Sunday 22. May 2022

Grenzen überwinden bei Katharinafeier in Schärding

Rund 250 Frauen aus den Diözesen Linz und Passau feierten am 29. April 2016 den Gedenktag der Heiligen Katharina von Siena. 

Die Katholische Frauenbewegung in OÖ und der Katholische Deutsche Frauenbund, Diözesanverband Passau hatten gemeinsam zur Feier in die Stadtpfarrkirche der Grenzstadt Schärding eingeladen.Erika Kirchweger, Ehrenamtliche Vorsitzende der kfb oö und Bärbel Benkenstein-Matschiner, Vorsitzende des Katholischen Deutschen Frauenbundes Passau

In den Gedanken und Gebeten der Liturgie drehte sich alles um das Thema Erfahrungen mit Grenzen, um Ängste und um Vertrauen. Festpredigerin Heidi Schrattenecker verwies auf die Heilige Katharina als Vorbild im Umgang mit Ängsten. Die Pfarrassistentin von Brunnenthal und Geistliche Assistentin der kfb des Dekanates Schärding sagte: „Katharina hat uns einen Weg gezeigt. Sie hat die Missstände in Gesellschaft und Kirche gesehen. Sie hat sie beim Namen genannt ohne Angst vor den Folgen. Sie hat die Grenzen des Möglichen ausgelotet und alle ihr zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ausgeschöpft, um Veränderung zu bewirken. Sie hat gewusst, welche Grenzen sie überschreiten darf und welche sie respektieren muss.“

 

'Um die Mauern der Angst zu überspringen, braucht es einen festen Grund zum Abspringen, einen Felsen. Das gelingt im Vertrauen auf Gott.', sagt Heidi Schrattenecker in der Predigt

Als wesentliche Methode, Ängste zu überwinden, nannte Schrattenecker das Schaffen von Begegnungen. Damit unterstrich sie einen grundlegenden Auftrag der Katholischen Frauenbewegung, die sich seit jeher als Gemeinschaft zur Förderung von echter Begegnung versteht.
Frauen aus kfb-Gruppen in ganz Oberösterreich kamen nach Schärding und nahmen aus der Katharinafeier Mut und Bestärkung mit.

 

kfb-Frauen aus Aurolzmünster und Eitzing
kfb-Frauen aus dem Dekanat Braunau
kfb-Frauen aus Gallneukirchen
kfb-Frauen aus Maria Schwarten
kfb-Frauen aus Wernstein
KDFB-Frauen aus Neuhaus/Inn
rund 250 Frauen aus den Diözesen Linz und Passau nahmen aus der Katharinafeier Mut und Bestärkung mit

 

Im Zentrum jeder Katharinafeier steht – ganz im Sinne Katharinas, die zu ihrer Zeit eine große Predigerin war – die Predigt einer Frau. Ein weiterer Höhepunkt ist die Prozession durch das Katharinator. Damit stellen sich die Frauen bewusst in die Tradition der großen Heiligen, die seit 2014 die Patronin und Weggefährtin der Katholischen Frauenbewegung ist. Die Frauen des Katholischen Deutschen Frauenbunds feiern seit 2010 den Katharinentag als Tag der Diakonin und fordern damit die Zulassung von Frauen zu diesem Weiheamt.

 

Predigt von Adelheid Schrattenecker im Wortlaut

 

Katholischer Deutscher Frauenbund KDFB

 

Domfrauen
Domfrau Isabella Unfried

„Wo gehöre ich hin?“

Isabella Unfried schreibt über einen kleinen Kerl, der auf den ersten Blick so gar nicht in den ehrwürdigen Dom zu...

Domfrau Sissy Kamptner

Zwischen zwei Stühlen

Domfrau Sissy Kamptner über das Ärgernis, dass es für Frauen keinen gleichwertigen Platz in der Katholischen Kirche...

Domfrau Grete Oberndorfer

So bunt wie die Menschheit

Grete Oberndorfer fühlt sich angezogen vom Licht, dasdurch die vielen kleinen, bunten Rechtecke der Fenster in den...
Schon gelesen?
kfb Zeitung
Welt der Frauen
Katharina von Siena - Patronin und Weggefährtin
Angela Repitz, Erika Kirchweger, Edith Gegenleitner und Michaela Leppen (v.l.)

Katharina von Siena bringt uns in Bewegung

Gedanken von Erika Kirchweger zur Hl. Katharina von Siena.
Ausflugstipps in und rund um Oberösterreich
Umgeben von Bäumen, Wiesen und Feldern

Das passende Ziel für den Tagesausflug mit Ihrer kfb-Gruppe

Lernen Sie interessante Exkursionszieleund besondere Unternehmen kennen, halten Sie an kirchlichen Orten inne und...
Katholische Frauenbewegung in Oberösterreich
Kapuzinerstraße 84
4020 Linz
Telefon: 0732/7610-3441 oder -3442
Telefax: 0732/7610-3779
kfb@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: