Wednesday 19. January 2022
Liturgiebörse

Gott kommt uns entgegen / WGF zum 4. Adv.sonntag

Meer und Himmel

Wort-Gottes-Feier am 4. Advent Sonntag

Einzug:
L (GottesdienstleiterIn), Lektor mit Lektionar, Kantorin, KommunionspenderIn und MinistrantInnen ziehen gemeinsam ein.

Eröffnungslied:
Der Engel des Herrn GL 843, 1-3

Kreuzzeichen – Liturgischer Gruß:
L Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
A Amen.
L Der Name des Herrn sei gepriesen.
A Von nun an bis in Ewigkeit.

Ich begrüße Sie alle heute am 4. Adventsonntag zum Wortgottesdienst und lade Sie zum Mitsingen und Mitbeten ein.
Wir haben uns heute, knapp vor dem Weihnachtsfest, Zeit genommen, Zeit zum Nachdenken und Stillwerden für uns selbst und Zeit für Gott, der uns zusagt: „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“
Die vergangenen Wochen waren für viele unter uns Wochen voller Unruhe und Hektik, wenn wir unterwegs waren, um Geschenke zu besorgen, mit denen wir anderen Menschen Freude bereiten wollen. Das gehört zur Vorfreude, wir empfinden selbst Freude dabei, wenn wir andere überraschen.
Heute wollen wir uns in einer Stunde der Ruhe auf das Eigentliche besinnen, unser Herz öffnen für den, der uns verheißen ist als Retter der Welt, als Messias. Wir warten wie die Menschen damals vor 2000 Jahren auf den, der uns - und der Welt - Frieden und Heil schenken wird, auf den Gott, der jeden Weg unseres Lebens mit uns geht. Wir warten auf Jesus Christus.
Rufen wir zu ihm im Kyrie.

Kyrie – Litanei: Kantor
Tau aus Himmelshöhn GL 103

Eröffnungsgebet:
Feierbuch "Wort-Gottes-Feier am Sonntag" S. 77 Vierter Adventsonntag

Lesung:
1. Lesung Jes 7, 10 – 14

Psalm: lt. Plan, Kantor

Ruf vor dem Evangelium: Kantor

Evangelium: Mt 1, 18 – 24
L und zwei Ministranten mit Leuchtern gehen zum Ambo. Sie stellen sich links und rechts davon auf.
L Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus.
...
L Evangelium unseres Herrn Jesus Christus.
A.: Lob sei dir, Christus.

Leuchter werden zurückgestellt.

(Ansprache)

Lied: Macht hoch die Tür, GL 107, 1-2

Glaubensbekenntnis:
Wir haben Gottes Wort gehört und antworten darauf, indem wir vor ihm und voreinander bekennen, was wir glauben:
Ich glaube an Gott...

Friedenszeichen:
Jesus Christus ist auf dem Weg zu uns, um unser Herz bereitzumachen für Versöhnung und Frieden. Lassen wir uns den Frieden von ihm schenken und geben wir ihn einander weiter.
Geben wir einander ein Zeichen des Friedens und der Versöhnung.

Kollekte:
Die Verbundenheit, die wir im Friedensgruß ausgedrückt haben, geht über unsere Pfarre hinaus. Dies wird auch in unserer Kollekte sichtbar, die für Menschen verwendet wird, den es am Notwendigen fehlt.

Währenddessen: Lied: Kündet allen in der Not Gl 106, 1 - 5

Lobpreis:
Feierbuch S. 174 Gott ruft sein Volk zusammen mit Einschub:
Sonntage im Advent S. 176

Fürbitten:
Gott, du kommst uns entgegen. Vertrauensvoll wenden wir uns an dich mit unseren Bitten, um dir zu sagen, was uns bewegt:

• Guter Gott, die Menschwerdung deines Sohnes ist der Anfang unserer christlichen Kirchen. Stärke unsere Kirche in ihrem Bemühen, deine frohe Botschaft zu leben.
A.: Wir bitten dich, erhöre uns.

• Guter Gott, dein Sohn brachte die Botschaft vom Frieden in unsere Welt. Stärke alle Bemühungen um den Frieden im kleinen und im großen Bereich.

• Guter Gott, du hast dich zuerst den Benachteiligten zugewendet. Gib uns den Mut, uns an die Seite von benachteiligten Menschen zu stellen.

• Guter Gott, viele Menschen leiden in diesen Tagen unter Einsamkeit. Lass sie Menschen begegnen, die sie im Leben begleiten.

• Guter Gott, Menschen sind uns in den Tod vorausgegangen. Schenke unseren lieben Verstorbenen Auferstehung und ewiges Leben in deiner Herrlichkeit.

L Gott, du hast uns in Jesus Christus ein sichtbares Zeichen deiner Liebe gegeben. Lass uns durch die Feier des Advents neu aufbrechen und uns neu einlassen auf Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn.
A Amen.

Kommunionfeier:
Wir haben das lebendige Wort Gottes gehört und gefeiert. Das eucharistische Brot, das uns jetzt in unserer Mitte ist und uns geschenkt wird, verbindet uns mit der Eucharistiefeier, die ... gefeiert wurde.
Die bleibende Gegenwart des Herrn im eucharistischen Brot ist uns kostbares Gut, das uns nährt, uns stärkt und die Gemeinschaft mit unserem Herrn Jesus Christus festigt.

Bereitung des Altares:
Das Korporale wird auf dem Altar ausgebreitet.

Lied: Sieh, der Herr kommt in Herrlichkeit GL 816

Das eucharistische Brot wird von L in Begleitung von zwei Ministranten mit Leuchtern vom Tabernakel zum Altar übertragen.

Kommunionhelfer stellen sich zum Altar.

Stille Anbetung Alle knien nieder

Vater unser:
Unser Leben liegt in Gottes Hand. Deshalb wollen wir voll Vertrauen zu ihm beten, wie es unser Herr Jesus Christus gelehrt hat:
Vater unser... denn dein ist das Reich...

Ministranten bringen die leere Hostienschale zum Altar, L füllt sie.

Kommunion:
L Seht Christus, das Lamm Gottes, das hinweg nimmt die Sünde der Welt.
A Herr, ich bin nicht würdig...

Nach dem Kommunionempfang bringen Kommunionhelfer die Speisekelche in Begleitung von Ministranten mit zwei Leuchternzum Tabernakel. Die Kerzen werden dort abgestellt.

Danklied: Tauet Himmel GL 812, 1-3

Schlussgebet:
Herr, unser Gott, du hast uns an deinen Tisch des Wortes und an den Tisch des Brotes eingeladen
und mit neuer Kraft gestärkt.
Lass diese Kraft hineinwirken in unseren Alltag.
Lass uns etwas von der Stille und Ruhe mitnehmen,
die wir in dieser Stunde gespürt haben.
Begleite uns an diesen letzten Tagen des Advents, damit wir das Geburtsfest deines Sohnes wohlvorbereitet feiern können.
Darum bitten wir dich durch Jesus Christus, unseren Bruder und Herrn.
A Amen.

Verlautbarungen

Segensgebet und Entlassung:
Wir bitten Gott um seinen Segen:

Gott, dein Friede komme auf uns herab und begleite uns unser Leben lang.
Deine Freude erfülle unser Herz und stärke uns für unseren Alltag.

Deine Kraft richte uns auf und gebe uns Mut zum Leben.
Dein Licht erhelle unsere Dunkelheiten und erleuchte uns jeden Tag.

Deine Hoffnung sei uns Begleiterin und führe uns zum Ziel des Lebens.
Dein Segen erfülle uns ganz und schenke uns Glück und Vollendung.

So segne und behüte uns und alle,
die in unserem Herzen einen Platz haben,
der gute und barmherzige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.
A Amen.

Singet Lob und Preis.
A.: Dank sei Gott, dem Herrn.

Gemeinsamer Auszug


Liturgiebörse
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: