Sonntag 20. August 2017
  • mensch & arbeit

    Katholische ArbeitnehmerInnen Bewegung und Betriebsseelsorge

  • mensch & arbeit

    Katholische ArbeitnehmerInnen Bewegung und Betriebsseelsorge

  • mensch & arbeit

    Katholische ArbeitnehmerInnen Bewegung und Betriebsseelsorge

  • mensch & arbeit

    Katholische ArbeitnehmerInnen Bewegung und Betriebsseelsorge

Biblisch-Theologische Tage

Die Nächsten- und Gottesliebe – wie Karl Rahner sie gereiht hat – stehen im Zentrum der Thora, des Glaubens Israel. Sie schließen die Fremden- und Feindesliebe ein. Damit ist eine Vorgabe gegeben für eine sozial-egalitäre Gesellschaft: alle Menschen sind nicht nur vor Gott gleich, sondern auch in der Gesellschaft. Mit dieser heute mehr denn je aktuellen Forderungen des Jahweglaubens beschäftigte sich eine Gruppe von Haupt- und Ehrenamtlichen der KAB und Betriebsseelsorge Österreich in Rahmen von Biblisch-Theologischen Tagen im Seminarhaus St. Klara in Vöcklabruck.

Wem bin ich der/die Nächste?

Kuno Füssel, Theologe und Mathmatiker aus Andernach spannte als Referent den Bogen vom vorstaatlichen Israel über den monarchischen Staat zur prophetischen Kritik am Königtum und seinen unterdrückerischen Mechanismen. Angesichts heutiger autoritärer Entwicklungen ist die Bibel ein guter Wegweiser für kritische Beurteilung und klugen Widerstand. – Auf eine provokante Nachfrage hin (Lk 10,25) erläutert Jesus in der Beispielerzählung vom Tun des Barmherzigen Samariters, was Nächsten- und Gottesliebe konkret bedeutet. Barmherzigkeit – so Kuno Füssel – ist die Mutter der Gerechtigkeit. Gelegenheiten, sich Menschen, die ‚unter die Räuber gefallen sind‘, als Nächste und Nächster zu erweisen, gibt es auch heute genug.

 

Anna Wall-Strasser

Mobbingtelefon der Betriebsseelsorge OÖ

Mobbingtelefon

Sie fühlen sich an Ihrem Arbeitsplatz schikaniert ???

Bis zu 300.000 Menschen in Österreich sind an ihrem Arbeitsplatz von Mobbing betroffen. Wer von Mobbing betroffen ist, braucht Hilfe!

Solidaritätsfonds der KAB/KAJ

Solidarität weltweit - Solidaritätsfonds

Solidarität für eine gerechtere Welt

Der Solidaritätsfonds ist eine Einrichtung der KAB und KAJ Oberösterreich. Wir treten ein für den Aufbau einer menschenwürdigen, gerechten Gesellschaft und stehen für ein gesellschaftspolitisches Engagement auf christlichem Hintergrund.

mensch & arbeit
Kapuzinerstraße 84
4020 Linz
Telefon: 0732/7610-3641
mensch-arbeit@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: