Friday 30. October 2020

kfb-Veranstaltungen in Zeiten von Corona

Aktuelle Regelungen, Stand 23.10.2020

Die kfb will auch in Krisenzeiten mit ihren Mitgliedern und interessierten Frauen verbunden bleiben, in der Öffentlichkeit sichtbar sein sowie wirksam in der Pfarre und darüber hinaus.

Wir achten darauf, alle Corona-Maßnahmen sorgfältig einzuhalten und sind bestrebt, auch in diesen herausfordernden Zeiten Angebote zu setzen.

 

Bei Angeboten der Katholischen Frauenbewegung ist zuerst zu unterscheiden, ob es sich um eine religiöse Feier handelt, um eine allgemeine Veranstaltung oder um ein Angebot der Erwachsenenbildung.

Für Gottesdienste (auch Andachten, Rorate, ...)  gelten bei der Covid-19 Prävention die kirchlichen Vorgaben.

Hier gibt es dazu nähere Informationen.

 

Bei allen anderen Veranstaltungen gelten die allgemeinen staatlichen Gesetze und Verordnungen.

Die wichtigsten Regelungen dazu im Überblick (gültig ab 25. Oktober 2020)

 

  • Der Mindestabstand von 1 Meter zu Personen, die nicht im selben Haushalt leben, muss drinnen und draußen eingehalten werden. 
  • Für Veranstaltungen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze gilt in geschlossenen Räumen die maximale Personen-Höchstzahl von 6 / im Freien von 12.
    Nicht einberechnet werden max. 6 minderjährige Kinder und Personen, die für die Durchführung der Veranstaltung notwendig sind. 
  • Veranstaltungen mit mehr als 6 Personen drinnen / 12 Personen im Freien sind möglich, wenn die Sitzplätze gekennzeichnet sind und zugewiesen werden.
  • Das Tragen eines Mund-Nasenschutzes ist beim Betreten des Veranstaltungsortes erforderlich.
  • Bei Erwachsenenbildungsveranstaltungen wie zB Schulungen für Ehrenamtliche kann der Mund- Nasenschutz abgenommen werden, während sich die Teilnehmenden am zugewiesenen Sitzplatz aufhalten. Auch der/die ReferentIn muss keinen Mund-Nasen-Schutz tragen. (Laut Auskunft des Bildungsministeriums.)
  • Ab 6 bzw. 12 Personen ist ein Covid-Präventionskonzept notwendig. Eine Vorlage dafür werden wir in Kürze zur Verfügung stellen. 
  • Außerdem muss bei Veranstaltungen ab 6 Personen drinnen und 12 Personen draußen eine Meldung an die zuständige Gesundheitsbehörde erfolgen (Bezirkshauptmannschaft). Auch das Präventionskonzept muss übermittelt werden.
  • Der/die für eine Veranstaltung Verantwortliche hat bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit über 50 Personen und bei Veranstaltungen im Freien mit über 100 Personen ein/e COVID-19-Beauftragte*r zu bestellen.

 

Verabreichung von Speisen und Getränken:

Bezüglich der Ausgabe von Speisen und Getränken gilt:

  • die Ausgabe von Wasser ist immer möglich;
  •  Speisen und Getränke können ab einer Veranstaltungslänge von 3 Stunden ausgegeben werden oder
  • wenn bei Veranstaltungen unter 3 Stunden die Ausgabe von Speisen und Getränken typischerweise zu Wesen der Veranstaltung gehört und die Speisen und Getränke am zugewiesenen Sitzplatz konsumiert werden.

Weitere Infos zur Covid19-Prävention bei Veranstaltungen außerhalb des Gottesdienst gibt es hier: https://www.dioezese-linz.at/corona/praevention-bei-veranstaltungen-ausserhalb-des-gottesdiensts

 

Tipps für Veranstaltungen

  • Bitte stellt die Sessel so auf, dass der gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabstand von einem Meter zwischen den Personen eingehalten werden kann. Wir empfehlen die Aufstellung der Sessel im Schachbrettmuster.
  • Häufig berührte Oberflächen wie Türklinken oder Tischflächen bitte vor der Veranstaltung reinigen.
  • Am Veranstaltungsort gilt die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Dieser kann am Sitzplatz abgenommen werden. 
  • Bitte stellt ein Händedesinfektionsmittel zur Verfügung, damit sich die Teilnehmenden gleich nach Betreten des Gebäudes die Hände desinfizieren können.
  • Vor der Veranstaltung gründlich lüften; während der Veranstaltung nach jeder Stunde. 
  • Gekennzeichnete und zugewiesene Sitzplätze: 
    Die Sitzplätze werden durchnummeriert und gekennzeichnet.
    Bei Veranstaltungen mit Anmeldung können die TeilnehmerInnen schon im Vorfeld der Veranstaltung namentlich zu den Plätzen zugeteilt werden. 
    Bei Veranstaltungen ohne Anmeldung erhalten die TeilnehmerInnen beim Eintreffen eine nummerierte Karte für ihren Sitzplatz. Auf dem Sitzplatz liegt ein Formular, auf dem datenschutzkonform die unbedingt notwendigen Kontaktdaten angegeben werden müssen. Die ausgefüllten Formulare werden von den Veranstalterinnen eingesammelt und max. 28 Tage aufbewahrt und anschließend vernichtet. 
  • Der Mindestabstand muss auch in der Pause eingehalten werden!

Noch mehr zu Kirche und Corona unter dioezese-linz.at/corona

Domfrauen
Domfrau Luzia Zeiner

"Man kann nie genug Schuhe haben."

Luzia Zeiner über ihre Verbindung zu Paulus und die Wahl der richtigen Schuhe.

Domfrau Maria Dammayr

Der Dom als Gedenkort

Der Platz von Maria Dammayr ist an der Jägerstätter-Stele, einem symbolischen Ort für religiösen und politischen...

Domfrau Judith Wimmer

Von hier aus geht es weiter

In der Vorhalle kann man quasi Anlauf nehmen für das Eintauchen in die große Erhabenheit des Domes, meint Judith Wimmer.
Schon gelesen?

kfb Zeitung 10/2020 Vollbild

 

Ausflugstipps in und rund um Oberösterreich
Bild vom Puppenhausmuseum

St. Thomas am Blasenstein

Eintauchen in vergangene Zeiten und über den Dingen stehen in St. Thomas am Blasenstein
Katholische Frauenbewegung in Oberösterreich
Kapuzinerstraße 84
4020 Linz
Telefon: 0732/7610-3441 oder -3442
Telefax: 0732/7610-3779
kfb@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: