Montag 23. Juli 2018

Auf den Spuren von Paulus und Lydia

Eine Reise zu den Wurzeln des Christentums nach Nordgriechenland unternahm Anfang Juni 2018 eine Gruppe des Bildungszentrums Haus der Frau Linz mit Pastoralamtsdirektorin Gabriele Eder-Cakl.

Ziele waren der Taufort der ersten Christin Europas, der hl. Lydia, und die Paulusgemeinde Philippi.

 

Ikone hl. Lydia
Die Reisegruppe vor der Ikone der hl. Lydia
Die Reisegruppe vor der Lydia-Kapelle.
Die Reisegruppe bei der Taufstelle der hl. Lydia in Philippi.
Ikonenmaler vor einer unfertigen Ikone
Erzengelkloster auf der Insel Thassos

 

Erste Christin und Leiterin der Hauskirche in Philippi

 

Im Jahr 49 reiste Paulus per Schiff nach Nordgriechenland nach Philippi, um hier eine neue christliche Gemeinde zu gründen. Der Brief an die Gemeinde von Philippi in der Bibel gibt noch heute davon Zeugnis. Der Evangelist Lukas hat in der Apostelgeschichte auch die Aktivitäten des Paulus festgehalten und beschreibt im 16. Kapitel die Bedeutung der Unternehmerin und Tuchhändlerin Lydia in Philippi und die Taufe von ihr und allen, die in ihrem Haus wohnten.

 

Heute ist Philippi eine archäologische Stätte, wo die Reste der antiken Stadt besichtigt werden können. Paulus war in dieser Stadt im Gefängnis und wurde auf wunderbare Weise durch Gott wieder daraus befreit. Das Gefängnis und die ersten Kirchen, die Paulus gewidmet wurden, konnte die Reisegruppe der Diözese Linz besichtigen.

 

Die Taufstelle der hl. Lydia liegt neben der antiken Ausgrabung an einem Fluss und ist ein Kraftort der Christinnen und Christen auch heute. Viele Kinder werden in „Lydia“ getauft. In der modernen orthodoxen Kapelle erzählen Fresken und Ikonen die Geschichte der hl. Lydia, einer wichtigen Patronin des hl. Paulus und Leiterin der ersten Hauskirche Europas.

 

Verehrung der Erzengel Gabriel und Michael

 

Die Reisegruppe aus Oberösterreich besuchte zudem die nördlichste griechische Insel Thassos. Sie lernte die Arbeit eines Ikonenmalers kennen und besuchte das bedeutende Erzengelkloster. Die Insel Thassos ist stark von den Berg Athos-Mönchen geprägt. Sowohl in der ehemaligen Hauptstadt der Insel, Theologos, als auch im Erzengelkloster sind Ikonen der Erzengel Gabriel und Michael zur Verehrung in den Kirchen aufgestellt.

 

Aber auch die Gottesmutter Maria ist auf der Insel allgegenwärtig. So wurden auch Orte nach Maria benannt. Zum Beispiel: Panagia – Allheilige – Gottesmutter.

 

Die vielfältige Reise, bei der auch die Schönheit der Natur und das griechische Leben erfahrbar wurde, gab den 16 Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern einen spirituellen Impuls für die Arbeit und den Alltag in Österreich mit.

 

(Gabriele Eder-Cakl)

Frauenbildung OÖ
Frauenbildung in Oberösterreich
Katholische Frauenbewegung
kfbö-Vorsitzende Veronika Pernsteiner

"Frauen verlieren enorm"

Katholische Frauenbewegung Österreichs warnt vor Aushöhlung der Demokratie.

Paula Wintereder

Diözesankonferenz 2018

Bunt und vielfältig präsentierten sich die kfb-Frauen bei ihrer Diözesankonferenz am 23. Juni 2018 im Bildungshaus...

Maria Dammayr

Premiere für die Domfrauen

Am 22. Juni 2018 luden die Domfrauen zum ersten Mal in den Mariendom ein, um ihre Geschichten über ihr Leben und...

Dekanatsabschluss Dekanat Weyer)

Dekanatsabschluss der kfb Weyer

Am 14. Juni 2018 trafen sich etwa 30 aktive kfb Frauen des Dekantes Weyer um miteinander Dankgottesdienst zu feiern....
HAUS DER FRAU
Volksgartenstraße 18
4020 Linz
Telefon: 0732/667026 - 6412 bzw. - 6414
hdf@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: