Saturday 23. October 2021

Lustvoll Literatur vermitteln

200 Bibliothekar/innen aus 100 öffentlichen Bibliotheken in OÖ trafen sich im Bildungshaus Schloss Puchberg

 

Bibliothekstagung 2015 © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
Verlagsmaterialien zur freien Entnahme © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
Buchverkauf von Veritas im Foyer © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
Zeit zum Stöbern © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
Im Foyer © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
Die Referate stießen auf großes Interesse. © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
Andrang beim Verkaufsstand der Veritas © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
Andrang beim Verkaufsstand der Veritas © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
Die Buchstart-Bühne © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
Buchverkauf der Veritas im Foyer © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
Dichtes Gedränge im Foyer © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
begeistertes Publikum beim Auftritt von Markus Köhle © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
begeistertes Publikum beim Auftritt von Markus Köhle © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
begeistertes Publikum beim Auftritt von Markus Köhle © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
begeistertes Publikum beim Auftritt von Markus Köhle © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
begeistertes Publikum beim Auftritt von Markus Köhle © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
begeistertes Publikum beim Auftritt von Markus Köhle © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
begeistertes Publikum beim Auftritt von Markus Köhle © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
Infostände im Foyer © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
Austausch in den Pausen © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
Im Saal © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
Austausch in Gesprächsgruppen © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
Austausch in Gesprächsgruppen © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
Austausch in Gesprächsgruppen © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
Austausch in Gesprächsgruppen © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
Austausch in Gesprächsgruppen © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
Austausch in Gesprächsgruppen © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
Austausch in Gesprächsgruppen © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle
Austausch in Gesprächsgruppen © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle

 

200 Bibliothekar/innen aus 100 öffentlichen Bibliotheken in OÖ trafen sich am Samstag, 21.3.2015 im Bildungshaus Schloss Puchberg. Im Mittelpunkt der Tagung stand eine zentrale Aufgabe von Bibliotheken: Die Vermittlung von Literatur.

 


 

Pater Friedrich Höller © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle 

 

Geistige Tankstellen der Gegenwart

 

Pater Friedrich Höller, geistlicher Assistent der Bibliotheksfachstelle, verwies in seiner Eröffnungsrede auf den heiligen Benedikt und dessen Ordensregel, die vollständig heißt „Ora et labora et lege“ – „Bete und arbeite und lies“. Keine Ratgeberliteratur der Gegenwart bringt die Verbindung von Körper und Geist so auf den Punkt wie dieser Grundsatz des Klosterlebens aus dem 6. Jahrhundert. Pater Höller unterstreicht die Bedeutung von Bibliotheken als geistige Tankstellen der Gegenwart. Verärgert über eine Sendung auf Ö1 setzt er sich für die Wertschätzung von ehrenamtlich geleisteter Bibliotheksarbeit ein, denn „Ehrenamt heißt nicht gleich Unprofessionalität.“.

 


 

 

Dr. Christian Pichler © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle

 

 

Eine gute Stimmung

 

Dr. Christian Pichler, Leiter des Katholischen Bildungswerkes OÖ, nimmt eine gute Stimmung in der oberösterreichischen Bibliothekslandschaft wahr. Die bisherigen Regionaltreffen sind erfolgreich verlaufen und der Erfahrungs- und Informationsaustausch vor Ort motiviert die Bibliothekar/innen. Er dankte den Bibliothekarinnen und Bibliothekaren für ihr Engagement und das Herzblut, das sie in die Bibliotheken investieren. Seine Gratulation richtete er an all jene, die im vergangenen Jahr ihre Ausbildung zum/zur Bibliothekar/in abgeschlossen haben. Weiters beglückwünschte er die Gewinner-Teams des biblioAward 2014: Die öffentlichen Bibliotheken Gutau und Eidenberg. Im Kreis der Tagungsteilnehmer/innen stellte Dr. Christian Pichler die Regionalbegleiter/innen vor, die ein wichtiges Verbindungsglied zwischen den öffentlichen Büchereien und der Bibliotheksfachstelle sind. Seinen aufrichtigen Dank richtete er außerdem an das Land OÖ für die Förderung der einzelnen Bibliotheken und oberösterreichweiter Projekte wie z. B. „Bilderbücher vor den Vorhang. Die Buchstart-Bühne in oö. Bibliotheken“.

 


 

Mag.a Doris Schulz © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle


 

Dank und Unterstützung

 

Mag.a Doris Schulz, die in Vertretung von Landesrätin Mag.a Doris Hummer, an der Veranstaltung teilnahm, erzählte von ihrem Literaturkreis, bei dem das Besprechen eines Buches immer mit gutem Essen verbunden wird. Sie persönlich schätzt diese lustvolle Art der Auseinandersetzung mit aktuellen Titeln und Klassikern. Mag.a Doris Schulz bedankte sich ebenfalls für die ehrenamtlich geleisteten Stunden und lieferte zu den  Subventionsleistungen des Landes OÖ detaillierte Zahlen. Als erfolgreiche Beispiele nannte die Abgeordnete zum Oberösterreichischen Landtag das breite Weiterbildungsangebot sowie das digitale Medienangebot Media2go, welche vom Land OÖ finanziert werden.

 


 

 

Martina Süess,  lic. phil. © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle

 

Die Bibliothek als Ort

 

Martina Süess lic.phil. von der Universität Wien blickte in ihrem Referat auf die Vergangenheit und die autoritäre und restriktive Funktion von Bibliothekaren in Klosterbibliotheken des späten Mittelalters. Bücher auszuwählen und zur Verfügung zu stellen alleine ist zu wenig. Es braucht die soziale Institution, die das Geschriebene vermittelt. Sie veranschaulichte die historischen Gegebenheiten im Mittelalter sowie in der Zeit der Aufklärung und Romantik lebendig mit Zitaten aus literarischen Texten wie z. B. Umberto Ecos „Der Name der Rose“.

 


 

 

Markus Köhle © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle

 

Von der Leselibelle bis hin zum Sackerl fürs Meinungsgackerl

Der Titel der Tagung hat „Lustvolles“ versprochen – das löste Markus Köhle, Poetry Slammer aus Wien, lebhaft ein. Gerade für Bibliotheken besteht darin die Chance, junge Menschen für Literatur zu begeistern. Mit der „vegetarischen Prosa“, Auszügen aus seinen Romanen und Slamtexten wie „Leseratte“ bewies er sich als Meister dieses aktuellen, interaktiven und vergnüglichen Formates der Literaturvermittlung. Das begeisterte Publikum rang ihm eine Zugabe ab und Markus Köhle stellte die „Igelse“ aus seinem aktuellen Buchprojekt vor.

 


 

 

Dr. Marlene Zöhrer © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle

 

Literaturvermittlung im Zeichen der Zukunft

 

Der Nachmittag stand im Zeichen der Literaturvermittlung 2.0. Dr. Marlene Zöhrer informierte über digitale Angebote und was sie unterscheidet: E-Book, enhanced E-Book, Apps, Buchtrailer und Crossmedia-Produkte. Die Referentin führte verschiedene Beispiele vor und erläuterte, worauf es zu achten gilt. Ihrer Erfahrung nach funktioniert das digitale Bonusmaterial in der Vermittlung gut als Ergänzung zum Gedruckten. Den emotionalen Zugang zur Geschichte finden die Leser/innen jedoch weiterhin über das Buch.

 


 

© Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle

 

Perspektiven für die Bibliothekspraxis

 

In Gesprächsrunden an den Tischen fand ein reger Austausch statt. Im Mittelpunkt standen die Fragen „Welche Erkenntnisse nehmen Sie mit nach Hause?“ – „Welche Chancen und Risiken sehen Sie in der durch digitale Angebote unterstützten Literaturvermittlung für Bibliotheken?“. Die Bibliothekar/innen diskutierten angeregt und hielten die wichtigsten Diskussionspunkte schriftlich fest. Die ausführliche Tagungsdokumentation wird demnächst veröffentlicht.

 


 

Plakate © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle

 

Attraktives Rahmenprogramm und Gewinnspiel

 

In den Pausen hatten die Mitarbeiter/innen die Gelegenheit, Bücher zu kaufen, sich bei oberösterreichischen Verlagen über aktuelle Neuerscheinungen zu informieren und bei Infoständen von Bibliotheksausstattern beraten zu lassen. Weiters standen eine Vielzahl an Materialien zur freien Entnahme zur Verfügung. Bei einem Gewinnspiel wurden attraktive Preise verlost: Von einem Buchstart-Hocker, über Buchpakete, einen Book Hook bis hin zu einer Veranstaltungsteilnahme an einem Bildungsangebot des kbw Treffpunkt Bildung und als Highlight ein Szenario-Theaterabo.

 


 

Olga Flor © Andreas Wojakow-Schlagin / Bibliotheksfachstelle

 

 

Den Abschluss der Veranstaltung machte Olga Flor mit einer Lesung aus ihrem neuen Buch „Ich in Gelb“.

KBW-Treffpunkt Bildung

FRIEDEN IM DIALOG

Austausch über aktuelle friedens- und gesellschaftspolitische Themen imURBI@ORBI

Mit KBW-Treffpunkt Bildung in den Linzer Dom

Kennen Sie dieses ehrenwerte Haus?

Spannende Führung durch Diözesanhaus und Dom mit dem KBW-Treffpunkt Bildung am 23. September
SelbA

Gütesiegel "Digitale SeniorInnenbildung" für SelbA

SelbA Digital ist das erste Bildungsangebot in Österreich mit dieser Auszeichnung.

Infos für den Start der SelbA-Gruppen / Corona-Regelungen

Ab 15. September 2021 gilt die Stufe 1 der CoV-Schutzmaßnahmen.
Spiegel - Elternbildung

Treffpunktübergabe Handenberg

Am 12.10.2021 trafen wir uns im Spielgruppenraum zur Übergabe.

Szenario - Das Theater Abo
Kids-Abonnentin am Weg in die Studiobühne

JENNY HÜBNER GREIFT EIN

Ein Stück drei Meinungen -Kinder sind so erfrischendehrlich und ungefiltert

CASTING-TERMIN 23.10.2021

Das Landestheater sucht für zwei Musicals mehrere talentierte, selbstbewusste Buben im Alter von 7 bis 12 Jahren
Bibliotheksfachstelle der Diözese Linz
Kapuzinerstraße 84
4020 Linz
Telefon: +43 732 7610-3283
biblio@dioezese-linz.at

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: