Wednesday 13. November 2019

Helfen Sie uns suchen!

Wir stellen Ihnen hier drei Jugendliche aus unserem Jugendprojekt JU-CAN vor. Sie sind interessiert, motiviert und hoffnungsvoll auf der Suche nach einer Lehr- oder Arbeitsstelle und werden trotzdem nicht genommen.

Auch wenn nicht alles in ihrem bisherigen Leben perfekt gelaufen ist, brauchen diese Jugendlichen eine Chance, damit ihr Arbeitsleben überhaupt einmal beginnen kann. Sie suchen händeringend eine passende Stelle und ersuchen dabei um die Unterstützung der Leserinnen und Leser unserer Zeitung. Bitte melden Sie sich telefonisch 0732/78 13 70 oder per E-Mail: arbeitslosenstiftung@dioezese-linz.at.


 

Teilnehmer Jugendprojekt JU-CAN
Abdi, 19 Jahre
Berufswunsch: Koch im Hotel- und Gastgewerbe

Bewerbungsaktivitäten in 4 Monaten: 15 Bewerbungen und 6 Bewerbungsgespräche.
Abdi hat einige Jahre die Schule in Österreich besucht und mit dem Polytechnischen Lehrgang abge-schlossen. Seine große Leidenschaft ist das Kochen. Er möchte unbedingt in einem größeren Hotel oder in einem Restaurant sein Kochtalent unter Beweis stellen. Auch die Möglichkeit für ein paar Jahre als Koch auf einem Schiff zu arbeiten, wünscht er sich für seine Zukunft. Bei seinen Praktika in Linzer Hotels und Restaurants konnte er interessante und vielseitige Erfahrungen sammeln. Abdi arbeitet sehr eigenverantwortlich, ist ein Organisationstalent und freut sich in einem Team mitzuarbeiten. Er geht mit Selbstvertrauen an seine Arbeit heran und überrascht immer wieder mit neuen Gerichten, die seiner ausgeprägten Kreativität entspringen. Abdi hat ein humorvolles und gepflegtes Auftreten und spricht perfekt Deutsch und Arabisch. Diese beiden Sprachen hat er eigenständig erlernt.
Da sein Interesse für die Arbeit in der Küche sehr groß ist und viele Köche im Gastgewerbe- und in Hotelbetrieben gesucht werden, gibt er die Hoffnung nicht auf, bald eine Zusage für eine Lehr- oder Arbeitsstelle zu bekommen.

 

Teilnehmerin Jugendprojekt JU-CAN

Alma, 19 Jahre
Berufswunsch: Einzelhandelskauffrau mit Schwerpunkt Kosmetik oder Bekleidung.

Bewerbungsaktivitäten in 12 Monaten: 50 Bewerbungen und 10 Bewerbungsgespräche.
Bei Schnuppertagen konnte Alma bereits Erfahrungen in den Bereichen Einzelhandel, Friseur und Gastronomie sammeln. Ihr freundliches und modisches Auftreten ist Kennzeichen für Alma, die auch sehr kompetent ist bei aktuellen Modetrends. Beratungs- und Kundengespräche machen ihr viel Spaß. Sie zeigt großes Interesse an Neuem und möchte unbedingt ihre vielfältigen Talente in der Arbeit einsetzen. Alma erledigt ihre Aufgaben sehr selbstständig und beeindruckt immer wieder durch ihre Kreativität. Obwohl Alma die Hauptschule nicht abgeschlossen hat, kann sie eine Lehre absolvieren. Sie braucht eine Stelle, wo ihr zugetraut wird, dass sie den beruflichen Herausforderungen gewachsen ist. Die bisherigen Absagen haben Alma nicht entmutigt, sie sucht engagiert weiter nach einem passenden Ausbildungsplatz.

 

Teilnehmer Jugendprojekt JU-CAN
Tobias, 20 Jahre
Berufswunsch: Einzelhandelskaufmann mit Schwerpunkt Feinkostfachverkauf oder Betriebslogistiker.
Bewerbungsaktitäten in 12 Monaten: 55 Bewerbungen und 7 Bewerbungsgespräche.
Tobias hat beim Schnuppern im Einzelhandel tolle Rückmeldungen erhalten. Seine Stärke ist die freundliche, ruhige und zuvorkommende Persönlichkeit. Er berät gerne Menschen und geht dabei sehr gut auf deren Wünsche ein. Tobias arbeitet sehr selbstständig an seinen Arbeitsaufträgen, fühlt sich aber wohl, wenn er im Team arbeitet. Er zeigt großes Interesse in Allgemeinbildung und Gesellschaftspolitik. Die Möglichkeit, seine Mathematikkenntnisse bei JU-CAN zu vertiefen, nimmt er gerne an. Tobias sucht sehr motiviert eine Lehrstelle und möchte bevorzugt in einem Team eingebunden sein.

 

Aktuelle Zahlen: Es gibt viel zu viele arbeitssuchende Menschen in Österreich. Trotz guter Konjunktur suchten in diesem Sommer 370.000 Menschen händeringend einen Arbeitsplatz. Die Zahl ist zwar niedriger als der höchste Wert im Sommer 2016 mit 425.000, aber es sind eben nur um 55.000 Menschen weniger. Auch bei den Jugendlichen suchen mit 60.000 weit mehr einen Arbeits- oder Lehrplatz, als zur Verfügung stehen.

Bischöfliche Arbeitslosenstiftung
Domgasse 3
4020 Linz
Telefon: +43 732 781370
Telefax:+43 732 781370-4
arbeitslosenstiftung@dioezese-linz.at
DVR: 0029874(10312)
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: