Montag 23. April 2018

Gelassen und zukunftsorientiert - Kirche kann von SchülerInnen lernen

Das Vernetzungstreffen der SchülervertreterInnen aus den Katholischen Schulen in der NMS der Franziskanerinnen in Linz bot die Möglichkeit zu Austausch und Mitsprache.

Jedes Jahr Anfang Jänner treffen sich die SchülervertreterInnen aus den Katholischen Schulen aus NMS, AHS und BMHS, um den gegenseitigen Austausch zu pflegen, Ideen für das eigene Engagement mitzunehmen und um bei den wesentlichen Themen der Katholischen Schulen in Oberösterreich mitreden zu können. Am 9. Jänner 2018 traf man sich in der Brucknerschule Linz, der NMS der Franziskanerinnen. Am Beginn stand auch das Kennenlernen der Schule, das durch die sympathische Schulführung von Leonie Binder und Bernhard Hofbauer ermöglicht wurde.

 

Großes Interesse fand das neue Zeitmodell im Gymnasium Dachsberg, das auch in der Pause diskutiert wurde. Im Zentrum der Überlegungen standen die Fragen, was Kirche von jungen Menschen lernen kann - und warum es überhaupt kirchliche Schulen geben soll. Die SchülerInnen empfehlen der katholischen Kirche mehr Gelassenheit und einen zukunftsorientierten Weg. "Kirche soll zulassen, sich selbst zu verändern - so wie wir Menschen und auch stetig weiterentwicklen", war einer der Hinweise, welche Lernerfahrungen Jugendliche der Kirche mitgeben können.

 

Gespräch und Austausch...
...macht Freude!

 

Warum die Katholischen Schulen für die Kirche von unersetzbarem Wert sind, wissen die SchülervertreterInnen ganz genau: An den Katholischen Schulen wird Zusammenhalt und Wertschätzung gelebt, Nächstenliebe und persönliche Entwicklung gefördert, Kirche und Glaube in Gottesdiensten und Schulkultur erfahrbar. Auch der durchgängige Religionsunterricht und die Teilnahme an religiösen Übungen wird positiv erlebt. Außerdem hat die Kirche nach Meinung der SchülerInnen gerade an den Katholischen Schulen die Möglichkeit, mit jüngeren Menschen in Kontakt zu kommen - und von ihnen zu lernen. Dass an den Katholischen Schulen Feste besonders gefeiert werden und immer wieder die Möglichkeit zur Unterbrechung des Schulalltags besteht, ist ein großes Plus.

 

Fabian Pointinger, Schülervertreter im Gymnasium Dachsberg, fasst den gemeinsamen Vormittag so zusammen: "Für mich war es eine sehr schöne und spannende Erfahrung zum ersten Mal bei diesem Treffen dabei zu sein. Die Gruppenarbeiten so wie die Behandlung verschiedenster Themenbereiche waren für mich eine große Bereicherung und es war mir eine große Freude auch meine Meinung zu Fragen in und rundum die Kirche einbringen zu dürfen. Ich freue mich auf ein zweites Treffen!"

 

Text und Fotos: Michael Haderer

Neues aus den Schulen
Schulpastoral. Was sonst?

wahrnehmen. ermutigen. inspirieren.

Schulpastoral als Brückenbauerin und Zukunftsfrage

Die vierte österreichweite Schulpastoraltagung von 15.-16. März im Bildungshaus Schloss Puchberg stand ganz im Zeichen des Brückenbaus. 120 Teilnehmer/innen trafen sich, um miteinander bei einem wichtigen kirchlichen Zukunftsthema dranzubleiben. 

Fasching und Chor

Fasching: Bunter Abend am RG Lambach

Zuerst die probenintensive Chor – und Theaternacht, bei der natürlich auch Spiel und Spaß nicht zu kurz kommen durften, und dann die Aufführung der musikalischen und schauspielerischen Darbietungen vor vollem Haus.

Logo

Ausschreibung: Kolleg für Sozialpädagogik der Diözese Linz

Am Kolleg für Sozialpädagogik wird ab 1. Oktober 2018 eine neue Direktorin / ein neuer Direktor gesucht. 

Das ist für mich Pensi

Das ist für mich "Pensi"

AHS der Kreuzschwestern Ort/Gmunden

Die 8b aus dem Gymnasium der Kreuzschwestern in Gmunden ("Pensi") entwickelte gemeinsam mit der Lichtkünstlerin Waltraut Cooper ein Kunstprojekt. Zu sehen ist das Ergebnis bis Ende April in der Bürgerservicestelle Gmunden.

Schulen - vielfältig, wie wir es sind!
Schule ist bunt.

Gymnasium Ort der Kreuzschwestern Gmunden

Achtjähriges Gymnasium mit drei bis vier Sprachen.

Visionen und Traditionen

HLW Freistadt

Die HLW Freistadt verbindet moderne Technologien mit einem traditionsreichen Haus. Forschungsorientierung und das...

Gemeinsam lernen

Adalbert Stifter Praxisvolksschule

Wir begreifen Schule nicht nur als Denk-, sondern auch als Lebensraum und halten soziales Lernen für ebenso wichtig...

Nicht nur Tonsatz macht den Studierenden am Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese Linz Spaß.

Konservatorium für Kirchenmusik

Ob es um den Dienst als Organist, Chorleiter oder Kantor geht - das Konservatorium für Kirchenmusik hat das...
Mein Religionsunterricht
Thorsten Mayr

An interessanten und bewegenden Themen arbeiten

Thorsten Mayr über das Bewegende des Religionsunterrichts, über kritische Fragen und Diskussionen und die Begleitung...

Gottesdienstvorbereitung im RU

Diese Schulstunden sind eine richtige Bereicherung

Carina Waldhör und Lisa Ortner vom Ramsauergymnasium in Linz freuen sich über die Bereicherung Religionsunterricht...

Martina Ebner

Jede/r ist einzigartig und gewollt

Martina Ebner sieht ihren Relgionsunterricht auch als Berufungund möchteden SchülerInnen Mut machen, ihr Leben aktiv...
Informationen
Blick auf den Linzer Bischofshof

Schulverzeichnis

Die katholischen Privatschulen in der Diözese Linz bieten Bildungsmöglichkeiten sowohl im allgemeinbildenden, als auch im berufsbildenden Bereich. 

Grafik.

Statistikdaten zu den Katholischen Privatschulen

Der Anteil der Katholischen Privatschulen am Schulwesen in OÖ beträgt 6,6%.
Derzeit werden an den 57 Katholischen Privatschulen in OÖ 12560 Schülerinnen und Schüler unterrichtet.

Download Übersicht 2016/17

Lesen

Privatschulgesetz

Bundesgesetz, das die Einrichtung und Führung von Privatschulen regelt.

REFERAT FÜR KATHOLISCHE PRIVATSCHULEN AM SCHULAMT DER DIÖZESE LINZ
Herrenstraße 19
4021 Linz
Telefon: +43 676 8776 - 1167
privatschulreferat@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: