes- und Christusgemeinschaft das Leben freudig anzunehmen.

Fürbitten
P: Wir beten zu Jesus Christus, der für die Einheit seiner Jünger zum Vater gebetet hat:

L: Für alle Getauften, für die Christen der verschiedenen Konfessionen.

L: Für alle Gläubigen der verschiedensten Religionen, für alle Angehörigen von Sekten.

L: Für alle, die für Frieden und Gerechtigkeit Verantwortung tragen.

L: Für alle, die deine Liebe durch ihr Beispiel verkünden.

L: Für alle, die uns schon in dein ewiges Reich vorausgegangen sind.

P: Guter Gott! Dein Wille soll wie im Himmel auch auf Erden geschehen, so kann Einheit werden.
Hilf uns in unserem Bemühen, deinen Willen besser zu erkennen und zu tun.
Darum bitten wir mit Jesus Christus, deinem Sohn, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt wirkt für alle Zeit.
A Amen.

Gabenlied - Herr, wir bringen in Brot und Wein, GL 534

Gabengebet
Guter Gott! Brot und Wein sind Zeichen der Einheit; sie sollen auch Ausdruck unserer Gesinnung sein.
Eine alle Menschen und führe sie zur Wahrheit und zum Frieden in dir, darum bitten wir dich mit Jesus Christus, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und wirkt in Ewigkeit.
A Amen.

Kommunionlied - Dies ist mein Gebot GL 751

Meditationsgedanke nach der Kommunion
Teile von deinem geistigen Wesen denen, die mit dir auf dem Weg sind,
so viel mit, als du kannst, und nimm als etwas Kostbares an, was dir von ihnen zurückkommt.(Albert Schweitzer)

Schlussgebet
Guter Gott! Weil du uns gerufen hast, durften wir teilhaben an dem Mahl, das uns mit dir und untereinander verbindet.
Mit deiner Hilfe kann es gelingen, dass deine Welt geheiligt wird und in deinem Namen Wahrheit und Frieden findet.
Darum bitten wir dich mit Jesus Christus, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und wirkt.
A Amen.

16.05.2003, Mag. Maria und Prof. Erwin Haslinger

Liturgiebörse
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: