Sunday 29. March 2020

Gruppenstunden

Hinweis zum Coronavirus

Stand 12. März 2020, 20:30 Uhr

Es gibt einen neuen bischöflichen Erlass bezüglich Corona-Virus (COVID-19).

Kurz gefasst ist folgendes neu: Hier findest du die ganze Stellungnahme.

  • Gottesdienste finden ab Montag, 16.3.2020 ohne physische Anwesenheit der Gläubigen statt.
  • Weitere Versammlungen (Gruppenstunden, Sitzungen, Sakramentenvorbereitungen, Bibelkreise, Gebetsrunden, Exerzitien ...) sind abzusagen.

Das heißt, dass es keine Jungscharstunden, MinistrantInnenstunden, Erstkommuniontreffen, Firmstunden geben darf. Falls ihr noch nicht abgesagt habt, informiert bitte eure Kinder und deren Eltern darüber, dass keine Stundn stattfinden. 

Damit ihr aber dennoch in Kontakt mit euren Gruppen seid, haben wir ein paar Online Ideen für euch, die wir auch ergänzen werden:

 

 

Alternativideen

Das heißt aber nicht, dass ihr keinen Kontakt zu euren Kinder haben könnt. Überlegt doch, eine Online-Gruppenstunde durchzuführen oder euch zum Skypen bzw. Plaudern via WhatsApp oder Telefon zu verabreden!

Falls ihr gemeinsam etwas ausprobieren wollt, haben wir hier ein paar Ideen:

  • Spazieren gehen in fremden Städten auf Google Maps
  • Qizzen mit Kahoot (Online Tool https://kahoot.it/) oder anderen Tools
  • Gemeinsam Zeichnen
  • Gemeinsam musizieren (z.B. mit Haushaltsgegenständen, Rasseln, Stiften,... )
  • Eigene Stadt planen (in Google Zeichnungen können mehrere Personen eine Zeichnung bearbeiten)
  • Skype-Activity

 

Natürlich kann eine Online Gruppenstunde ein echtes physisches Treffen nicht ersetzen, aber gerade jetzt ist es wichtig, gut aufeinander zu schauen und die Möglichkeit haben, sich in vertrauten Gruppen austauschen zu können.

 

Wie mit Kindern darüber reden?

Die Kinder- und Jugendanwaltschaft Oberösterreich hat Tipps, wie man mit Kindern über das Coronavirus reden kann, auf ihrer Homepage veröffentlicht.

https://www.kija-ooe.at/2101.htm

Auch in den Medien gibt es immer wieder Ratschläge, wie das Thema mit Kindern besprochen werden kann.

https://www.vienna.at/mit-kindern-ueber-das-coronavirus-reden-was-eltern-beachten-sollten/6535342

https://kurier.at/einfache-sprache/corona-virus-wie-man-kindern-die-angst-davor-nimmt/400772754

Und noch ein Video, mit Erklärung in einfacher Sprache:

https://www.youtube.com/watch?v=QnPNFsjfdZM

 

Für euch

Um den Kindern Fragen gut beantworten zu können, ist es gut, selbst ein wenig eingelesen zu sein. In den verschiedenen Tageszeitungen gibt es ja inzwischen ganz gute Sammlungen von Fakten und Infos.Wenn ihr tiefer eintauchen wollt, empfehlen wir die Seite der WHO (auf Englisch)(https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019) und die des Robert Koch Instituts (auf Deutsch) (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV_node.html)

 

und weiterhin gilt:

Achtet auf de Hygienemaßnahmen: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Informationsmaterial-zum-Download.html

 

 

__________________________________________________________________________________________________________

Diözesane Infos

 

Stand 12. März 2020, 20:30 Uhr

Es gibt einen neuen bischöflichen Erlass bezüglich Corona-Virus (COVID-19).

Kurz gefasst bedeutet das:

 

  • Gottesdienste finden ab Montag, 16.3.2020 ohne physische Anwesenheit der Gläubigen statt.
  • Weitere Versammlungen (Gruppenstunden, Sitzungen, Sakramentenvorbereitungen, Bibelkreise, Gebetsrunden, Exerzitien ...) sind abzusagen.

 

Hier findest du die ganze Stellungnahme.

 


Stand 12.3, 12.00 Uhr

Liebe Gruppenleiterinne liebe Gruppenleiter,

 

aufgrund der aktuellen Entwicklungen empfehlen wir euch, von allen Gruppenstunden und Zusammenkünften abzusehen.

Wie ihr dennoch mit euren Kindern in Kontakt bleiben könnt, seht ihr in der Stellungnahme der KJSÖ.

 

 

gemeinsame Stellungnahme der Jungschar Österreich, Text vom 11.3.20

Liebe Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter,

 

Die österreichische Regierung hat am Dienstag, 10. März 2020, weitere Maßnahmen zum nationalen Umgang mit dem Coronavirus – SARS-CoV-2 vorgestellt. Nachdem diese angekündigten Maßnahmen breite Bevölkerungsschichten treffen, wollen wir uns mit einigen Punkten an euch wenden.

Da diese Maßnahmen auch die sozialen Kontakte von Kindern und Jugendlichen betreffen, stellt sich natürlich die Frage, wie aktuell mit Jungschar- oder Ministrant/innen-Aktivitäten umzugehen ist.

 

Wichtig ist, dass die aktuellen Erlässe des Bundesministeriums auf jeden Fall einzuhalten sind. Sollte es darüber hinaus gehende Beschränkungen von Veranstaltungen in deiner Diözese geben, sind diese ebenfalls zu beachten. Bitte informiert euch regelmäßig über die aktuellen Maßnahmen.

 

Es muss nicht alles sofort abgesagt werden, aber Bewusstsein und Vorsicht bei der Planung bzw. Durchführung von Jungschar- und Ministrant/innen-Aktivitäten muss gegeben sein.

 

Große Veranstaltungen

Die Jungschar in Südtirol musste bereits vor zwei Wochen ihre Romwallfahrt absagen und auch die Jungschar Innsbruck hat den am 14. März geplanten Mini-Tag abgesagt. Für die Ausbreitung von Krankheiten sind viele Menschen an einem Ort eher fördernd. Sagt bitte aus diesem Grund, Veranstaltungen wie Spielefeste, Ausflüge oder Übernachtungen mit vielen Kindern ab.

 

Jedenfalls zu beachten sind die Einschränkungen des Bundesministeriums, die Indoor-Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen und Outdoor-Veranstaltungen mit mehr als 500 Personen verbieten. Dieser Erlass gilt vorerst bis zum 3.4.2020. Auch hier ist auf die aktuellen Vorgaben der Behörden und jeweiligen Diözese zu achten.

Bitte beachtet, dass es in den nächsten Tagen und Wochen sehr kurzfristig zu Änderungen und weiteren Einschränkungen kommen kann.

 

Jungscharstunden

Auch wenn für Kinder und Jugendliche kaum Gefahr eines schweren Verlaufes der Krankheit besteht, können wir andere, stärker gefährdete Menschen, wie Großeltern oder Menschen mit Vorerkrankungen anstecken. Deswegen wird vom Ministerium empfohlen, die Sozialkontakte stark einzuschränken.

Sind die Schulen eurer Kinder geöffnet, liegt die Entscheidung für die Gruppenstunden im Ermessen eurer Pfarre, es sei denn, es gibt eine anders lautende Verordnung in eurer Diözese.

Wichtig: sollte es im Umfeld deiner Gruppe (in der Pfarre, oder in Familie, Sportverein, Schule, Arbeitsumfeld eines Gruppenmitglieds) einen Verdachtsfall geben, sind sämtliche Veranstaltungen bis zur Klärung dieses Falles abzusagen.

Falls ihr euch entscheidet, die Gruppenstunden durchzuführen, empfehlen wir euch, Hygienemaßnahmen gemeinsam umzusetzen (z.B. gemeinsames Hände waschen am Beginn und Ende der Gruppenstunde), auf Spiele mit Körperkontakt zu verzichten und eventuell die ersten Frühlingstage zu nützen, um die Gruppenstunden draußen abzuhalten. Hygienemaßnahmen:  https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Informationsmaterial-zum-Download.html

Kinder oder Gruppenleiter/innen die sich krank fühlen oder aus gesundheitlichen Gründen nicht in die Schule oder arbeiten gehen dürfen, können auch nicht an den Gruppenstunden teilnehmen.

 

Sind die Schulen geschlossen oder findet kein regulärer Unterricht statt, sollt ihr auch keine Gruppenstunden mehr durchführen!

 

Alternativideen

Das heißt aber nicht, dass ihr keinen Kontakt zu euren Kinder haben könnt. Überlegt doch, eine Online-Gruppenstunde durchzuführen oder euch zum Skypen bzw. Plaudern via WhatsApp oder Telefon zu verabreden!

Falls ihr gemeinsam etwas ausprobieren wollt, haben wir hier ein paar Ideen:

  • Spazieren gehen in fremden Städten auf Google Maps
  • Qizzen mit Kahoot (Online Tool https://kahoot.it/) oder anderen Tools
  • Gemeinsam Zeichnen
  • Gemeinsam musizieren (z.B. mit Haushaltsgegenständen, Rasseln, Stiften,... )
  • Eigene Stadt planen (in Google Zeichnungen können mehrere Personen eine Zeichnung bearbeiten)
  • Skype-Activity

 

Natürlich kann eine Online Gruppenstunde ein echtes physisches Treffen nicht ersetzen, aber gerade jetzt ist es wichtig, gut aufeinander zu schauen und die Möglichkeit haben, sich in vertrauten Gruppen austauschen zu können.

 

Wie mit Kindern darüber reden?

Die Kinder- und Jugendanwaltschaft Oberösterreich hat Tipps, wie man mit Kindern über das Coronavirus reden kann, auf ihrer Homepage veröffentlicht.

https://www.kija-ooe.at/2101.htm

Auch in den Medien gibt es immer wieder Ratschläge, wie das Thema mit Kindern besprochen werden kann.

https://www.vienna.at/mit-kindern-ueber-das-coronavirus-reden-was-eltern-beachten-sollten/6535342

https://kurier.at/einfache-sprache/corona-virus-wie-man-kindern-die-angst-davor-nimmt/400772754

Und noch ein Video, mit Erklärung in einfacher Sprache:

https://www.youtube.com/watch?v=QnPNFsjfdZM

 

Für euch

Um den Kindern Fragen gut beantworten zu können, ist es gut, selbst ein wenig eingelesen zu sein. In den verschiedenen Tageszeitungen gibt es ja inzwischen ganz gute Sammlungen von Fakten und Infos.Wenn ihr tiefer eintauchen wollt, empfehlen wir die Seite der WHO (auf Englisch)(https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019) und die des Robert Koch Instituts (auf Deutsch) (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV_node.html)

 

 

Der Order der Bundesregierung folgend sind alle Veranstaltungen  mit über 100 TeilnehmerInnen bis Anfang April abgesagt. Das betrifft die SpiriNights in Schlägl und Baumgartenberg.

Katholische Aktion

Coronastories - Vater-Kind-Geschichten aus dem Homeoffice

Dass Väter gute Geschichten erzählen, wissen wir! Dass es mit Kindern immer lustig ist, auch! Was jedoch entsteht...

Ideen, Tipps und Tricks für die Vater-Kind- und Familienzeit

Allen Familien, denen die Decke bereits auf den Kopf zu fallen droht, aufgrund der derzeit notwendigen...

Paula Wintereder

Neuland betreten

Um sich auf ungewohntem Terrain zurechtzufindenhilft es, den Kompass neu einzustellen, meint Paula Wintereder.
Katholische Jungschar
Kapuzinerstraße 84
4020 Linz
Telefon: +43 732 7610-3342
Telefax:+43 732 7610-3779
kjs@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: