Wednesday 22. May 2019

Verein für Franziskanische Bildung gegründet

Fünf franziskanisch geprägte Orden gründen einen gemeinsamen Trägerverein für ihre Bildungseinrichtungen. Aus Oberösterreich: Die Kreuzschwestern und die Franziskanerinnen von Vöcklabruck.

Die Franziskanerinnen von Amstetten, die Franziskanerinnen von der Unbefleckten Empfängnis - Grazer Schulschwestern, die Franziskanerinnen von Vöcklabruck, die Kreuzschwestern der Provinz Europa Mitte und die Schulschwestern vom 3. Orden des Hl. Franziskus in der Apostelgasse in Wien haben mit 1. April 2019 einen gemeinsamen, neuen Verein gegründet, der langfristig  die franziskanische Prägung und die wirtschaftliche Zukunft ihrer Bildungseinrichtungen sicherstellt.

 

 

Die konkrete Umsetzung beginnt mit 1. September 2019. Die Vielfalt der pädagogischen Einrichtungen und Standorte wird im Verein mit dem Namen „Verein für Franziskanische Bildung“ (VfFB) zusammengefasst und gemeinsam weiter entwickelt. Die fünf Ordensverantwortlichen, die das Kuratorium des Vereines bilden, sind sich über das Warum einig: „Gemeinsam können wir diesen kirchlichen und gesellschaftlichen Bildungsauftrag, der auf unsere jeweiligen Gründerinnen und Gründer zurückgeht, besser erfüllen als alleine. Durch den Zusammenschluss werden wir als Partner der öffentlichen Hand stärker wahrgenommen.“

 

Franziskanisch bilden heißt für sie, „Kinder und junge Menschen beim Entdecken und Entfalten ihrer Fähigkeiten und Begabungen zu unterstützen. Der Einsatz für die Ärmeren und Schwächeren ist uns ein besonderes Anliegen.“ Die Leitsätze strecken sich in vier Richtungen aus: Religiöser und spiritueller Bezugsrahmen, Räume schaffen und gestalten, Beziehung zur Mit- und Umwelt sowie das christliche Menschenbild als Basis. „Jesus Christus und seine Botschaft ermutigen uns, nach dem Beispiel des heiligen Franziskus offen zu sein für die religiöse Dimension unseres Lebens und eine vertrauensvolle Gottesbeziehung aufzubauen.“

 

Im Verein werden 10.660 Kinder und Jugendliche in 89 Einrichtungen (von Krabbelstuben und Kindergärten, über Volksschulen, Neue Mittelschulen und verschieden Oberstufenformen bis zum Kolleg) in 5 Bundesländern bzw. Diözesen von etwa 1650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begleitet bzw. betreut. Damit wird der „Verein für Franziskanische Bildung“ der größte Katholische Privatschulträger in Österreich.

 

Struktur und Personen
Das Kuratorium bilden Sr. Mag. Sonja Dolesch, Provinzoberin der Franziskanerinnen von der Unbefleckten Empfängnis/Grazer Schulschwestern, Sr. M. Petronilla Herl, Generalvikarin der Schulschwestern vom III. Orden d. Hl. Franziskus Wien, Sr. Gabriele Schachinger, Provinzoberin der Kreuzschwestern Europa Mitte, Sr. M. Franziska Bruckner, Generaloberin der Franziskanerinnen Amstetten, und Sr. Angelika Garstenauer, Generaloberin der Franziskanerinnen von Vöcklabruck.

Den Vorstand bilden unter dem Vorsitz von Sr. Dr.in Johanna Pobitzer (Generalsekretärin und Generalökonomin der Franziskanerinnen von Vöcklabruck), Christa Bruns von der Vereinigung der katholischen Kindertagesheime Wien, Dr.in Magdalena Holztrattner von der Katholischen Sozialakademie Wien, Dr. Christian Lagger von den Elisabethinen Graz, Dipl. päd. Clemens Paulovics von den Ordensgemeinschaften Österreich und Mag.a Edith Pfeiffer von der Caritas Oberösterreich.

 

Geschäftsführer
Mit 1. August 2019 wird Mag. Christoph Burgstaller als Geschäftsführer seine Tätigkeit aufnehmen. Burgstaller studierte Lehramt Mathematik und kombinierte Religionspädagogik an der Johannes Kepler Universität Linz und der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz. Seit Herbst 2006 leitet er im Pastoralamt der Diözese Linz den Bereich Kinder/Jugend und die diözesane Jugendstelle und war parallel gewerberechtlicher Geschäftsführer des Begegnungszentrums der Katholischen Jugend Oberösterreich. Der Vater dreier Kinder ist in der Organisationsentwicklung und Gemeindeberatung der Diözese Linz aktiv. 

 

Christoph Burgstaller

 

Quelle: ordensgemeinschaften.at

Bilder: Katharina Schiffl, Isabella Kamesberger

 

 

 

Neues aus den Schulen

Verein für Franziskanische Bildung gegründet

Fünf franziskanisch geprägte Orden gründen einen gemeinsamen Trägerverein für ihre Bildungseinrichtungen. Aus Oberösterreich: Die Kreuzschwestern und die Franziskanerinnen von Vöcklabruck.

Luftballons

Leben mit Menschen als Beruf

Kolleg für Sozialpädagogik der Diözese Linz

Studierende am Kolleg für Sozialpädagogik der Diözese Linz erwerben Kompetenzen, um auf gesellschaftliche Veränderungen professionell reagieren zu können, im Blick auf die Vielfalt von Lebensmodellen, Sozialstrukturen, Kulturen und Religionen. Im Zentrum steht das Leben mit Menschen als Beruf.

Die neue Bibliothek

Gesegnet: Die neue Schulbibliothek

Adalbert Stifter Gymnasium

Am 12. April 2019 wurde die neu Schulbibliothek des Adalbert Stifter Gymnasiums feierlich eröffnet und von Diözesanbischof Manfred Scheuer gesegnet.

Musikgymnasien Prag und Linz füllen den Altarraum der Basilika

Klänge der Nachbarschaft

Fulminantes Abschlusskonzert von Prof. Wolfgang Mayrhofer in St. Florian

Zwei Tage nach ihrem beeindruckenden Auftritt im Prager Rudolfinum begeisterten am Freitag, 12. April 2019, die jungen Musikerinnen und Musiker der Musikgymnasien von Prag und Linz mit Richard Wagners Vorspiel zur Oper „Die Meistersinger von Nürnberg“ und mit Anton Bruckners Messe in f-Moll. 

Schulen - vielfältig, wie wir es sind!
Ausbildungszentrum Schiefersederweg

Ausbildungszentrum der Caritas

Nicht Almosen braucht der Mensch sondern Aufgaben und Inhalte! (Dieter Fischer)

Collage

Anton Bruckner International School

“Everyone wants to live on top of the mountain, but all the happiness and growth occurs while you’re climbing it.”

Unser Leitbild

Handelsakademie Lambach

„Wir verstehen Schule als familiären, partnerschaftlichen Rahmen für gemeinsames Arbeiten, wir leben christliche...

in Action

Franziskus-NMS Wels

Solidarität, Herzlichkeit, Offenheit, Wertschätzung und Vertrauen kennzeichnen unsere Schulgemeinschaft....
Mein Religionsunterricht
Martin Hemetsberger ist Langeweile im Reli-Unterricht fern.

Religionsunterricht als Spiegel des Lebens

Martin Hemetsberger ist Langeweile im Reli-Unterricht fern. Als Religionslehrer singt, lacht, liest, diskutiert,...

Religionslehrerin Sybille Maria Schöller, BEd,

Religion meint miteinander

Als Religionslehrerin weiß Sybille Maria Schöller, BEd, dass sich Religion nicht erlernen lässt wie Deutsch oder...

8ma - BORG Honauerstraße

Das hat schon was!

Die 8ma aus dem BORG Linz Honauerstraße sieht im Religionsunterricht einen hohen Bezug auf aktuelle Themen und einen...
Informationen
Blick auf den Linzer Bischofshof

Schulverzeichnis

Die katholischen Privatschulen in der Diözese Linz bieten Bildungsmöglichkeiten sowohl im allgemeinbildenden, als auch im berufsbildenden Bereich. 

Grafik.

Statistikdaten zu den Katholischen Schulen

Der Anteil der Katholischen Privatschulen am Schulwesen in OÖ beträgt 6,6%.
Derzeit werden an den 45 Katholischen Schulen in OÖ 12654 Schülerinnen und Schüler unterrichtet.

Download Übersicht 2018/19

Lesen

Privatschulgesetz

Bundesgesetz, das die Einrichtung und Führung von Privatschulen regelt.

REFERAT FÜR KATHOLISCHE PRIVATSCHULEN AM SCHULAMT DER DIÖZESE LINZ
Herrenstraße 19
4021 Linz
Telefon: +43 676 8776 - 1167
privatschulreferat@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: