Freitag 23. Februar 2018

Die Synagoge von innen kennenlernen: Interreligiöse Begegnung für Frauen

Rund 30 Frauen aus drei Religionen besuchten am Donnerstag, 18. Mai die Linzer Synagoge in der Bethlehemstraße. Im Rahmen des Interreligiösen Dialogs für Frauen treffen sich Jüdinnen, Christinnen und Musliminnen regelmäßig zum Austausch.

Durch das In-Berührung-Kommen mit der anderen Religion geschieht bereits von Anfang an ein Abbau von Vorurteilen und wird ein respektvolles Miteinander gefördert.

 

Interreligiöse Begegnung für Frauen / Linzer Synagoge
Interreligiöse Begegnung für Frauen / Linzer Synagoge
Interreligiöse Begegnung für Frauen / Linzer Synagoge
Interreligiöse Begegnung für Frauen / Linzer Synagoge
Interreligiöse Begegnung für Frauen / Linzer Synagoge


Rund 200.000 Jüdinnen und Juden lebten vor 1938 in Österreich. Heute leben etwas über 50 Jüdinnen und Juden in Oberösterreich und rund 15.000 in ganz Österreich, die meisten davon in Wien. Eine Gedenktafel im Eingangsbereich der neuen Linzer Synagoge erinnert an die Opfer der Shoa im Naziregime. 


Die Vorsitzende der Israelitischen Kultusgemeinde in Linz Dr.in Charlotte Herman führte in das Leben der Synagoge ein. Vom Zeigestab, der beim Lesen der Tora-Rollen unbedingt verwendet werden muss, bis zum Weinbecher, der beim Sabbatgebet herumgereicht wird, erzählte sie über die theologischen und rituellen Hintergründe ihrer Religion. Die Frauen aus den drei Religionen fragten über die Bedeutung der Gebetsschnüre und die Regeln bei Heirat und Begräbnis. Immer wieder wurden Anknüpfungspunkte zu den beiden anderen Religionen gefunden, aber auch die Unterschiede festgestellt.
Ein wertschätzendes aufeinander Zugehen sehen die Initiatorinnen des Dialogs als Gebot der Stunde und werden daher auch im kommenden Jahr den Dialog für Frauen fortsetzen.

 

 

gec
 

Frauenbildung OÖ
Frauenbildung in Oberösterreich
Katholische Frauenbewegung
Friede wächst in mir, bunte Tücher und Getreidekörner

Frauen säen Frieden

In den Beiträgen der Kirchenzeitung wird deutlich wie die Frauen in Kolumbien das Leben säen um den Krieg zu...

Paula Wintereder

Eine Chance, Frauenpolitik zum Thema zu machen

Das erste Frauenvolksbegehren 1997 war zahlenmäßig ein Erfolg: 644.665 Personen haben es unterstützt. 20 Jahre danach...

Titelbild Surinam

Frei sein für das Wagnis Solidarität

Der Weltgebetstag verbindet Frauen aus verschiedenen Kirchen, Kulturen und Traditionen in aller Welt.

Projektpartnerin Ana Maria

Projektpartnerin aus Kolumbien zu Besuch in Oberösterreich

Ana-Maria Berrio Ramirez ist von 15. - 18. Februar in Oberösterreich unterwegs
HAUS DER FRAU
Volksgartenstraße 18
4020 Linz
Telefon: 0732/667026 - 6412 bzw. - 6414
hdf@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: