Sunday 7. August 2022

Special Olympics: Sportler:innen erfolgreich zurückgekehrt

Mit 23 Medaillen im Gepäck traten die Sportler:innen vom Caritas-Standort St. Pius in Steegen/Peuerbach, St. Isidor in Leonding und St. Elisabeth in Linz die Heimreise von den Nationalen Special Olympics Sommerspielen im Burgenland an.

Beim offiziellen Empfang der Athlet:innen aus St. Pius stellte sich neben Caritas-Vorstand Stefan Pimmingstorfer auch Bürgermeister Herbert Lehner aus Steegen unter den Gratulant:innen ein. Die ausgezeichneten Sportler:innen präsentierten stolz ihre Medaillen – die aus Stolz von manchen zum Teil derzeit nur zum Schlafen abgelegt werden, wie ein „Insider“ aus St. Pius berichtete. 

 

Jubelndes Schwimmteam bei Special Olympics 2022

Jubelndes Schwimm-Team: (v.l.) Patrick Seifriedsberger, Jakob Wilflingseder, Schwimmtrainer Thomas Pühringer, Julia Beham und Gerhard Diatschek © Caritas

Mit Gold krönten sich diesmal über 50 Meter Schwimmen bei den Damen Julia Beham (Brust) und Friederike Altreiter (Freistil). Bei der Schwimm-Staffel holten sich Gerhard Diatschek, Brigitte Niedermair, Patrick Seifriedsberger und Johanna Weber ebenfalls das begehrte Metall. Im Einzelbewerb hatte Gerhard Diatschek ein wenig zu viel riskiert und machte beim Rückenschwimmen etwas verfrüht die Kehre, was ihm leider nur „Holz“ einbrachte. 

 

Günther Mayrhuber | Rad

Radsportler Günther Mayrhuber freut sich über die Goldmedaille © Caritas 


Bei den Radfahrern konnte Günter Mayrhuber über Gold jubeln. Susanne Kramer fuhr mit dem Rad über fünf Kilometer zur Silbermedaille und holte sich damit auch den Österreichischen Vizemeistertitel. Vom Caritas-Standort St. Isidor in Leonding war Domenic Kepplinger (14) zum ersten Mal in seinem Leben bei Special Olympics. Der jüngste Teilnehmer der Caritas-Delegation gab mit seinem Dreirad über die zehn Kilometer alles und freute sich über den 5. Platz.  


Den obersten Stockerlplatz sicherten sich auch Jakob Wilfingseder im Tischtennis sowie Silvia Hochmüller und Ronald Falkner im Tennis. Caritas-Mitarbeiter und Tennistrainer Patrick Oriold erzählt: „Die Sportlerinnen und Sportler haben ganz tolle Leistungen gezeigt. Ich konnte beobachten, dass sie häufig über ihre Grenzen gegangen sind. Sie hielten auch bei den hohen Temperaturen am Wochenende tapfer durch."

 

Silvia Hochmüller | Tennis

Oberster Stockerlplatz für Silvia Hochmüller im Tennis © Caritas


Jonas Wiredu, der bei der Caritas in Linz derzeit eine berufliche Qualifizierung absolviert, war ebenfalls auf Goldkurs unterwegs und holte sich im Dressurreiten seine mittlerweile dritte olympische Goldmedaille. „Die Stimmung war umwerfend und das Team höchst motiviert. Umso schöner ist es, wenn sie zeigen können, was alles in ihnen steckt und es dann auch mit einer Medaille klappt“, zieht Caritas-Mitarbeiter Pold Gfellner, Sportkoordinator von St. Pius, Bilanz. 

 

Für die First Lady aus der Reihe getanzt

 

Stocksportler Werner Scheichl konnte zwar diesmal nicht von einem Medaillensieg erzählen, trotzdem kam er wohl mit der spektakulärsten Geschichte nachhause. Michael Wilhelm, der in St. Pius beschäftigt ist und als Sportsprecher von Special Olympics Oberösterreich dabei war, erzählt: „Wir haben es ihm vor der Eröffnung hundert Mal gesagt, aber Werner ist halt Werner und deshalb ist es anders gekommen. Als wir bei der Eröffnung durch die Halle nach vorne zur Bühne gegangen sind, ist Werner plötzlich abgebogen und hat die First Lady umarmt, die im Publikum gesessen ist. Doris Schmidauer ist ja eine gebürtige Peuerbacherin und wir kennen sie von anderen Veranstaltungen. Also hat sie sich vor Werner auch nicht erschreckt, sondern ist sogar aufgestanden und hat sich über die herzliche Begrüßung gefreut.“

 

Brigitte Niedermair | Schwimmen

Gold für Brigitte Niedermair und ihre Staffel-Kolleg:innen im Schwimmen © Caritas


Rund 2.400 Sportler:innen und Trainer:innen aus ganz Österreich und Delegationen aus dem Ausland sind bei den Special Olympics Sommerspielen in 15 Einzel- und Mannschaftssportarten sowie einem Trainingscamp angetreten. Die Austragungsorte waren Oberwart, Pinkafeld, Stegersbach und Parndorf. 
 

 

(Maria Knapp | Caritas OÖ)

Gebet

Guter Gott,
es sind nicht immer nur die großen und tiefen
Probleme des Lebens,
die uns bewegen.


In diesen Tagen denken viele von uns
vor allem an sportliche Ereignisse.


Wir genießen die Spannung beim Zuschauen,
die Begeisterung beim Siegen,
und wir sind gerührt von den Tränen der Verlierer.


Hilf, dass die weltweite Übertragung der Wettkämpfe
uns auch weltweit miteinander verbindet;
dass die sportlichen Begegnungen dazu beitragen,
Vorurteile zu überwinden
und Verhärtungen im Verhältnis der Völker aufzulösen.


Verhindere, dass aus der Trauer über Niederlagen
Aggression wächst.


Gott, Dir sei gedankt,
dass uns aus so vielen Ereignissen Lebensfreude zuwächst.
Dir sei heute einmal für den Sport gedankt.

 

Amen.

 

(Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland, leicht modifiziert)

 

Quellenangabe: 

© Text: Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland. In: Pfarrbriefservice.de. URL: http://www.pfarrbriefservice.de/file/gott-wir-danken-dir-fur-den-sport [Stand: 12/2017]

[Aus: Ein starkes Stück Leben. Ideen und Entwürfe für die kirchliche Arbeit anlässlich der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2006, Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland.]

Sport-News
Olympische Winterspiele

P. Maier: „Es war einfach schön, ganz dazuzugehören“

P. Bernhard Maier macht sich Gedanken über die bevorstehenden 24. Olympischen Winterspiele in Peking und erinnert...

Sport

DSG St. Pölten bietet Pfarren vielfältigen „Ideenpool“

Wie können Pfarren Angebote entwickeln, durch die Menschen lebendiger werden? Wie kann man mit Sport zu allen...

Lizz Görl liebt Radfahren im Wienerwald.

Die Suche nach dem Eigenen

Lizz Görgl fuhr 378 Rennen im alpinen Skiweltcup. Nun macht sie sich als Sängerin einen Namen. Ihre Lieder handeln...
Kennen Sie schon...?

DSG ARGE No limits

No limits - Programm 2020Zwei Vereine -eine Philosophie - ein Vorstand„Nicht das olympische Motto – höher, schneller,...

Pater Johannes Paul Chavanne

Sport- und Olympiakaplan Pater Johannes Paul Chavanne

Pater Johannes Paul Chavanne betreut seit 2014 Österreichs Sportlerinnen und Sportler seelsorglich.

Bischof Alois Schwarz

Sportbischof Alois Schwarz

Im Zuge der Bischofskonferenz in Linz im März 2016 wurden die Zuständigkeiten der Bischöfe neu vergeben. Bischof Alois Schwarz (Diözese St. Pölten) ist seither als Nachfolger von Erzbischof Franz Lackner (Erzdiözese Salzburg) zuständig für die Agenden „Kirche & Sport“.

Impulshefte
Bunt und mittendrin!

Mittendrin.

"Mittendrin", ein Impulsheft der katholischen und evangelischen Kirche in Deutschland mit Texten, Impulsen, Meditationen und Gebeten. Richtig toll, nicht nur für die deutsche Olympia- und Paralympics-Mannschaft, sondern für alle Sportler und Sportbegeisterten!

Gebete
Was Fußball mit Spiritualität zu tun hat

Gotteslob einer Fußballerin

Ein Gebet zur Fußball-WM 2018 von Sr. Beatrix Mayrhofer, Präsidentin der Vereinigung von Frauenorden in Österreich und bekennende "Fußballbegeisterte" wie auch Fußballexpertin.

Olympische Ringe

Eine Welt - ein Traum - in fünf olympischen Farben

Peter Schott macht sich Gedanken über die eine Welt, den einen Traum - und all das in fünf olympischen Farben!

Schwimmerin beim Wettkampf

Seligpreisungen der Diözesansportgemeinschaft St. Pölten

Sportlich sind die Seligpreisungen der Diözesansportgemeinschaft St. Pölten - Fairplay, Teamspiel und Achtsamkeit auf die Seele stehen ganz weit oben. 

Fußball-Europameisterschaft - ein Gebet nach oben!

"Lieber Gott, ich weiß nicht ob Du ein Fußballfan bist..."

Der Hamburger Erzbischof em. Dr. Werner Thissen hat eigens ein Gebet zur Euro 2016 geschrieben - viel Wahres steht darin, aber auch das Augenzwinkern kann man herauslesen...

Ein Fußballtor im Abendsonnenschein

"Lass unser ganzes Leben ein faires Spiel sein..."

Ein Gebet der Fußball-Nationalmannschaft aus Ghana, das wir unseren Spielerinnen und den Fans nicht vorenthalten wollen ...

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: