Wednesday 22. January 2020
Liturgiebörse

Sonntag im Altenheim / WGF, 9. So/Jk A

Fotos

Wort-Gottes-Feierzum 9. Sonntag im Jahreskreis (Lesejahr A)

ERÖFFNUNG

Eingangslied: "Nun jauchzt dem Herren, alle Welt" GL 474 (3 Str.)

Erklärende Worte zur Feierform (erstmalige Feier in dieser Form):
Ein herzliches Grüß Gott zu unserer gemeinsamen Wortgottesfeier. Wie Pater M. bereits am vergangenen Sonntag angekündigt hat, halten wir heute auf Grund seiner Abwesenheit eine Wortgottesfeier. Eine Feier, die das Wort als Nahrung anbietet.
Wir lassen also Gott in seinem Wort zu uns sprechen. Im Gesang wollen wir unseren gemeinsamen Glauben zum Ausdruck bringen. Wir wollen Gott loben, ihn bitten, ihm danken und Freude und Zuversicht hinaustragen zu unseren Mitmenschen.

Kreuzzeichen

Liturgischer Gruß:
L: Jesus Christus ist in unserer Mitte und schenkt uns seinen Frieden.
A: Amen

Einführung:
L: "Gott mein Gott dich suche ich. Meine Seele dürstet nach dir." Beten wir gemeinsam, dass dieses Psalmwort in unserer Feierstunde Ausdruck und Erfüllung findet.

Kyrie-Litanei:
L: Jesus Christus, du bist das lebendige Wort Gottes.
A: Kyrie eléison (gesungen)

L: Dein Wort ist das Licht auf unseren Wegen.
A: Christe eléison (gesungen)

L: Du hast Worte ewigen Lebens.
A: Kyrie eléison (gesungen)

Eröffnungsgebet:
L: Wir wollen beten: Gott, unser Vater, du sprichst zu uns in deinem Sohn.
Öffne unser Herz, damit sein Wort in uns wohnen kann
und unser Glaube standhält in allen Stürmen des Lebens.
Darum bitten wir durch ihn, Jesus Christus, deinen Sohn,
der mit dir und dem Heiligen Geist lebt in Ewigkeit.

Stille

VERKÜNDIGUNG DES WORTES GOTTES

Lesung: Dtn 11,18.26-28.32

Psalm 31

Im Antwortpsalm beten wir den Kehrvers "Sei mir ein schützender Fels, eine feste Burg, die mich rettet."
L: Herr, ich suche Zuflucht bei dir.
Lass mich doch niemals scheitern;
Rette mich in deiner Gerechtigkeit.

A: Sei mir ein schützender Fels, eine feste Burg, die mich rettet.

L: Ich will jubeln und über deine Huld mich freuen,
denn du hast mein Elend angesehen,
du bist mit meiner Not vertraut.

A: Sei mir ein schützender Fels, eine feste Burg, die mich rettet.

L: Wie groß ist deine Güte, Herr,
die du bereit hältst für alle,
die dich achten und ehren.

A: Sei mir ein schützender Fels, eine feste Burg, die mich rettet.

Halleluja-Ruf: GL 806

Evangelium: Mt 7, 21-27 (feierliche Gestaltung mit Kerzen)

Gedanken zum Schriftwort

Stille


ANTWORT DER GEMEINDE

Glaubensbekenntnis:
L: Bekennen wir unseren Glauben:
A: Ich glaube an Gott ...

Friedensgruß:
L: Jesus Christus ist unser Friede und unsere Versöhnung.
Friede mit ihm ist die Quelle des Friedens unter uns Menschen.
Schenken wir einander ein Zeichen dieses Friedens.

Lobpreis:
L: Schwestern und Brüder,
Gott hat zu uns gesprochen in den heiligen Schriften.
Wir haben sein Wort gehört.
Im sonntäglichen Lobpreis geben wir ihm Antwort und beten:

Gepriesen bist du, Freund unseres Lebens, für das Geschenk dieses Sonntags.
Befreie uns aus aller Enge und Angst,
und lass uns aufatmen in deiner Liebe.
Wir preisen dich und stimmen freudig ein in das Lob deiner Herrlichkeit.

Hymnus:
"Gott in der Höh sei Preis und Ehr" GL 464

Fürbitten:
L: Jesus Christus, du bist unser schützender Fels, unsere feste Burg.
Dich bitten wir voll Vertrauen:

Für die Hirten der Kirche:
- dass weltoffene Brückenbauer die Kirche im Geist Gottes leiten
Christus, höre uns.
Christus, erhöre uns.

- dass durch die Politik der Entscheidungsträger, aber auch durch unser Verhalten allen Menschen dieser Erde ein Leben in Würde ermöglicht wird
Christus, höre uns.
Christus, erhöre uns.

- um Hoffnung für die Mutlosen und Trauernden
- um Heilung für die Kranken
- um Begegnung für die Einsamen
Christus, höre uns.
Christus, erhöre uns.

Für die jungen Menschen:
- dass wir in Geduld und gegenseitigem Verständnis einander begegnen und
- dass sie den Weg zu dir finden
Christus, höre uns.
Christus, erhöre uns.

Gott und Vater, wir danken dir für die Gemeinschaft des Glaubens, in der wir deine Liebe erfahren.
Schenke uns in deiner Güte, was wir gläubig erwarten.
Darum bitten wir durch Christus, unsern Herrn. Amen.

L: Beten wir nun, wie Jesus uns zu beten gelehrt hat:
A: Vater unser im Himmel ...

Danklied: "Nun danket all und bringet Ehr" GL 267 (3 Str.)

ABSCHLUSS

Persönliches Schlusswort:
L: Zum Abschluss unserer gemeinsamen Wortgottesfeier möchte ich euch allen recht herzlich danken, für das Mittragen dieser Feierstunde. Möge uns Gottes Wort Nahrung im Alltag sein.

Segensbitte und Entlassung
L: Erbitten wir dazu seinen Segen:
Es begleite und behüte uns auf unseren Wegen,
der allmächtige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.

L: Gehen wir in seinem Frieden.
A: Dank sei Gott dem Herrn.

L: Am letzten Sonntag des Marienmonats singen wir als Schlusslied "Segne du Maria" GL 980 (3 Str.)

24.05.2005, Ingeborg Reinthaler

Liturgiebörse
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: