Sonntag 22. Oktober 2017
  • mensch & arbeit

    Katholische ArbeitnehmerInnen Bewegung und Betriebsseelsorge

  • mensch & arbeit

    Katholische ArbeitnehmerInnen Bewegung und Betriebsseelsorge

  • mensch & arbeit

    Katholische ArbeitnehmerInnen Bewegung und Betriebsseelsorge

  • mensch & arbeit

    Katholische ArbeitnehmerInnen Bewegung und Betriebsseelsorge

  • mensch & arbeit

    Katholische ArbeitnehmerInnen Bewegung und Betriebsseelsorge

Allianz für den freien Sonntag

„Der arbeitsfreie Sonntag stellt für alle Gruppierungen, die im kulturellen, religiösen, sportlichen, sozialen und politischen Bereich tätig sind, eine unverzichtbare Grundlage dar. Die Ausweitung der Sonntagsarbeit in gesellschaftlich nicht notwendige Bereiche bedeutet einen gravierenden Einschnitt in das Gefüge der Gesellschaft.”

Diese beiden Sätze wurden in OÖ von allen Mitgliedsorganisationen der Allianz für den freien Sonntag unterzeichnet.

 

Der arbeitsfreie Sonntag ist seit längerem in Diskussion. Besonders entscheidend sind 2 Aspekte: Der Wert eines für möglichst viele gemeinsamen freien Sonntages ist für soziale Wesen unersetzlich und die Unterscheidung zwischen „not-wendiger“ und "nicht-not-wendiger“ Arbeit.

 

Wenn vom arbeitsfreien Sonn- und Feiertag die Rede ist, ist mitzubedenken, dass es natürlich auch Bereiche gibt, in denen Sonn- und Feiertagsarbeit not-wendig ist. Umso größerer Respekt gebührt jenen MitbürgerInnen, welche die not-wendige Sonn- und Feiertagsarbeit für das Gelingen unserer Gesellschaft leisten.

 

Sonntagsarbeit ist in drei Bereichen teilweise not-wendig

  1.  Grundversorgungsdienste

    • Krankenhäuser u. ä., Katastrophenschutz (feuerwher, Bereitschaftsdienste...)
    • Landwirtschaft: Versorgung der Tiere...

  2. Pflege des religiösen und sozialen Bedürfnisse

    • Pflege des religiösen Lebens: Gottesdienste, Wallfahrten ...
    • Pflege des sozialen Lebens und der Erholung: Öffentl. Verkehr,
    • Freizeiteinrichtungen (Gasthöfe, Bäder, Kinos ...)
    • Pflege der Kultur: Kultur- und Sportveranstaltungen ...

  3. Technologisch 'not-wendig': Hochofen, Glaswerk...
  • Dort, wo menschenfreundliche Produktionsweisen nicht möglich sind, muss die Erschwernis, die durch Nachtarbeit, Schichtarbeit sowie Sonn- und Feiertagsarbeit entsteht, durch eine höhere Bewertung dieser Arbeitszeiten vergütet werden (Zuschläge in der Entlohnung aber auch kürzere Arbeitszeit und mehr Freizeit, Gesundheitstage ...). 

 

Kontakt für die Allianz für den freien Sonntag Oberösterreich

 

Koordinator

Mag. Heinz Mittermayr
Mag. Heinz Mittermayr
T.: 0732/7610-3636
M.: 0676/8776-3636

 

Sprecher der Allianz

KonsR Mag. Christian Öhler
KonsR Mag. Christian Öhler

 

Downloads:

Arbeitsfreier Sonntag wozu?

Allianz-Mitglieder in OÖ 

Sonntagsruhe? Teilhabechancen an gemeinsamer Zeit im Wandel

Mobbingtelefon der Betriebsseelsorge OÖ

Mobbingtelefon

Sie fühlen sich an Ihrem Arbeitsplatz schikaniert ???

Bis zu 300.000 Menschen in Österreich sind an ihrem Arbeitsplatz von Mobbing betroffen. Wer von Mobbing betroffen ist, braucht Hilfe!

Solidaritätsfonds der KAB/KAJ

Solidarität weltweit - Solidaritätsfonds

Solidarität für eine gerechtere Welt

Der Solidaritätsfonds ist eine Einrichtung der KAB und KAJ Oberösterreich. Wir treten ein für den Aufbau einer menschenwürdigen, gerechten Gesellschaft und stehen für ein gesellschaftspolitisches Engagement auf christlichem Hintergrund.

mensch & arbeit
Kapuzinerstraße 84
4020 Linz
Telefon: 0732/7610-3641
mensch-arbeit@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: