Sonntag 26. Februar 2017
  • DOMINIKANERHAUS

  • SCHÖPFUNGS-

    VERANTWORTUNG

  • TREFFPUNKT

  • BILDUNG

  • BEGEGNUNG

Zukunftssymposium in Steyr

Das 6. Zukunftssymposium findet am 3. und 4. März 2017 zum Thema "Für mich, für uns, für alle - Gemeinwohl" statt.  Mag. Christian Felber wird am Freitag seinen Vortrag über Gemeinwohl-Ökonomie halten.

 

 

 

 

Freitag, 3. März 2017

19.30 Uhr

 

„DIE GEMEINWOHL-ÖKONOMIE“

 

Die „Gemeinwohl-Ökonomie“ ist ein alternatives Wirtschaftsmodell und eine Antwort auf die vielgesichtige Krise der Gegenwart. Sie baut nicht auf Gewinnstreben und Konkurrenz, sondern auf Gemeinwohl-Streben und Kooperation - dieselben humanen Grundwerte, die unsere zwischenmenschlichen Beziehungen gelingen lassen. Mehr als 1700 Unternehmen aus 35 Staaten unterstützen das visionär-reale Modell. Der österreichische Autor und politische Aktivist Christian Felber hat gemeinsam mit zwei Dutzend UnternehmerInnen das Modell entwickelt. Er wird in seinem Vortrag die ethischen Grundzüge der Gemeinwohl-Ökonomie vorstellen und über erste Erfahrungen mit diesem „Wirtschaftsmodell mit Zukunft“ berichten. Alle sind herzlich eingeladen mitzumachen!

 

„Die Gemeinwohl-Ökonomie von Christian Felber ist die kluge, nützliche Antwort auf das ökonomische Chaos und das große soziale Leid, welches die Oligarchen des globalisierten Finanzkapitals über die Welt gebracht haben. Ein großartiges, wichtiges Buch!“

Jean Ziegler

 

 

Mag. Christian Felber

Autor, Universitätslektor und Initiator Bank für Gemeinwohl; Oberwölbing

 

 

 

Samstag, 4. März 2017

9.00 bis 16.00 Uhr

 

"GEMEINWOHL"

 

„Gemeinwohl, wirtschaftstheoretisch gedacht? Zum Potenzial alternativer

Wirtschaftstheorien für eine Gemeinwohlorientierung“
 

Was unter „Gemeinwohl“ verstanden werden kann, das hat jüngst Papst Franziskus in Laudato si‘ dargelegt. Entlang der dort erwähnten Prüfsteine (Solidarität, Subsidiarität, usw.) wird im Referat kurz auf die Situation der „Standard-Ökonomik“ eingegangen, um dann wirtschaftstheoretische Zugänge abseits dieses Standards vorzustellen, die dem Gemeinwohlgedanken in besonderer Weise dienen können.

 

Dr. Sebastian Thieme

Wirtschaftswissenschafter, Mitarbeiter Denkfabrik für Wirtschaftsethik; Wien

 

 

"Die Stadtwerkstatt und der öffentliche Raum als Begegnungsorte"

 

In diesem Vortrag wird Elisa Rosegger-Purkrabek einige Beispiele der Gemeinwohlarbeit in städtischen und ländlichen Regionen vorstellen. Die Stadtwerkstatt als Plattform zur Vernetzung und der öffentliche Raum als Möglichkeitsort für performative Beteiligungsprozesse.

Elisa Rosegger-Purkrabek arbeitet seit zehn Jahren als Mediatorin in der Stadt- und Regionalentwicklung mit Schwerpunkt Begleitung von Partizipationsprozessen. 

 

Elisa Rosegger-Purkrabek

Graz

 

 

Nach jedem Vortrag gibt es die Möglichkeit Fragen an die/den ReferentIn zu stellen.

Nach der Mittagspause: Diskussion bei Tisch mit PolitikerInnen

 

Regiebeitrag:

Euro 7,00 Vortrag am Freitag

Euro 5,00 Vortrag am Freitag ermäßigt

Euro 30,00 Vortrag + Workshops

Euro 25,00 nur Samstag

Euro 15,00 nur Samstag für Lehrlinge + Arbeitslose

Euro 10,00 nur Samstag für SchülerInnen + StudentInnen

Anmeldung für Samstag: bis 28.02.2017

 

Am Samstag werden Sie mit einer Suppe, Kaffee und Kuchen verwöhnt!

 

Kooperation von Treffpunkt Mensch & Arbeit, ATTAC, ÖGB Bildung Steyr, Museum Arbeitswelt und Treffpunkt Dominikanerhaus

 

Folder 6. Zukunftssymposium

 

 

 

5. Zukunftssymposium:

 

Folien Vortrag Mag. Hans Holzinger

 

Folien Vortrag Dr. Walter Ötsch

Frauenbildung OÖ
Frauenbildung in Oberösterreich
Katholische Frauenbewegung
Dr.in Inge Loidl @ privat

Dr.in Inge Loidl verstorben

Dr.in Inge Loidl, langjährige Diözesanleiterin der Katholischen Frauenbewegung in Oberösterreich, ist am 4. Februar...

Katholische Frauenverbände und Flüchtlinge: Ja zu Offenheit und Solidarität

Katholische Frauenverbände und Flüchtlinge

Ja zu Offenheit und Solidarität, Nein zu rhetorischer Aufrüstung und zum Schüren von Ängsten


Franziska Jägerstätter bei der Seligsprechung ihres Mannes 2007

Gedenken an Franziska Jägerstätter

Fahrt nach St. Radegund
TREFFPUNKT DOMINIKANERHAUS
Bildungs- und Begegnungszentrum der Katholischen Frauenbewegung
Grünmarkt 1
4400 Steyr
Telefon: +43 7252 45 400
dominikanerhaus@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: