Saturday 18. September 2021
Liturgiebörse

Wir legen Spuren / Ferienschluss

burningriver / pixabay / cc0

Kindergottesdienst zum Ferienschluss (Bausteine)

Plakat mit Fussabdrücken der Kinder an einer Pinnwand befestigen.

Eröffnungslied: In deinem Namen wollen wir (Nr. 1, 2 Str.)

Besinnung:
Unsere Füße haben uns durch die Ferien getragen, vielleicht zu weit entfernten Orten.
Unsere Füße sind viele Wege gegangen. Manchmal haben wir Spuren hinterlassen….

Kind geht durch „Sandkiste“
Jesus lädt uns ein, seinen Weg zu gehen, ihm nachzufolgen.
Sichtbar werden sollen dabei Spuren der Liebe.

- 2. Kind:     Jesus nachfolgen heißt: einander helfen. Jesus ist uns dabei ein Vorbild.
                  
Liedruf: Herr, erbarme dich unser.

-3. Kind.:      Jesus nachfolgen heißt: verzeihen. Jesus ist uns dabei ein Vorbild.
                   
Liedruf: Herr, erbarme dich unser.

4. Kind:          Jesus nachfolgen heißt: miteinander teilen. Jesus ist uns dabei ein Vorbild.
                    
Liedruf: Herr, erbarme dich unser.

......

Vor dem Evangelium: Du bist da wo Menschen leben – als Reigen um Altar

Evangelium: Lk 14,25-33 (Vom Ernst der Nachfolge)

Predigt - Glaubensbekenntnis – Fürbitten

Gabenbereitung: Nimm, o Herr, die Gaben ( 1.+2.+4.Str.)

(Einleitung zur) Präfation: Kinder sagen Dank für das Schöne, das sie in den Ferien erlebt haben.

Einleitung:
Ein alter Mann in Afrika hieß Daniel. Er glaubte an Gott. Jemand wollte sich über ihn lustig machen und fragte: „Daniel, woher weißt du, dass es einen Gott gibt?“
Daniel antwortete: „Woher weiß ich, ob ein Mensch oder ein Hund oder ein Esel nachts um meine Hütte gegangen ist? – An den Spuren im Sand sehe ich es.
Siehst du die Sonne, den Strauch und nachts die Sterne,? Auch das ist eine Spur. Gottes Spur. In jedem Baum, in jedem Menschen, in der ganzen Schöpfung finden wir Gottes Herrlichkeit.“

Kind:
In den Ferien konnten wir viele Spuren Gottes entdecken und dafür möchten wir danken!
     Kinder bringen Symbole für schöne Ferienerlebnisse …. und legen sie in „Sandkiste“

Symbole für schöne Ferienerlebnisse – Gottes Spuren:

Stefan:          STEIN
In den Ferien sind wir auf einen Berg gegangen.
Da habe ich diesen schönen Stein gefunden.

Melanie:     BALL
Im Urlaub haben wir viel miteinander gespielt.

Anna:          MUSCHEL
Hält große Muschel ans Ohr, lauscht kurz:
Das Rauschen in der Muschel erinnert mich ans Rauschen des Meeres in Griechenland.

Simone:     KOPFPOLSTER
In den Ferien konnte ich endlich ausschlafen!

Julia:     FREUNDSCHAFTSBAND
Ich habe in den Ferien eine liebe Freundin kennen gelernt und ich werde ihr dieses Freundschaftsband schenken.

Christian:     EISSCHIRM
Viel Sonne im Urlaub, manchmal ein Eis – einfach herrlich!

Andrea:
In den Ferien konnten wir viele Spuren Gottes entdecken
und dafür möchten wir danken!

Fortsetzung Präfation: Priester

24.08.2006, Pfarre Pucking

Liturgiebörse
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: