Monday 26. October 2020
  • Kirche in Bewegung

Katholische Aktion OÖ über viertes Kapitel im Papstschreiben „enttäuscht“

 „Es ist für uns schwer nachvollziehbar, warum Papst Franziskus das eindeutige Votum der Amazonien-Synode für eine Lockerung des Zölibats sowie für Weiheämter von Frauen nicht aufgegriffen hat“,

zeigt sich die Präsidentin der Katholischen Aktion (KA) Oberösterreich, Maria Hasibeder, nach der Präsentation des jüngsten Papstschreibens „Querida Amazonia“ am 12. Februar 2020 enttäuscht. Ähnlich äußern sich auch die Vorsitzende der Katholischen Frauenbewegung (kfb) in OÖ, Paula Wintereder, und der Diözesanobmann der Katholischen Männerbewegung (KMB), Bernhard Steiner.

 

Während die Aussagen des Papstes in den ersten drei Kapiteln (in denen es um die Bewältigung der sozialen, kulturellen und ökologischen Herausforderungen geht) von einem „tiefen Respekt gegenüber ausgegrenzten Menschen“ geprägt seien, lägen dem vierten Kapitel (bei den Fragen zur Zukunft der Kirche) „längst überholte patriarchale Denkmuster“ zugrunde, beklagt Hasibeder. Wenn Franziskus im Blick auf die indigenen Völker in Amazonien zurecht betont, dass „ihre Stimme gehört“ werden solle (Abs. 7), so müsse Rom mehr denn je nun auch endlich die Stimme der Frauen hören und ernst nehmen.

 

„Wir Frauen haben wieder einmal vergeblich darauf gehofft, dass unsere Berufungen von der Amtskirche anerkannt werden und wir endlich als gleichwertige Mitglieder der Katholischen Kirche behandelt werden“, sagt kfb-Vorsitzende Paula Wintereder. „Wir sind längst bereit, mitzudenken, mitzuhandeln und auf Augenhöhe zu einer lebensfreundlichen und lebenswerten Kultur in der Kirche beizutragen.“ Wintereder befürchtet, dass sich der Rückzug von Frauen aus dem kirchlichen Engagement noch rascher fortsetzen wird. 

 

„Wann überwinden Männer endlich ihre Angst, dass Frauen zu viel Macht in der Kirche bekommen?“ fragt KMB-Obmann Bernhard Steiner um gleichzeitig festzustellen: „Die KMB wird sich dafür einsetzen, dass Frauen selbstbestimmt und auf Augenhöhe mit den Männern die Seelsorge gestalten.“

 

Die Katholische Aktion und ihre Gliederungen werden sich jedenfalls nicht entmutigen lassen und weiterhin für notwendige Reformen in der Katholischen Kirche eintreten, sind sich Hasibeder, Wintereder und Steiner einig.

News aus den Gliederungen
Diözese Linz und Welthaus zu Entwicklungszusammenarbeit

Entwicklungszusammen- arbeit und Mission in der Diözese Linz

Bischof Manfred Scheuer und das Welthaus der Diözese Linz geben einen Einblick

kj oö Methodenkartei

Du suchst Corona-taugliche Methoden für die Jugendarbeit?

Herausfordernde Zeiten brauchen kreative Lösungen! Deshalbhaben wir für dich einige Methoden und Spiele aus der kj...

Herbst-Forum mensch & arbeit 2020

„Arbeiten in der Industrie – wie weiter?“

Der Freitagabend gehört traditionell den ehrenamtlich Engagierten in KAB und Betriebsseelsorge, eine wichtige...

Erklärungen der KMB von DI Bernhard Steiner

Kraftquellen für gelingendes Zusammenleben

Angesichts der zahlreichen Krisen dieser Welt: Klimakrise, Coronakrise, Kirchenkrise ist es unser Auftrag als...

Maßnahmen und Regelungen

Infos zu Gruppenstunden

aktuelle Infos

>>Corona Update: Jugendarbeit<<

Aktuelle Infos & Hilfsmittel für die kirchlicheJugendarbeit im Zusammenhang mit Corona. Aktualisiert am23....

Angelika Ritter-Grepl

"Politik der Liebe" fordert Gerechtigkeit für alle

Katholische Frauenbewegung Österreichs zur Sozialenzyklika "Fratelli tutti"
Katholische Aktion Oberösterreich
Kapuzinerstraße 84
4020 Linz
Telefon: +43 732 7610-3411
Telefax:+43 732 7610-3779
kath.aktion@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: