Monday 28. September 2020

Nachruf Roswitha Unfried

 

Roswitha Unfried

Am Freitag, den 14. August ist Dr.in  Roswitha Unfried verstorben.

Die Bibel prägte ihr Leben und auch mit dem Bibelwerk war sie über viele Jahre hinweg eng verbunden (hier finden sie den Partezettel und den Kanon zu Ihrer Geburt). 

 

 

Ein Brief auf dem Weg

 

Liebe Roswitha,

 

über 40 Jahre ist es her, dass ich dir am Beginn meines Theologie-Studiums auf der damaligen Kath.-Theol. Hochschule im Bibelinstitut ganz hinten an deinem Schreibtisch begegnen durfte. Meine Anrede als „Frau Professor“ hast du sofort zurückgewiesen – Bescheidenheit war dir schon damals wichtig. Bibelarbeit mit Erwachsenen und auch ein weiteres Seminar zur Anthropologie des Alten Testaments durfte ich bei dir machen – und schließlich noch deine Vorlesung zur Weisheit und teilweise auch jene zu Exodus besuchen. Ich konnte damit gleich alle deine vier Spezialgebiete genießen – nur eine Israelreise mit dir blieb mir verwehrt. Da ich mich als Student immer wieder im biblischen Institut aufhielt, hatten wir schon damals reichlich Begegnungen.

 

Diese Verbindung setzte sich nach deinem Wechsel ins Bibelwerk fort – und da du die Leitung dort nicht übernehmen wolltest, hast du mir gleichsam den Weg ins Bibelwerk geebnet, wo wir in den 90er-Jahren gemeinsam arbeiten durften. Sehr viel warst du an den Abenden in den Pfarren unterwegs und an den Wochenenden in den Bildungshäusern, vor allem am geliebten Greisinghof, wo du Mitbegründerin und langjährige Referentin der Bibelschule warst. Du siehst sicherlich noch die fast 1000 von dir verfassten Seiten des Linzer Bibelfernkurses vor dir – und die vielen Hundert Teilnehmenden, die mit diesen Skripten ihre Liebe zur Bibel vertiefen konnten.

 

Nach deiner Pensionierung hast du lange Zeit noch engagiert im ehrenamtlichen Bibelteam mitgearbeitet und dein Wissen in Vorträgen weitergegeben, solange es gesundheitlich ging. In dieser Zeit hast du wesentlich auch zur Gründung des Vereins der „Freundinnen und Freunde des Bibelwerks“ beigetragen, deren größte Gönnerin du bis hinein in deine Parte warst und bist.

 

Leider hat dich deine schwere Krankheit gebremst – und von Arzt zu Arzt und oft auch ins Spital gezwungen. Bis hin zu jener Woche, wo du mir sagtest „die geht mir völlig ab“. Aber wie durch ein Wunder hat dich diese Woche verändert. Ich kann mich von diesem Zeitpunkt an kein Gespräch mit dir zunächst noch im Kolpinghaus und dann bei den Kreuzschwestern erinnern, wo du dich nicht dankbar über deine Situation und deine Betreuung geäußert hast. Es war große Zufriedenheit in deiner Nähe spürbar. Und hohes Interesse an der Situation der Kirche und am Gedeihen des Bibelwerks, das dir bis zum Schluss sehr am Herzen lag. Noch beim letzten Besuch war die Bibelsaat auf deinem Schreibtisch. Aber du warst schon sehr müde.

 

Mit Freude denke ich an deine Ijob-Vorlesung zurück: „Ich weiß, dass mein Erlöser lebt“ – ein Kernsatz der Ur-Kunde unseres Glaubens. Oder auch an den Besuch im Spital, wo ich dir gemeinsam mit deinem Bruder die Todesnachricht deiner Schwester überbringen musste. Gemeinsam haben wir damals Psalm 23 gebetet, der auch oft in dem von dir so geliebten Judentum beim Tod von Menschen gebetet wird – bereits in der neuen Einheitsübersetzung, wo du mit deinem wachen Geist sofort die Veränderungen gemerkt hast. Und genau mit diesem Psalm hat sich dein Bruder – das Ende deiner Lebenszeit ahnend – von dir am Sterbebett verabschiedet: „... und heimkehren werde ich ins Haus des HERRN.“ Dieses Leben bei IHM ist mein und unser letzter Wunsch an dich. Und: Ich hoffe, mir kommt beim Gebet immer wieder deine Textänderung in den Sinn: „O Herr, gib Roswitha den ewigen Frieden.“ Ja, der Schalom war letztlich deine Sehnsucht und dein Thema. Im Kanon, den dein Vater zu Deiner Geburt verfasst hat, klingt dein Leben noch lange in unserer Welt nach.

 

Franz Kogler, Bibelwerk Linz

 

 

Diözesane Bibel-Festtage
Logo Bibelfesttage

Im Herbst feiern wir die Diözesanen Bibelfesttage!

Infos und Anregungen finden Sie hier

Sonntagsblatt
Biblisches Sonntagsblatt

Für jeden Sonntag spirituelle Gedanken und Hilfen ...

mehr

Pflanzen der Bibel
Pflanzen der Bibel

Ein Streifzung durch die biblische Pflanzenwelt ...

mehr

 

Bibelleseplan 2021
Bibelleseplan 2021

Lesejahr B

mehr ...

Landkarten
Karte Mittelmeerraum

Begehbare Landkarten, Tischlandkarten und Karten für den Abdruck in Printmedien ...

mehr

LESEJAHR A: MATTHÄUSEVANGELIUM
Rom, Lateranbasilika: Matthäus

Im Lesejahr A stehen an den Sonn- und Feiertagen die Texte des Evangelisten Matthäus im Mittelpunkt. Praktische Anregungen zum Matthäusevangelium finden Sie hier ...

Einheitsübersetzung 2016

Die revidierte Einheitsübersetzung ...

mehr 

BIBELWERK
Kapuzinerstraße 84
4020 Linz
UID-Nr: ATU59278089
Telefon: +43 732 7610-3231
Telefax:+43 732 7610-3779
bibelwerk@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: