Tuesday 30. November 2021
Liturgiebörse

Wort-Gottes-Feier zum 1. Adventsonntag

Adventkranz. © Stefanie Petelin

Lesejahr A

ERÖFFNUNG


Einzug


Eröffnungslied: GL 110, 3 Str.

Wachet auf, ruft uns die Stimme!


Kreuzzeichen – Liturgischer Gruß - Einführung


L: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
A: Amen.
L: Der Name des Herrn sei gepriesen.
A: Von nun an bis in Ewigkeit.


Einführung
L: Wir sind auf dem Weg, unaufhaltsam, das wird uns besonders deutlich zu bestimmten Zeiten des Jahres. Auch der Adventbeginn und damit der Beginn des Kirchenjahres ist so ein markanter Zeitpunkt. Dass uns bewusst wird, dass wir nicht nur auf ein ‚einmaliges’ Ereignis zugehen, sondern dass ‚etwas’ auf uns ‚zu-kommt’, dass Christus geboren worden ist (und geboren werden will – in jedem von uns -!) und Gott uns entgegen-kommt – das wünsche ich uns allen.
Zu Christus, von dem er heißt: ‚Das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt’, rufen wir:


Christusrufe
L: Jesus Christus, du bist das lebendige Wort Gottes.
A: Kyrie eleison
L: Dein Wort ist Licht auf unserem Weg.
A: Kyrie eleison
L: Du hast Worte des ewigen Lebens.
A: Kyrie eleison

 

Eröffnungsgebet
L: Lasst uns beten.
L: Ewiger Gott.
Du hast verheißen:
Am Ende der Tage werden viele Nationen
hinaufziehen zum Berg des Herrn,
zum Haus unseres Gottes.
Zeige auch uns deine Wege und
führe uns in deinem Licht.
Darum bitten wir
durch Jesus Christus, unseren Herrn und Bruder.
A: Amen.


VERKÜNDIGUNG DES WORTES GOTTES


1. Lesung: Jes 2,1-5
Psalm 122 (GL 692/2 mit Kehrvers: GL 692 Der Herr ist unser Friede

 

2. Lesung: Röm 13,11-14


Ruf vor dem Evangelium:
L/A: Halleluja, GL 530/8


L: Psalmvers: „Erweise uns Herr deine Huld, und gewähre uns
dein Heil!“
A: Halleluja!


Evangelium: Mt 24,29-44

L: Aus dem Heiligen Evangelium nach Matthäus.
A: Ehre sei dir, o Herr.
Verkünden des Evangeliums
L: Evangelium, frohe Botschaft unseres Herrn Jesus Christus.
A: Lob sei dir, Christus.

 

Bild als Meditationsimpuls

ANTWORT DER GEMEINDE


Schuldbekenntnis und Vergebungsbitte
L: Schwestern und Brüder!
Wir haben das Schriftwort gehört: „Himmel und Erde
werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen.“
Gott lädt uns ein, uns immer wieder ihm und seinem Wort
zuzuwenden. Besinnen wir uns darauf, wo uns das nicht
gelungen ist, wo Versagen unser Leben belastet.
Im Vertrauen auf die Barmherzigkeit des Herrn rufen wir:


L: Erbarme dich, Herr, unser Gott, erbarme dich.
A: Denn wir haben vor dir gesündigt.
L: Erweise uns, Herr, deine Huld.
A: Und schenke uns dein Heil.


Friedenszeichen
L: Als Jesus die Menschen lehrte, sagte er zu ihnen:
„Selig, die Frieden stiften, sie werden Kinder Gottes
genannt werden.“
Geben wir einander ein Zeichen des Friedens.


Kollekte


LOBPREIS UND BITTE


Sonntäglicher Lobpreis
V/A: GL 804 (gesungen)
Dein Wort, o Herr, ist Licht über meinem Pfad.


L: Gott, unser Vater, wir leben nicht vom Brot allein,
sondern von jedem Wort aus deinem Munde. Denn durch
dein Wort hast du die Welt erschaffen; durch dein Wort
hast du alles ins Leben gerufen.
A: Dein Wort, o Herr, ist Licht über meinem Pfad.


L: Auf dein Wort hast du den Bund mit Israel gegründet.
Du hast Mose das Wort deiner Treue anvertraut als Halt und
Weisung für dein Volk, als Kraft und Stärke für dein Erbe.
A: Dein Wort, o Herr, ist Licht über meinem Pfad.


L: Du hast die Propheten berufen als Künder deiner Liebe.
Durch dein Wort mahnten sie das Volk zu Umkehr und
Buße, sagten an dein Gericht, spendeten Trost in Not und
Bedrängnis.
A: Dein Wort, o Herr, ist Licht über meinem Pfad.


L: In der Fülle der Zeiten hast du deinen Sohn gesandt: das
ewige Wort am Herzen des Vaters. Gnade und Wahrheit
kamen durch ihn. Geist und Leben sind seine Worte.
A: Dein Wort, o Herr, ist Licht über meinem Pfad.


L: Um das Werk deines Sohnes zu vollenden, hast du den
Hl. Geist ausgegossen, damit er uns alles lehre und
uns stärke zum Zeugnis des Glaubens.
A: Dein Wort, o Herr, ist Licht über meinem Pfad.


L: Wir preisen dich für dein Wort und danken dir für dein
Wirken. Ja, dir gebührt unser Lob, dir unser rühmendes Lied.
A: Dein Wort, o Herr, ist Licht über meinem Pfad.


Fürbitten
L: Zu Gott, der Licht auf unserem Weg ist, wollen wir beten.


1.Gott, deine Propheten haben dazu aufgerufen, auf deine Weisungen zu hören.
Lass uns in dieser Zeit, in der wir uns nach Stille und Besinnung sehnen, aufmerksam werden für das, was unser Leben trägt.
Wie Weihrauch steige unser Gebet zu dir auf.
Du, Gott des Lebens!
A: Wir bitten dich, erhöre uns.


2. Gott, du hast uns aufgefordert, wachsam zu sein.
Hilf uns, in dieser Zeit des Wartens jene nicht zu übersehen, die einsam sind.
Wie Weihrauch steige unser Gebet zu dir auf.
Du, Gott des Lebens!
A: Wir bitten dich, erhöre uns.


3. Gott, du hast verheißen, Recht zu sprechen im Streit der Völker .
Lass die verantwortlichen Politiker in Israel Wege zu einem friedlichen Miteinander suchen.
Wie Weihrauch steige unser Gebet zu dir auf.
Du, Gott des Lebens!
A: Wir bitten dich, erhöre uns.


4. Gott, die Schrift verheißt: man übt nicht mehr für den Krieg.
Lass die Mächtigen erkennen, dass kein Staat das Recht hat zur militärischen Intervention in einem anderen.
Wie Weihrauch steige unser Gebet zu dir auf.
Du, Gott des Lebens!
A: Wir bitten dich, erhöre uns.


5. Gott, alle Zeit haben Menschen sich bemüht, den rechten Weg zu erkennen.
Schenke denen, die uns vorausgegangen sind, ewige Freude in deinem unvergänglichen Licht.
Wie Weihrauch steige unser Gebet zu dir auf.
Du, Gott des Lebens!
A: Wir bitten dich, erhöre uns.


L: Guter Gott, du bist es, der die Welt im Innersten
zusammenhält. Dir vertrauen wir unsere Anliegen an und
preisen dich heute und alle Tage unseres Lebens. Amen


Vaterunser
L: Von Gott erhoffen wir, was unsere Seele braucht.
So beten wir, wie Christus uns zu beten gelehrt hat.


Lob- und Danklied: GL 107, 3 Str.
Macht hoch die Tür


ABSCHLUSS


Persönliches Schlusswort/Mitteilungen


Segensbitte
L: Gott, segne uns und behüte uns!
Schenke uns Mut zum Aufbruch,
ein frohes Herz
und Ruhe, die wir brauchen, um dir zu begegnen.
A: Amen.
L: Der Segen des allmächtigen Gottes,
des Vaters, des Sohnes und des Hl. Geistes
komme auf uns herab und bleibe bei uns allezeit.
A: Amen.


Entlassung
L: Der Herr schenke uns seinen Frieden.
A: Und das ewige Leben.. Amen.


Auszug

13.11.2004, Eva Plank

Liturgiebörse
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: