Tuesday 2. March 2021

Ideen zur Aktion Familienfasttag 2021

Suppe im Glas, Stationen in der Kirche,  ... und weitere Tipps um über den Tellerrand zu blicken und Spenden zu sammeln

Die aktuellen Umstände fordern uns heraus. Die Krise trifft uns und sie trifft auch die Partnerinnen der Katholischen Frauenbewegung in Asien, Lateinamerika und Afrika. Da das Leben in den Ländern des globalen Südens ohnehin schon herausfordernder ist, trifft die Covid-19-Pandemie die Menschen und insbesondere die Frauen sehr hart.

 

Die Aufgabe über unseren österreichischen und europäischen Tellerrand zu schauen nehmen wir als Katholische Frauenbewegung seit über 60 Jahren sehr ernst. Und gerade jetzt ist dieser Blick gemeinsam mit konkreten Handlungen umso mehr gefordert. Denn die Krise trifft uns alle, doch sie trifft die Menschen und besonders die Frauen im globalen Süden ungleich härter. Denn zu dem Kampf gegen das Virus kommt der Kampf gegen Hunger, Unrecht, Gewalt und Naturkatastrophen.

 

Darum gibt es hier einige Alternativen und Anregungen für die Durchführung der Aktion Familienfasttag 2021.

 

Im Mittelpunkt steht 2021 das Partnerprojekt AMOIXQUIC (gesprochen: AMOISCHKIK) in Guatemala

 

Die Pflichtsammlung für die Aktion Familienfasttag in den Gottesdiensten und die Suppenessen garantieren das so wichtige Spendenaufkommen in unserer Diözese. Ob und wie beides möglich sein wird ist ungewiss.

 

Darum hier einige Anregungen und Alternativen wie die Aktion Familienfasttag 2021 sichtbar sein kann:

  • Sofern Gottesdienste stattfinden: Gottesdienste gestalten, sammeln in Körbchen und Informationsmaterial ausgeben.
     
  • Spiritueller Stationen-Weg zur Aktion Familienfasttag 2021

    Ein Vorschlag für einen interaktiven Stationen-Weg in der Kirche mit bis zu 6 Stationen. 

    • Spendenmöglichkeit in der Kirche für die gesamte Fastenzeit einrichten, z.B. Opferstock
       

  • Für klassische Suppenessen: sollten diese möglich sein, wird es Tipps und Tricks, sowie ein Präventionskonzept geben.
     
  • „Suppe im Glas! Suppe geht immer und Suppe geht 2021 mit dir nach Hause!“
    • Schraubgläser sammeln
    • Etiketten, Infomaterial, Servietten, …  bestellen
    • Ankündigungsplakat herunterladen, ausfüllen und aufhängen
    • Zuhause Suppe kochen, Gläser möglichst heiß im Geschirrspüler waschen, Suppe abfüllen, Etiketten beschriften (Zutaten/Allergene, wenn möglich und „zum sofortigen Verzehr“) und die Beschriftungsschilder anbringen
    • An einen gut frequentierten Ort (nach der Kirche, am Markt(platz), vor einem Supermarkt, …) stellen und die Fastensuppen gegen freiwillige Spende mit Infomaterial anbieten
    • Um gut sichtbar zu sein: Beachflag oder Roll-Up im kfb-Büro ausborgen
    • Für diese Aktivität haben wir Rücksprache mit der Rechtsabteilung gehalten. Da die Aktion einmal pro Jahr und zu wohltätigen Zwecken durchgeführt wird, sind wir von strengen Hygienerichtlinien (z.B. Allergenangabe) ausgenommen.
    • Praktische Tipps zur Umsetzung:
GlühbirneErfahrungen und Tipps zu "Suppe im Glas" der kfb-Vöcklabruck
Klicke auf diese Zeile und lies weiter 

Erfahrungen aus Vöcklabruck als pdf

  • Viele Frauen werden eingeladen, Suppe zu kochen

  • Die Suppe wird von jeder Frau daheim heiß in saubere Einweckgläser gefüllt und (so wie bei Marmelade auch) heiß verschlossen

  • Etiketten beschriften, eine aussagekräftige Bezeichnung auf die Vorderseite der Etiketten schreiben (Gemüsesuppe, klare Rindssuppe, Karottensuppe, Kürbissuppe, …)

  • Auf der Rückseite die Zutaten aufschreiben, ev. auch auf Allergene hinweisen (Milch, Soja, Weizen, ..)

          Suppe im Glas zur Aktion FamilienfasttagSuppe im Glas zur Aktion Familienfasttag

  • Die Größe der Gläser ist variabel, jede kann das verwenden, was sie zur Verfügung hat; ein größeres Honig- oder Gurkenglas fasst z.B. dreiviertel Liter, das sind 2 Teller Suppe; es gibt aber auch Nachfrage nach kleineren Gläsern (sinnvoll ist es Gläser ab 0,3l zu verwenden)

  • Jede Frau, die einen größeren Topf Suppe kocht (ca.4- 5 Liter) benötigt also zw. 6 und 8 Gläser (je nach Größer der Gläser)

          Suppe im Glas zur Aktion FamilienfasttagSuppe im Glas zur Aktion Familienfasttag

  • Die Suppen zeitnah (frisch) vor dem Termin der Aktion Familienfasttag zubereiten (Suppen sind im Glas allerdings mehrere Tage haltbar)

  • Es empfiehlt sich, bei jedem Suppenverkaufstisch eine Auswahl an verschiedenen Suppen anzubieten, damit für jeden Geschmack was dabei ist;

  • Über die benötigte Gesamtmenge der Gläser kann man nur schwer eine Aussage machen – hängt ja von der jeweiligen Größe der Pfarre und den BesucherInnen ab.
    Unser Tipp: Lieber etwas mehr Gläser vorbereiten und die restlichen Gläser dann daheim mit der eigenen Familie genießen.

  • Und natürlich rund um den Verkauf viel Infomaterial anbieten und gute Gespräche über die Aktion Familienfasttag führenSuppe im Glas zur Aktion Familienfasttag

Fastensuppe im Glas – in Coronazeiten die Suppen breitflächiger aufstellen (mehrere Tische), damit die Gäste den Abstand einhalten können. Infomaterial ev. auf einem eigenen Tisch, dann können mehrere Menschen gleichzeitig Suppe aussuchen und Infos lesen.

 

Gutes Gelingen und viel Freude!

Angelika Köttl
kfb Vöcklabruck

GlühbirneErfahrungen und Tipps zu "Suppe im Glas" aus Treffling
Klicke auf diese Zeile und lies weiter 

Erfahrungen aus Treffling als pdf

 

Suppe im Glas machen wir jetzt schon seit 2014

Da heuer sicher kein Suppenessen möglich ist, werden wir mehr Gläser befüllen und nach dem Gottesdienst (3.Fastensonntag), den wieder wir Frauen gestalten, am Kirchenvorplatz nach der Messe verkaufen.

Am Samstag vor dem 3. Fastensonntag werden sich abwechselnd 2 Frauen vor dem Spar in Treffling stellen und Suppen im Glas anbieten.

Auch wird wieder im Bauernladen Suppe im Glas bereitgestellt sein.

 

Wir haben 2 verschieden Größen (Marmeladegläser und Gurkengläser). Heuer habe ich die Etiketten im kfb-Büro bestellt, sonst haben wir immer Pickerl mit dem Suppennamen auf die Gläser gepickt.

Auch habe ich Zettel für eigene Suppenrezepte bestellt, die wir mit den Gläsern ausgeben. Wir kochen heuer 5 verschiedene Sorten von Suppen.

 

Aber nicht nur Suppen bereiten wir vor, auch Einlagen (Frittaten, Schöberl, Grießnockerl und Leberknödel) packen wir in Sackerl ab und verkaufen sie, dazu auch klare Suppen im Glas.

Nach unserer Erfahrung kaufen Leute auch mehr Gläser, daher habe ich für heuer auch Sackerl bestellt, in denen die Gläser dann heimtransportiert werden können.

 

Wir hatten immer einen Spendenvorschlag (zuletzt € 2,50 und € 4,50, Einlagen € 1,50). Die meisten Leute gaben mehr her, daher werden wir auch heuer bei dieser Preisvorstellung bleiben.

 

Die Werbung wird heuer ganz wichtig sein, daher werden wir einen der Schaukästen der Pfarre für den Familienfasttag gestalten. Das neue Plakat mit der Suppe im Glas finde ich toll.

 

Ich danke euch allen für euer großes Engagement. Diese Aktion finde ich wirklich toll. Auch in unserer Frauenrunde ist sie jedes Jahr ein wichtiges Thema.

 

Liebe Grüße aus dem Trefflinger Pfarrbüro sendet,

Anneliese Humpelsberger

 

 

  • Suppe kochen für Freundinnen
    Koche eine Suppe, fülle sie in Schraubgläser ab und stelle sie mit Etiketten, dem Text "teilen spendet zukunft" und einem Zahlschein mit Kurzinformation zur Überraschung vor die Tür einer Freundin.
     
  • Suppenwürze, Suppenbeilagen, Marmelade, Eingekochtes, Fastenbrezen, Kuchen, Kräutersalz, bestärkende Sprüche im Glas, Samen, Pflanzerl für den Garten, … an einem gut frequentierten Ort gegen freiwillige Spende anbieten oder zu Haushalten bringen.
     
  • Text "teilen spendet zukunft - Sei auch du ein Teil davon!": A44x A6 auf A4A6 pdf, A6 jpg
    Für den Schaukasten, zum Austragen an Haushalte, Auflegen in der Kirche, ...
     
  • Einen Beitrag im Pfarrblatt gestalten mit Informationen zum Modellprojekt und einen Zahlschein (bestellen im Jänner) beilegen
     
  • „teilen.spendet.zukunft.“-Spendenwürfel an Familien und Personen zu Beginn der Fastenzeit verteilen, zu einem bewussten kleinen täglichen Verzicht/eine Spende aufrufen und am Ende der Fastenzeit wieder abholen.
    • Spendenwürfel bestellen im Jänner
       
  • Haussammlungen machen. Die Fastenzeit zu einem Besuch der Menschen im Ort nutzen. Bewusste Gespräche führen und um eine Spende bitten.
    • Zahlscheine und Infomaterial bestellen im Jänner

GlühbirneTipps zur Haussammlung mit Spendenwürfel

Klicke auf diese Zeile und lies weiter 

entnommen und adaptiert von der Website der kfb Wien
 

Eine gute und sinnvolle Möglichkeit in der Corona-Zeit trotzdem für den Familienfasttag zu sammeln ist die Haussammlung mit dem Fastenwürfel.

Was ist alles zu bedenken und wie geht das?

  1. Suche Frauen, die mit dir eine Haussammlung für die Aktion Familienfasttag machen möchten.
    Informieren diese über die Aktion Familienfasttag (www.teilen.atwww.kfb-ooe.at/familienfasttag, kfb-zeitung) damit die Frauen auch Fragen zur Aktion beantworten können.
  2. Besprechet gemeinsam welche Informationen und welches Dankeschön ihr mit dem Würfel an alle Haushalte austeilen (Flugzettel mit Zahlschein, Familienfasttags-Magazin, Zahlschein, Rezeptkarte, den Text "teilen spendet zukunft - Sei auch du ein Teil davon!")
    Ergänzt die Unterlagen mit dem Abholtermin/-zeitraum
  3. Bestellet das benötigte Material im kfb-Büro oder online
  4. Teilt euren Ort in Gebiete ein, die ihr untereinander aufteilen und vereinbaren wann ausgeteilt und wann abgeholt wird.
  5. Außerdem überlegt, wie die Übergaben ohne Gesundheitsrisiko ablaufen können (kontaktlos, mit Mund-Nasenschutz…)
  6. Dann kann es bereits losgehen!
  7. Wenn ihr die Würfel nach der Fastenzeit eingesammelt habt, vereinbaren im Team einen Termin, wo ihr zusammenkommt, um die Erfahrungen auszutauschen und um die Würfel zu entleeren und das Geld zu zählen. Das Geld bitte möglichst bald die Aktion Familienfasttag überweisen und den Pfarrnamen mit Pfarrnummer angeben IBAN: AT83 2011 1800 8086 0000
  8. Das Sammelergebnis im Anschluss mit einem Dank bekanntmachen (Schaukasten, Pfarrblatt, Homepage)

Vielen Dank für euren Einsatz im Namen der vielen Frauen, die unsere Unterstützung, gerade jetzt in der herausfordernden Zeit, notwendig brauchen!

GlühbirneHaussammlung zur Aktion Familienfasttag in Altenberg

Marianne Kernecker stellt einige Infos zur Verfügung

 

  • 982 Haushalte sind in 38 Gebiete bzw. Sammlerinnen eingeteilt
  • die Haushalte teilen sich auf von 75 bis 11 Haushalte pro Sammlerinnen.
  • Sammlerinnen werden angeschrieben und eingeladen für ein Bitte-Frühstück mit Referat über die aktuelle Sammlung etc. (ist von den Sammlerinnen erwünscht, sind sehr interessiert auch am Kurzfilm zur Aktion Familienfasttag)
  • Kassierlisten werden ausgeteilt, ebenso die Listen der Mitgliedsbeiträge der kfb oö (werden gleichzeitig eingesammelt – 2 Kuvert zur Verfügung gestellt für getrenntes Sammeln und einzahlen)
  • Auf den Listen muss die spendende Person unterschreiben und den Betrag eintragen! (auch von den Sammlerinnen gewünscht –> früher hatte Sammlerin einfach Spendenbetrag nur in Sackerl gegeben,... ist vielen Sammlerinnen zu wenig transparent, und wir sind froh darüber – genaue Abrechnung anschließend möglich und es kann keine Klagen geben, dass vielleicht das gespendete Geld bei uns Kassierinnen nicht ankommt!)
  • Termin für Abgabe wird beim Bitte-Frühstück festgelegt! Und auch eingehalten!
  • Für Sammlerinnen gibt es ein kleines Geschenk im Wert von bis zu 4,-- Euro, wer es nehmen möchte (wird zur freiwilligen Entnahme aufgelegt, 2-3 Sammlerinnen wollen darauf immer verzichten, daher freiwillig)
  • Abgabe der Sammellisten und Spendengelder entweder in der Pfarrkanzlei, bei mir und meiner Kassierin oder auf der Bank (–> diese nimmt auch die Kassierlisten entgegen, ich hole sie ab)
  • Funktioniert sehr gut, heuer leider wegen Corona auf 2 Etappen aufgeteilt!

Bitte bei jeglichen Aktivitäten die aktuell geltenden Regelungen beachten und im Zweifelsfall im kfb-Büro anrufen: 0732 7610 3442

Domfrauen
Domfrau Isabella Unfried

„Wo gehöre ich hin?“

Isabella Unfried schreibt über einen kleinen Kerl, der auf den ersten Blick so gar nicht in den ehrwürdigen Dom zu...

Domfrau Sr. Maria Ludowika Plakolm

Die Sorgenzentrale

Sr. Maria Ludowika Plakolm trägt die Sorgen und Anliegen, die ihr Menschen anvertrauen, zur Mutter Gottes in der...

Domfrau Sissy Kamptner

Zwischen zwei Stühlen

Domfrau Sissy Kamptner über das Ärgernis, dass es für Frauen keinen gleichwertigen Platz in der Katholischen Kirche...
Schon gelesen?
Titelbild kfb-zeitung Februar 2021
Welt der Frauen
Katharina von Siena - Patronin und Weggefährtin
Frauen im Katharinentor

Als Töchter Gottes bei der Katharinafeier in Gmunden

Rund 120 Frauen schritten am 24. April 2019 aufrecht und voller Würde durch das Katharinentor
Ausflugstipps in und rund um Oberösterreich
Luftaufnahme Stift Seitenstetten

Seitenstetten im Mostviertel – Wo der Vierkanter Gottes steht

Benediktiner beten und arbeiten seit über 900 Jahren im Stift Seitenstetten. Die Stiftskirche und der Historische...
Katholische Frauenbewegung in Oberösterreich
Kapuzinerstraße 84
4020 Linz
Telefon: 0732/7610-3441 oder -3442
Telefax: 0732/7610-3779
kfb@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: