Donnerstag 21. Juni 2018

Erfahrungen ökologischer Aufbrüche – Josef Heringer

Josef Heringer

Donnerstag, 13. Juli 2017, 15.45 Uhr

Podiumsdiskussion

Dr. Josef Heringer

Landschaftsökologe, ehem. Leiter der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege in Laufen

Mittlerweile lebt etwa die Hälfte der gut sieben Milliarden Menschen Erdbevölkerung in Städten, die meisten davon in Millionenstädten. Dies bedeutet einerseits Entfremdung von der Natur, andererseits erwächst daraus eine starke Sehnsucht nach neuer Beziehung zu dieser, denn wir entdecken, dass wir letztlich selbst „Natur“ sind. Diese physisch-psychische Naturbedürftigkeit findet Ausdruck in einer weltweiten Renaissance der Gartenkultur in den Städten, die das Fensterbrett, den Balkon, das Garagendach genauso erfasst wie die brache Baulücke oder den verwaisten Asphaltplatz. Urban Gardening, Urban Farming, Community-Gärten – wie die Begriffe auch alle heißen mögen, sie beinhalten Ähnliches: nämlich die Rückkehr der Gärten in die Stadt als aktive Paradies-Suche. Sie spricht im Übrigen auch aus der Enzyklika Franziskus, wenn er vom „gemeinsamen Haus“ der Natur spricht, das es zärtlich zu besorgen gilt. 


Josef Heringer
ist Landschaftsökologe und früher Regierungsdirektor bei der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege in Laufen. Er arbeitet ehrenamtlich mit Flüchtlingen in aller Welt. 
www.anl.de

Mag.a  Hermine Eder
Mag.a Hermine Eder
Öffentlichkeitsarbeit
Katholische Privat-Universität Linz
T.: +43 / 732 / 784293 - 4137
Bethlehemstraße 20
4020 - Linz

Bilder
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: