Saturday 19. October 2019
  • SCHÖPFUNGS-

    VERANTWORTUNG

  • DOMINIKANERHAUS

  • BEGEGNUNG

  • BILDUNG

  • TREFFPUNKT

Palmyra

Am Dienstag, 13. November um 19.30 Uhr wird Hans Esterbauer aus seiner langjährigen persönlichen Erfahrung über Palmyra berichten.

Vortrag mit Powerpoint - Präsentation

 

Palmyra, gegenwärtig auch Tadmor genannt, ist eine antike Oasenstadt im heutigen Gouvernement Homs in Syrien. Sie liegt auf dem Gebiet der modernen Stadt Tadmor, die vor dem Bürgerkrieg etwa 51.000 Einwohner hatte.

 

Palmyra galt in der Antike als eine der schönsten Städte. Schon bevor sie römische Kolonie wurde, hatte sie eindrucksvolle Plätze, Häuser und Tempel in weitem Umkreis. Inzwischen sind viele antike Monumente und Gebäude durch die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) zerstört worden.

 

Die ungewöhnliche Geschichte der antiken Wüstenstadt reicht bis 2000 vor unserer Zeitrechnung zurück. Nomaden gründeten die Siedlung damals. Bald wurde Palmyra zur wichtigen Oase für Handelskarawanen. Die Bewohner der Stadt galten bereits in vorrömischer Zeit als erfolgreiche Händler mit Kontakten bis nach Italien und Spanien oder sogar nach China. Von dort wurde die begehrte Seide importiert. Unter den Römern war Palmyra ein Treffpunkt der Kulturen. Der Baal-Tempel, im Jahr 32 unserer Zeitrechnung eingeweiht, war auch architektonisch eine Verbindung von Elementen aus Orient und Okzident. Nun ist der vom Islamischer Staat zerstörte Tempel nur mehr ein Schutthaufen.

 

Nach einem geschichtlichen Rückblick führt der Vortrag zu den eindrucksvollen Zeugnissen der antiken Stadt und zeigt auf, welchen Schaden der Islamische Staat an diesem UNESCO-Weltkulturerbe angerichtet hat.

 

 

Hans Esterbauer

Konsulent der OÖ Landesregierung; Steyr

 

Regiebeitrag: Euro 7,00

Katholische Frauenbewegung
Kerzen

Raum für Trauer um Sternenkinder

Stirbt ein Kind während der Schwangerschaft, kurz vor oder nach der Geburt, endet die gute Hoffnung der Eltern jäh....

Getauft gesandt

Getauft und gesandt

Aktivitäten in der Diözese Linz zum außerordentlicher Monat der Weltmission im Oktober 2019

Spinnennnetz

Kann der Klimawandel (noch) wirksam bekämpft werden?

Netzwerktreffen der Katholischen Aktion Oberösterreich am Fr, 22. November in Linz

Veronika Pernsteiner, Vorsitzende der kfb Österreichs

Einsatz für Klimagerechtigkeit ist Einsatz für Geschlechtergerechtigkeit

Klimastreik und Klimavolksbegehren: Aufruf der Katholischen Frauenbewegung Österreichs anlässlich der...
TREFFPUNKT DOMINIKANERHAUS
Bildungs- und Begegnungszentrum der Katholischen Frauenbewegung
Grünmarkt 1
4400 Steyr
Telefon: +43 7252 45 400
dominikanerhaus@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: