Thursday 9. July 2020
  • Religionsunterricht:

    ZEIT für WESENTLICHES

  • Bildung:
    WACHSEN und REIFEN

  • Katholische Schulen:
    VIELFÄLTIG, wie wir es sind.

Hinweise: Feiern zu Schulschluss

Hinweise des Schulamtes der Diözese Linz zur Durchführung von gottesdienstlichen und rituellen Feiern zu Schulschluss (Stand: 8. Juli 2020; Update: Bischöflicher Erlass vom 7. Juli 2020)

Am 1. Juli wurde von Landeshauptmann Stelzer und Landesrätin Haberlander eine Schließung der Schulen in den Bezirken Linz, Linz Land, Wels, Wels Land und Urfahr Umgebung von 3. – 10. Juli 2020 angekündigt. Das erläuternde Schreiben der Bildungsdirektion Oberösterreich vom 2. Juli 2020 ordnet an, dass in den betroffenen Bezirken von „Feierlichkeiten rund um den Schulschluss (zB. Abschlussfeiern) abzusehen ist.“1 Selbstverständlich gilt das auch in Bezug auf religiöse Übungen. In den betroffenen fünf Bezirken können im angegebenen Zeitraum deshalb keine religiösen Übungen stattfinden.

 

Für alle anderen oberösterreichischen Bezirke weisen wir auf folgende Aspekte hin:
 

Eine gute Abstimmung zwischen Religionslehrerinnen und Religionslehrern auf der einen sowie den Direktionen, dem Lehrerkollegium und den Schulpartnern auf der anderen Seite und den konkreten Möglichkeiten und Traditionen am Schulstandort erscheint für eine gelungene Gestaltung des Schulschlusses zentral.

 

  • Gottesdienstliche und rituelle Feiern können zu Schulschluss auf Grundlage der neuen Regelungen stattfinden. Es sind jedoch die Schutzmaßnahmen, die die Diözese Linz (bischöflicher Erlass vom 7. Juli 2020) und die Österreichische Bischofskonferenz für Gottesdienste2 vorgibt und die seitens des BMBWF im Hygienehandbuch geregelt werden, umzusetzen. Der im Schreiben des Bildungsministeriums explizit angeführte Passus der „zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätze''3 stellt hier sicherlich eine Herausforderung dar.
     
  • Die Bestimmungen zu den religiösen Übungen4 gelten selbstverständlich weiterhin. Für Gottesdienste und religiöse Übungen tragen die Religionslehrerinnen und Religionslehrer die Verantwortung, für schulische Feiern die Direktionen. Die Schulleitung ist jedenfalls rechtzeitig über geplante religiöse Übungen und den organisatorischen Ablauf zu informieren. Eltern von Schülerinnen und Schülern, die noch nicht religionsmündig sind, sind über die geplante Feier unter Hinweis auf die Freiwilligkeit zu informieren.
     
  • Kontakte mit externen Personen sind unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen möglich. Eine Feier mit schulfremden Priestern, Diakonen oder anderen Pfarrangehörigen kann daher stattfinden. Auch die Beteiligung von Eltern oder anderen Familienangehörigen ist möglich.
     
  • Es ist immer der Sicherheitsabstand von mindestens 1 Meter einzuhalten. Dies gilt für Feiern in Räumlichkeiten, aber auch im Freien.
     
  • Feiern zu Schulschluss ins Freie zu verlegen, ist grundsätzlich möglich. Die Einhaltung der Hygieneregeln muss aber auch da gewährleistet sein. Aufgrund der Notwendigkeit der Einhaltung des Sicherheitsabstandes ist im Vorfeld konkret abzuklären, wie viele Schülerinnen und Schüler bzw. andere Personen (z.B. Eltern) mitfeiern werden.
     
  • Wenn die Feier mit einem Ortswechsel (Raumwechsel in der Schule, Benutzung eines Schulhofes oder Schulgartens etc.) verbunden ist, ist zu klären, wie dieser unter Einhaltung des Mindestabstandes und der allgemeinen Aufsichtspflicht erfolgen kann. Die Feier soll nur dann in einer Kirche stattfinden, wenn diese in örtlicher Nähe zur Schule ist. Ein längerer Weg dorthin ist zu vermeiden.
     
  • Die in den Gottesdiensten vorgesehenen Gelegenheiten, gemeinsam zu beten und zu singen, sind auf ein Minimum zu reduzieren.

Eine würdige Feier am Ende des Schuljahres - im Besonderen bei Abschluss- und Maturaklassen - ist Teil einer guten Schulkultur. In den verschiedenen Schulen gibt es unterschiedliche Traditionen und Rahmenbedingungen. (Raumgrößen, Wege, Fassungsvermögen der Kirche im Hinblick auf 1 m Regelung, Größe der Klassen, ... ) Die besondere Situation im heurigen Schuljahr stellt uns vor die Aufgabe, neue Formen auszuprobieren. Dazu wünschen wir Ihnen gutes Gelingen, Einfallsreichtum und Kreativität. Die Situation gibt uns den Rahmen vor, das Wesentliche jedoch passiert im miteinander Feiern. 

 


1 Bildungsdirektion Oberösterreich, Infoschreiben Teilschließungen, 2.7.2020

2 https://www.bischofskonferenz.at/dl/lMsUmoJKknNJqx4KJKJKJKLokK0/Rahmenordnung liturgische Feiern innerhalb und au erhalb des Kirchenraums ab 29 Mai 2020.pdf (Stand 27.5.2020) ; https://www.dioezese-linz.at/news/2020/07/07/katholische-kirche-in-oberoesterreich-verschaerfte-praeventionsmassnahmen-zur-eindaemmung-von-covid-19 (Stand: 7. 7. 2020)
3 vgl.:
https://www.bmbwf.gv.at/Ministerium/lnformationspflicht/corona/corona schutz.html (Stand 3.6.2020)
4 vgl.:
https://www.dioezese-linz.at/site/schulamt/service/recht (Stand 5.6.2020)

Mein Religionsunterricht
Religionsunterricht ist für Michaela Mitter Lebensunterricht.

Religionsunterricht als Lebensunterricht

Michaela Mitter unterrichtet gerne Religion, weil sie den Religionsunterricht als Lebensunterricht in dreierlei...

Religionsunterricht bietet Platz für das in der Gesellschaft oft tabuisierte Thema Glaube, findet Andrea Preundler.

Religionsunterricht: Platz für Tabu-Thema Glaube

„In unserer Gesellschaft ist es erlaubt, sich zu fast allem zu äußern, es gibt nur wenige Tabuthemen. Dazu gehört...

6b, BRG Traun

Uns begeistert, dass unser Professor sehr auf uns eingeht

Die 6b aus dem BRG Traun über ihren Relgionslehrer und den Raum für soziales Engagement im Religionsunterricht.

Religionslehrerin Sybille Maria Schöller, BEd,

Religion meint miteinander

Als Religionslehrerin weiß Sybille Maria Schöller, BEd, dass sich Religion nicht erlernen lässt wie Deutsch oder...
Schule und Diözese Linz
v.l.n.r.: Mag.a Claudia Sendner, Martin Watzl, HR Mag.a Ute Huemer, Eltern von Martin Watzl

Prämierte vorwissenschaftliche Arbeit

Martin Watzl vom BRG/BORG Kirchdorf an der Krems verfasste eine ausgezeichnete vorwissenschaftliche Arbeit.

Interkulturelle Peers - ausgezeichnet

Gymnasium Ort: SchülerInnen engagieren sich für Flüchtlinge

Sechs Schüler/innen haben sich in den vergangenen zwei Jahren mit Themen wie Migration, Flucht, Asyl und Integration...

Heute schon gesündigt?

Heute schon gesündigt?

Wie viel Fastenzeit verträgt unsere moderne Wirtschaft? Das fragt sich die HAK Lambach in einem interessanten Projekt.

Raum der Stille in HAK, HLW und SOB Steyr

Raum der Stille in HAK, HLW und SOB Steyr eröffnet

Steyr. Im Beisein von Fachinspektor Anton Birngruber wurde vergangenen Donnerstag der „Raum der Stille“ am...

Reinhard Brandstetter (RL, der die FBA betreute, Eva Brandstetter, Ute Huemer). © Schulamt der Diözese Linz

Prämiert: Lieder der Hoffnung

Die Fachbereichsarbeit von Eva Maria Brandstetter wurde durch das Schulamt der Diözese Linz im Anschluss an das...
BISCHÖFLICHES SCHULAMT
Herrenstraße 19
4021 Linz
Telefon: +43 732 772676-1150
schulamt@dioezese-linz.at
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: