Mittwoch 23. August 2017

"Ich möchte, dass Fairtrade-Mode selbstverständlich wird!"

Die Mitbegründerin und Geschäftsführerin des Modelabels „Göttin des Glücks“ – Lisa Muhr war am Freitag, 19. Mai zu Gast beim Linzer Frauensalon.

„Eine Wohlfühlkollektion, die Menschen ausbeutet und der Umwelt schadet, das geht einfach nicht“ begründet die ehemalige Architektin und Designerin Lisa Muhr die damalige Entscheidung zur Gründung des Modelabels Göttin des Glücks gemeinsam mit drei KollegInnen aus der Mode- und Designszene. 

 

Frauensalon mit Lisa Muhr
Frauensalon mit Lisa Muhr
Frauensalon mit Lisa Muhr
Frauensalon mit Lisa Muhr
Frauensalon mit Lisa Muhr
Frauensalon mit Lisa Muhr

 

Heute wünscht sie sich, dass Fairtrade-Mode nicht nur ein Nischenprodukt ist, sondern selbstverständlich wird. Sie erweitert dadurch auch ihr Sortiment hin zur funtionellen Businesskleidung oder nimmt neue Materialien wie Leinen und Wolle auf. Frauensalon mit Lisa Muhr

Im Gespräch beim Frauensalon erzählte Muhr, dass sie regelmäßig die Baumwollbauern in Indien besucht und den Unterschied in der Betriebsführung oder bei den Sozialleistungen für die MitarbeiterInnen sieht. Das macht sie stolz und glücklich. Bei der Frage nach dem österreichischen Fairtrade-Dirndl verwies sie auf die Leinenproduktion in Österreich oder Stoffe aus Hanf und Brennnesseln!
Die Qualität der Fairtradeprodukte zeigt sich im Preis, die Haltbarkeit oder der Tragekomfort sei deshalb viel nachhaltiger.

 


Musikalisch wurde an diesem Abend gejodelt von Romana Fischer und ihren "Glücksjodlerinnen". Eine kleine Modeschau durfte an diesem Abend nicht fehlen und gab einen Einblick in die breite Kollektion der "Göttin des Glücks". Kulinarisch verwöhnte Marion Hofer die Gäste mit sommerlichen Salaten und einem Cocktail mit Kräutern.

 

Frauensalon mit Lisa Muhr
Frauensalon mit Lisa Muhr
Frauensalon mit Lisa Muhr


Seit zwei Jahren lädt das Bildungszentrum Haus der Frau und die Katholische Frauenbewegung zum Frauensalon in Linz.
Das Haus der Frau nimmt sich die Wiener Salons zum Vorbild. Die Damen der Wiener Gesellschaft öffneten Anfang des 20. Jahrhunderts ihre Salons und luden zur Diskussion und Auseinandersetzung über Zeitgeistiges und Tiefgründiges ein. Die Salons der Wiener Frauen waren legendär. 

 

 

gec

Frauenbildung OÖ
Frauenbildung in Oberösterreich
Katholische Frauenbewegung
Ausschnitt Logo Uefa Women´s Euro 2017

Mit Begeisterung dabei

kfb bei Frauenfußball-EM in Rotterdam

Eva-Maria Kienast, neue Leiterin vom Haus der Frau

Eva-Maria Kienast wird neue Leiterin im Haus der Frau

Neues Kursprogramm erschienen, Wechsel in der Leitung ab 1. September

Edith Gegenleitner, Erika Kirchweger, Angela Repitz

Danke-Fest für die ehrenamtliche Leitung der Katholischen Frauenbewegung Oberösterreich

Erika Kirchweger, Angela Repitz und Edith Gegenleitner haben als Vorsitzende und als Stellvertreterinnen die...

Einsatz für Demokratie heißt Einsatz für Geschlechtergerechtigkeit

Ihren Einsatz für die Wahrung demokratischer Grundwerte und einer demokratisch verfassten gesellschaftlichen Ordnung...
HAUS DER FRAU
Volksgartenstraße 18
4020 Linz
Telefon: 0732/667026 - 6412 bzw. - 6414
hdf@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: