Donnerstag 19. Juli 2018
  • SOMMERPAUSE

    Von 11.7. bis 11.9.2018 ist das Büro nicht besetzt.

  • Szenario

    Theatergenuss für alle!

  •  

     

    Attraktive Angebote für die Theatersaison 2018/19

     

Bühne trifft freiwilliges Engagement für Theater in Gemeinschaft

Freundschaftliche Atmosphäre und über 100 Engagierte beim diesjährigen SZENARIO-StützpunktleiterInnen-Treffen 

Bischofsvikar für Bildung, Hans Hintermaier begrüßte als Hausherr im Bischofssaal des Priesterseminars: „…Wenn ich nicht viel Zeit zum Lesen habe, spreche ich mit Menschen oder gehe ich ins Theater. Es ist ein Stück Leben, das uns da nahe gebracht wird, aus einer anderen Perspektive, als ich es sehen würde. Dafür bin ich dankbar.“


Christian Pichler, Leiter des Kath. Bildungswerks OÖ bedankte sich bei den über 100 für „Theater  in Gemeinschaft Engagierten“: „Die größte Wertschätzung und der größte Dank gebührt Ihnen, liebe SZENARIO-StützpunktleiterInnen! Sie organisieren Theater in Gemeinschaft, Sie schenken Ihre Zeit und Ihren unermüdlichen Einsatz, Sie sind die Seele und der Herzschlag für unsere 3.460 SZENARIO-AbonnentInnen“.


Die Stücke der SZENARIO-Abos präsentierten launig und informativ: Magdalena Hoisbauer  (Dramaturgin Oper), Katharina John (Dramaturgin Tanz), Nele Neitzke (künstlerische Leiterin Junges Theater), Stephan Schuschke (Schauspieldirektor), Harald Gebhartl (Leiter Theater Phönix), Hermann Schneider (Intendant Landestheater), Andreas Erdmann (leitender Dramaturg Schauspiel), Christoph Blitt (leitender Dramaturg Musiktheater), Matthias Davids (künstlerischer Leiter Musical) (v.l.n.r. auf dem Fächer-Foto)

 


Ein eindrucksvolles Plädoyer für ihr Engagement formulierte Martina Hofinger, Stützpunktleiterin aus Alkoven (siehe Foto): „Schon seit vielen Jahren genieße ich mit meinen Freundinnen das Vario-Abo von Szenario. Diese gemeinsamen Theaterbesuche sind für uns etwas ganz Besonderes, da im Anschluss an die Stücke intensiv darüber debattiert und diskutiert wird. Die Stücke müssen nicht immer gefallen, aber sie müssen anregen, manchmal aufregen, sie müssen berühren, beeindrucken, begeistern.“

 


Christian Pichler betonte in seinem Abschluss-Statement den großen Wert von Theater in der heutigen Zeit:  „In Zeiten wie diesen, in denen die Welt aus den Fugen zu geraten scheint, schnelllebig und geprägt von enormer Veränderung und Beschleunigung, gezeichnet von Unsicherheit, Angst und sozialem Ungleichgewicht, geprägt von zunehmend populistischen Tönen, braucht es das Theater: nicht nur kulturell, sondern auch im Kontext von politischer Bildung und Aufklärung. Ein Beispiel aus der aktuellen Spielzeit ist das Stück „Andorra“ – erschreckend aktuell und große Betroffenheit auslösend. Theater zeigt auf und schlägt Alarm. Theater bietet Zuflucht. Theater erdet uns und fördert Resonanz uns selbst und der Mitwelt gegenüber. Und Theater kann eines gut: verzaubern. Entscheidend dabei ist, dass wir uns verzaubern lassen.“


Das Landestheater weist in der letzten Bilanz 16.361 AbonnentInnen aus, über 21 Prozent davon sind SZENARIO-AbonnentInnen. 
 

Als Dank erhalten heuer alle SZENARIO-Abonnenten einen Fächer für den Theaterbesuch. (siehe Foto)

 



Die vielen Vorteile eines SZENARIO-Abos, das auch einzeln gebucht werden kann, sowie die Stücke-Beschreibung aller Abos: www.szenario-ooe.at. Auf neue Abo-Bestellungen – per Mail szenario@dioezese-linz.at oder Tel. 0732 7610 3284 freuen sich Claudia McNichol und Brigitta Fuchshuber.

                              

Verfasserin: Veronika Pernsteiner
 

Katholisches Bildungswerk OÖ

Szenario - das Theaterabo ist Teil des Katholischen Bildungswerkes Oberösterreich.

 

 

 

SZENARIO - DAS THEATERABO
Kapuzinerstraße 84
4020 Linz
Telefon: 0732/7610-3284
Fax: 0732/7610-3779
szenario@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: