Sunday 11. April 2021

Betrachtung der Liebe Gottes zu uns Menschen

Die Liebe Gottes zu uns Menschen ist so groß, dass wir sie mit unserem menschlichen Verstand niemals erfassen können.

 

[ …] Jesus Christus opfert sich noch täglich unzählige Male auf unseren Altären, um uns mit Gottvater wieder zu versöhnen. Jesus bietet sich sogar selbst als Speise dar und will sogar bei uns sündigen Menschen einkehren. – Jetzt betrachten wir unsre Liebe zu den Nächsten, gegen die (im Vergleich zur) Liebe Gottes zu uns. Sollten wir Christen Christus nicht immer ähnlicher werden? Obwohl wir von unseren Mitmenschen niemals so arg beleidigt werden können, als wie wir Gott beleidigen, so sind wir im Verzeihen gegen (im Vergleich zu) Gott zu unserm Nächsten weit zurück. Denn wir könnten nie über den Nächsten Übles reden, wenn wir ihn wahrhaft lieben täten; deshalb wäre es die größte Dankbarkeit, die wir Gott für seine Liebe bezeigen können, denn die Liebe ist das erste, was Gott von uns verlangt und wer in der Liebe wandelt, der bleibt in Gott und Gott in ihm!

 

Aus: Franz Jägerstätter: Gefängnisbriefe und Aufzeichnungen, Erna Putz (Hg.), Passau – Linz, Veritas Verlag, 1987, 175f.

KATHOLISCHE KIRCHE IN OBERÖSTERREICH
Herrenstraße 19
4020 Linz
Telefon: +43 732 7610-1170
post@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: