Tuesday 15. October 2019

Was Christen zu Ostern feiern

Christen in aller Welt gedenken in der Karwoche und zu Ostern der Botschaft vom Kreuz und von der Auferstehung Jesu Christi. Ostern fasst das Fundament des christlichen Glaubens zusammen.

So stellt das Gedächtnis an Leiden, Tod und Auferstehung Christi den Höhepunkt des Kirchenjahres dar. Ostern ist damit das wichtigste und höchste Fest der Christenheit.

Ostern geht auf die früheste Zeit der Kirche zurück und ist das ritenreichste aller christlichen Feste. Seit dem Konzil von Nizäa wird Ostern alljährlich am Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond gefeiert und liegt damit zwischen dem 22. März und dem 25. April. Heuer fällt der Ostersonntag auf den 1. April. Da die orthodoxe Kirche der Kalenderreform unter Papst Gregor XIII. im Jahr 1582 nicht folgte, feiern Ost und West zumeist an unterschiedlichen Tagen.

Das eigentliche Osterfest ist vor dem Hintergrund der Pessach-Feier entstanden, mit dem die Juden den Auszug des Volkes Israel aus der Sklaverei Ägyptens feiern. Bereits im 6. Jahrhundert begann die Osterliturgie in den Abendstunden des Samstags. Zu Beginn der Feier werden zunächst Osterfeuer und Osterkerzen gesegnet. Das Feuer gilt dabei als Symbol für die Sonne, die erst Leben ermöglicht. Dann ruft die Gemeinde in sieben Lesungen aus dem Alten Testament die großen Stationen der Heilsgeschichte in Erinnerung.

Nirgends in der Bibel ist die Auferstehung "beschrieben". Es gibt aber die Berichte über Erscheinungen des auferstandenen Jesus, über die Auffindung des Leeren Grabes und die Kunde eines Engels von der Auferstehung. Christen ist die Auferstehung Jesu Gewähr dafür, "dass am Ende das Leben über den Tod, die Wahrheit über die Lüge, die Gerechtigkeit über das Unrecht, die Liebe über den Hass und selbst den Tod siegen wird", wie es im deutschen Erwachsenen-Katechismus heißt.

 

Kirchenfenster: Der Auferstandene
Christus, der Auferstandene. © falco / www.pixabay.com CC0 1.0


Etymologen leiten das deutsche Wort "Ostern" vom altgermanischen "Austro" oder "Ausro" für "Morgenröte" ab, das eventuell ein germanisches Frühlingsfest bezeichnete und sich im Althochdeutschen zu "ostarun" fortbildete. Der Wortstamm ist mit altgriechisch "eos" ("Sonne") verwandt. "Eostra" ist erstmals 738 beim angelsächsischen Benediktinergelehrten Beda Venerabilis belegt. Er vermutete hinter diesem Wort eine angelsächsische Lichtgöttin, der der Monat April - angelsächsisch "Eosturmanoth" - seinen Namen verdankt.

Im deutschen Sprachraum setzte sich der Begriff Ostern (wie das engl. "easter") gegen das in anderen Regionen gebräuchliche "pasche" durch (von aram. "pas-cha"; vgl. frz. "pâques" bzw. span. "pascua", aber auch schwed. "pask" und türk. "Paskalya" für Ostern).

 

Quelle: Kathpress / Themenpaket Ostern [27.03.2018]

Gottesdienste zur Kar- und Osterzeit in Ihrer Nähe
Bitte geben Sie Ihren Standort ein
Ostergrüße von Bischof Manfred Scheuer

Wussten Sie ...

... dass beim Paschafest im Jerusalemer Tempel ca. 18.000 Lämmer geschlachtet wurden?

... dass am Gründonnerstag die Kirchenglocken "nach Rom fliegen" und erst in der Osternacht zurückkommen?

... dass räppeln, klibbern, klappern, kläppern, raspeln, kliäppern oder schledern nichts anderes als ratschen meint?

... dass beim fast vergessenen Brauch des Osterlachens in der Osterpredigt ein Witz erzählt wird?

... dass mit dem in der Karwoche geweihten Chrisamöl übers Jahr auch die Wände neuer Kirchen gesalbt werden?

Ostergrußaktion
Ostergrußaktion 2019
Osterrezepte
Osterjause

Eiaufstrich

Für die Osterjause oder das Osterfrühstück ist ein Eiaufstrich ein heißer Tipp. Ideal ist dieser auch, um restliche...

Osterlämmchen

Osterlämmchen

Selbstgemachte Osterlämmchen schmecken nicht nur gut, sondern sind auch noch einfach zubereitet. Mit dem richtigen...

Osterstriezel

Osterstriezel

Der Duft von frisch gebackenerBrioche ist für die aus derPfarre Pollham stammende Lektorin Ursula Waselmayr einfach...
Brauchtum zu Ostern
Oaradln in Obertraun

Oaradln in Obertraun

Ein Fahrrad am Laternenmast oder ein Schubkarren – eine Scheibtruhe – am Dach? In der 700-Seelen-Gemeinde Obertraun...

Vor allem in der Katholischen Kirche in Kärnten sehr beliebt: Die Speisensegnung

Speisensegnung

Bei der Speisensegnung in den Ostergottesdiensten werden außer Eiern noch andere Speisen (Lebens-mittel) gesegnet,...

Lamm

Osterlamm

Das verletzliche Lamm hat in der Bibel eine wichtige Bedeutung. Beim Auszug Israels aus Ägypten diente dessen Blut...

Ostereier

Osterei

Das Ei ist in allen Kulturen ein Zeichen für Leben und Fruchtbarkeit und darum auch das Zeichen des neuen Lebens der...

Holzratsche am Kirchturm in Brauna, St. Stephan

Ratschen

Die Glocken und die Orgel schweigen ab dem Gloria des Abendgottesdienstes am Gründonnerstag bis zum Gloria der...
Auferstehungsfeiern mit Osterfeuer in der Diözese Linz

Auferstehungsfeiern in der Diözese Linz

In vielen Pfarren der Diözese Linz wird am Karsamstag-Abend das Fest der Auferstehung, die Osternacht gefeiert. Finden Sie hier Auferstehungsfeiern in Oberösterreich.

Ostern 2016: Gottesdienste am Ostersonntag: 27. März 2016 Diözese Linz

Gottesdienste am Ostersonntag

Finden Sie hier hier Ihre Gottesdienste am Ostersonntag in Ihrer Nähe!

Kirchenfenster: Der Auferstandene

Was Christen zu Ostern feiern

Christen in aller Welt gedenken in der Karwoche und zu Ostern der Botschaft vom Kreuz und von der Auferstehung Jesu Christi. Ostern fasst das Fundament des christlichen Glaubens zusammen.

Nacht

Die Texte der Osternacht

Die Feier der Osternacht ist das Zentrum des Kirchenjahres. Kein anderer Gottesdienst im Laufe des Jahres ist so dicht an zeichen- und worthafter Ausdrucksgestalt. 

...der Auferstehung!
Station des Kreuzwegs in Kremsmünster, Künstler: Daniele Buetti

Kreuzweg

Die Kreuzwege in den Kirchen und auch im Freien geben die Möglichkeit den Leidensweg Jesu mitzugehen. In der Nacht...

Kreuz und Auferstehung

Auferstehung

Das Fundament unseres christlichen Glaubens ist das Bekenntnis zu Jesus Christus als dem Auferstandenen.
Zeichen...
Feuer und Flamme.

Osterfeuer

Das Osterfeuer steht als Symbol für die Sonne. Sie ist der Mittelpunkt unseres Lebens. Ohne die Sonne ist kein Leben...

Kreuz

Kreuz

Das Kreuz ist ein weit verbreitetes, uraltes Symbol der Menschheit, das insbesondere für das Christentum eine...

Kerzen

Licht

Das Licht begleitet uns als Symbol durch das gesamte Kirchenjahr.

Heiliges Grab in der Wallfahrtskirche Magdalenaberg

Heiliges Grab

Die Entstehung des Heiligen Grabes hat mit dem Bedürfnis der Gläubigen zu tun, die Passion Jesu möglichst authentisch...

Osterkerze der Pfarre Lichtenberg 2011

Osterkerze

Die Osterkerze ist ein zentrales Symbole sowohl in der Feier der Osternacht wie auch im gesamten Osterfestkreis.
Wie neu geboren...
Wasser plätschert in ein Gewässer.

Taufwasser

Das Taufwasser ist das Wasser, das bei der christlichen Taufe verwendet wird.

Rekonstruktion eines Taufhauses am Hemmaberg/Kärnten

Taufbecken

Das Taufbecken ist der Ort, an dem Menschen die Taufe empfangen.
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: