Monday 21. June 2021
Liturgiebörse

Wir danken dir, Maria, für Christus, das Licht Gottes / Maiandacht

Rosenkränze

Marienandacht in einem Seniorenheim - mit dem "Lichtreichen Rosenkranz"

Die Maiandacht enthält mehr Feierelemente als einer üblichen Feiergemeinde in einem Seniorenheim zugemutet werden können. Mit Blick auf die eigene Situation wähle man daher aus und kürze man die Andacht. Die Liedauswahl nimmt in besonderer Weise auf Vertrautes in der Diözese Linz Rücksicht.

Lied: GL 839 Meerstern, ich dich grüße, 3 Str

Kreuzzeichen

Begrüßung/Einführung

Litanei
Wir freuen uns, dass Christus, der Auferstandene unter uns ist, und wir grüßen auch die Gottesmutter. Ihr galt ja besonders die Zusage des Engels: Der Herr ist mit dir!
(Wiederholen wir jeweils diese Zusage.)
Wir beten;
GdL/A Der Herr ist mit dir.
Gdl Gegrüßet seist du Maria, A der Herr ist mit dir.
- Gegrüßet seist du, Maria, du bist voll der Gnade
- Gegrüßet seist du, Maria, du bist voller Hoffnung
- Gegrüßet seist du, Maria, du bist erfüllt mit Vertrauen
- Gegrüßet seist du, Maria, du bist erfüllt mit Liebe
- Gegrüßet seist du, Maria, du bist die Mutter Gottes
- Gegrüßet seist du, Maria, du bist die Hilfe der Christen

Gdl Wir beten gemeinsam das Ave Maria:
A Gegrüßet seist du, Maria, ....A: Ehre sei dem Vater …

Lied: Rosenkranzkönigin, GL 911, 1 Str

„Lichtreicher Rosenkranz"

Gdl Das erste Rosenkranzgeheimnis: »Jesus, der von Johannes getauft worden ist«
Jesus ist im Wasser des Jordan getauft worden. Wasser stillt den Durst. Wir sind dankbar für Wasser, wenn der Mund ausgetrocknet ist und die Zunge am Gaumen klebt. Wenn Wasser uns hilft, feste Nahrung zu schlucken. Es tut uns wohl, wenn uns eine Pflegerin das Gesicht mit frischem Wasser wäscht. Wasser bringt ein Stück Leben.

Wie Wasser des Lebens möchte Jesus mit seiner Liebe für uns da sein. Er, der Sohn Gottes, will ganz in unser Leben als Menschen eintauchen. Darum lässt er sich von Johannes taufen.

Wir ehren Maria, die Mutter Jesu und danken ihr, dass sie uns Jesus geschenkt hat, der von Johannes getauft worden ist.
- Wir beten das erste Rosenkranzgeheimnis – mit 5 (oder 3) Ave Maria. - Ehre sei ...

Gdl: Im Monat Mai begegnen wir große Vorbilder im Glauben – Menschen, die ihre Taufberufung ernst genommen haben; natürlich steht allen voran die Mutter Jesu; aber wir denken in unserer Diözese auch an Florian und an Franz Jägerstätter (21. 5.: Tauf- und Gedenktag). Mit ihnen und anderen Heiligen Österreichs bitten wir auch für uns um das Licht des Glaubens:

Litanei von den Heiligen Österreichs: (Auswahl)
V1 Heilige Maria A Bitte(t) für uns.
Heiliger Maximilian
Heiliger Florian
Heiliger Severin
Heiliger Wolfgang
Heiliger Adalbero
Heiliger Berthold
Heiliger Konrad
Selige Wilbirg
Seliger Marcel Callo
Seliger Franz Jägerstätter

Lied: Rosenkranzkönigin, 2. Str

Gdl Auch das zweite Geheimnis bringt Gottes Liebe ans Licht: »Jesus, der sich bei der Hochzeit in Kana offenbart hat«

Ohne Liebe können wir nicht leben. Wenn uns jemand liebt, bringt das Licht in unser Leben. Auf einer Hochzeit in dem Dorf Kana verwandelt Jesus Wasser zu Wein und zeigt damit, wie seine Liebe uns verwandeln möchte. In das Wasser des Alltags kommt der Wein der Freude, der Wein des Wohlwollens, der Wein der Liebe.


- Wir ehren Maria, die Mutter Jesu und danken ihr, dass sie uns Jesus geschenkt hat, der sich auf der Hochzeit in Kana offenbart hat.
- Wir beten das zweite Rosenkranzgeheimnis – mit 5 Ave Maria - Ehre sei ...

Lied: 910 Mutter Gottes, wir rufen zu dir, 1-3

Das dritte lichtreiche Geheimnis heißt: »Jesus, der uns das Reich Gottes verkündet hat«

Im Reich Gottes zählen Dinge, die uns oft ganz klein erscheinen: Es zählt das gute Wort, mit dem wir einen Mitbewohner trösten, der Spaß, mit dem wir einen traurigen Menschen zum Lachen bringen. Im Reich Gottes sind diese kleinen Dinge ganz groß. Das zu bedenken, tut uns gerade hier im Seniorenheim gut.

- Wir ehren Maria, die Mutter Jesu und danken ihr, dass sie uns Jesus geschenkt hat, der uns das Reich Gottes verkündet hat.
- Wir beten das dritte Rosenkranzgeheimnis – mit 5 Ave Maria.- Ehre sei ...

Bitten wir mit Maria, dass das Reich Gottes, schon jetzt ein wenig in unserem Leben spürbar werden darf:
Gdl/A Dein Reich komme!
statt des Hasses herrsche Liebe - A Dein Reich komme!
statt der Trauer komme die Freude -
statt der Todesfurcht wachse der Glaube -
statt der Verzweiflung wachse das Vertrauen -
statt der Finsternis scheine das Licht -
statt des Leids komme die Freude –
statt Tod herrsche das Leben -

Gott, wir danken dir für alle Menschen, die uns eine Ahnung des Himmels schenken. Lass auch in unseren kleinen Welt dein Reich wachsen. Amen.

Lied: Rosenkranzkönigin, 3. Str

Das vierte lichtreiche Geheimnis: »Jesus, der auf dem Berg verklärt worden ist«

Ich hoffe, jeder von uns konnte schon einmal ein »Stück Himmel« erleben. Jesus weiß, wie sehr wir diese Erfahrung brauchen. Deshalb nimmt er einige seiner Jünger mit auf den Berg. Dort wird Jesus »verklärt«, wie es die Bibel nennt. Jakobus, Johannes und Petrus erfahren zum ersten Mal, wie es sein wird, wenn Gott ihnen einmal ganz nahe kommt – es ist wie ein großes Licht, das alles Dunkel vertreibt.

- Wir ehren Maria, die Mutter Jesu und danken ihr, dass sie uns Jesus geschenkt hat, der auf dem Berg verklärt worden ist.
- Wir beten das vierte Rosenkranzgeheimnis – mit 5 Ave Maria.- Ehre sei ...

Psalmengebet:
V2 Der Herr ist mein Licht und mein Heil, warum soll Angst mich bedrängen?
Christus ist die Quelle der Liebe, ich muss nicht allein durchs Leben gehen.
Wenn ich keinen Sinn mehr im Leben entdecken kann, wenn Traurigkeit mein Angesicht trübt,
so kann dein freundliches Antlitz mich erfreuen und dein Wort mir Licht sein.
Wenn Freunde mich verlassen und Einsamkeit mein Leben verdunkelt,
so bist du dennoch bei mir, deine Verheißung bleibt bestehen für immer.
Wenn ich das Vertrauen in deine Gegenwart verliere, wenn dein Wort mir keine Hilfe mehr ist,
so weiß ich doch: Du bist der Gute, das höchste Gut, dein Name bleibt Liebe in Ewigkeit.

Lied: Rosenkranzkönigin, 4. Str

Das 5. Geheimnis: »Jesus, der uns die Eucharistie geschenkt hat«

Jesus weiß, wie wertvoll Brot für die Menschen ist. Seine Liebe ist wie Brot für unsere Seele. Deshalb vergleicht er sich selbst mit einem Weizenkorn, aus dem Brot wird. Er gibt Brot zum Essen, weil er zeigen will: In Fleisch und Blut soll euch meine Liebe übergehen.

- Wir ehren Maria, die Mutter Jesu und danken ihr, dass sie uns Jesus geboren hat, der uns die Eucharistie geschenkt hat.
- Wir beten das fünfte Rosenkranzgeheimnis – mit 5 Ave Maria. - Ehre sei ...

Überleitung Aussetzung (oder abschließen ohne Aussetzung) :
Mit Maria finden wir zu Christus: „Was er euch sagt, das tut.“ Wenn wir nun das Allerheiligste zum Altar bringen und uns ganz auf Christus ausrichten, möge uns das helfen, ihm zu begegnen und das Licht seiner Liebe spüren:

Aussetzung
Lied: Uns zum Himmel zu erheben, GL 909, 1 Str

Anbetung: Kurze Stille

(oder gleich das abschließende Gebet)
Gdl od. V1: Christus, in der Liebe der Menschen, bist du am Werk. Wo Gutes geschieht, kommt dein Licht in die Welt.
Wenn Menschen einander freundlich begegnen, kommt dein Licht in die Welt.
Wenn Menschen einander Vertrauen schenken, kommt dein Licht in die Welt.
Wenn jemand dem anderen ehrlich verzeiht, kommt dein Licht in die Welt.
Wenn Einsamkeit schwindet und Gemeinschaft entsteht, kommt dein Licht in die Welt.
Wenn Kranke Zuwendung und Hilfe erfahren, kommt dein Licht in die Welt.
Wenn Menschen in ihrer Trauer nicht allein sind, kommt dein Licht in die Welt.
Wenn Menschen Halt geben in Stunden der Not, kommt dein Licht in die Welt.
Wenn Angst vergeht und Vertrauen wächst, kommt dein Licht in die Welt.

Kurze Stille

Gebet
Gütiger Jesus! Durch Maria, deine Mutter, hast du das Licht der Welt erblickt. Durch dich ist die Liebe Gottes ans Licht gekommen. Es ist hell geworden in unseren Herzen. Du beschenkst uns reich mit deiner Freundschaft.
Lass uns mit dem Licht deines Segens nun wieder in unsere Zimmer und Wohnungen zurückkehren und dieses Licht auch zu jenen Menschen um uns bringen, die traurig und ohne Hoffnung sind, damit es auch für sie heller wird. Darum bitten wir dich mit Maria, deiner Mutter, die von Anfang an auf dich vertraut hat.
A Amen.

Einsetzung (wenn ein Laie die Feier leitet)

Musik: Orgel

Segensbitte
Gdl Es segne uns und alle Menschen das Licht des dreifaltigen Gottes: des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
A Amen.


Schlusswort
- mit Hinweis auf das Schlusslied – wenige Tage vor Pfingsten: mit Maria um den Geist Gottes bitten ...

Entlassungsruf
L: Gelobt sei Jesus Christus.
A: In Ewigkeit. Amen.

Schlusslied: GL 245 Komm, Schöpfer Geist, 2 Str

(Oder: GL 585 Lasst uns erfreuen herzlich sehr, 2 Str oder: Maria, breit den Mantel aus, GL 595, 2 Str)

06.05.2008, Hans Stockhammer

Liturgiebörse
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: