Samstag 18. November 2017

Gärten in der Wüste - Schöpfungsverantwortung zwischen Wunsch und Wirklichkeit.

Gärten in der Wüste 19. Sommerakademie

Mit der oberösterreichischen Landesgartenschau als Inspiration beschäftigt sich die 19. Ökumenische Sommerakademie mit dem Garten als religiöses Symbol sowie ökologischen, globalen und wirtschaftlichen Fragen aus theologischer und ethischer Sicht. 

In der jüdisch-christlichen Bibel und auch im Islam haben Gärten eine besondere Bedeutung. Das Paradies der Schöpfungsgeschichte ist ein Garten, aus dem die Menschen als Konsequenz ihres Handelns vertrieben wurden.


In den Wüstengebieten, in denen die monotheistischen Religionen entstanden sind, sind Gärten ein Symbol der Sehnsucht. Dem steht die fortschreitende Zerstörung der natürlichen Umwelt gegenüber, die zum globalen Problem geworden ist, mit dem sich die Theologie ebenso wie die Umweltwissenschaft und die Wirtschaftsethik beschäftigt.


Prominente Vortragende aus den genannten Wissenschaften werden die Entwicklungen analysieren und über Ansätze zur Lösung des Problems referieren. Die wissenschaftliche Behandlung wird durch Berichte von Vertreterinnen und Vertretern ökologischer Initiativen aus Österreich und Bayern
abgerundet. Schließlich wird die Frage der Wahrnehmung der ökologischen Verantwortung auch an Exponenten der christlichen Kirchen gestellt, wie es Tradition der Ökumenischen Sommerakademie ist.

 

PROGRAMM

 

Mittwoch, 12. Juli 2017

  • 14:00 Uhr: Die Verantwortung der Christen für Natur und Umwelt
    Dr. Hans Diefenbacher
  • 16:15 Uhr: Klimawandel – eine Glaubensfrage?
    Dr. Helga Kromp-Kolb

Donnerstag, 13. Juli 2017

  • 9:00 Uhr: Wüste, Sintflut, Garten Eden. Ambivalente Naturerfahrung im Alten Testament
    Dr. Elisabeth Birnbaum
  • 10:45 Uhr: Gottesdienst, Dichtung oder Aktionismus. Die grüne Seite des Islams.
    Dr. Ursula Fatima Kowanda-Yassin
  • 14:00 Uhr: „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt untergeht” Christliche Schöpfungsspiritualität zwischen Angst und Hoffnung
    Dr. Michael Rosenberger
  • 15:45 Uhr: Erfahrungen ökologischer Aufbrüche. Podiumsdiskussion mit
    DI Margit Mayr-Lamm, Ing. Heinz Hödl, DI Christoph Wiesmayr, Dr. Josef Heringer

Freitag, 14. Juli 2017

  • 8:30 Uhr: Postwachstumsökonomie: Nachhaltigkeit ohne Greenwashing
    Dr. Niko Paech
  • 10:15 Uhr: Beiträge der Kirchen zur ökologischen Umkehr. Diskussion von Kirchenvertretern
    Bischof Dr. Alois Schwarz, Superintendent Dr. Gerold Lehner, Bischof Andrej Cilerdzic

 

Folder der 19. Ökumenischen Sommerakademie

Mag.a  Hermine Eder
Mag.a Hermine Eder
Öffentlichkeitsarbeit
Katholische Privat-Universität Linz
T.: +43 / 732 / 784293 - 4137
Bethlehemstraße 20
4020 - Linz

Zum Nachhören

Bilder
Programm
Gärten in der Wüste 19. Sommerakademie

Gärten in der Wüste - Schöpfungsverantwortung zwischen Wunsch und Wirklichkeit.

Mit der oberösterreichischen Landesgartenschau als Inspiration beschäftigt sich die 19. Ökumenische Sommerakademie...
Referierende
Margit Mayr-Lamm

Erfahrungen ökologischer Aufbrüche – Margit Mayr-Lamm

Donnerstag, 13. Juli 2017, 15.45 Uhr Podiumsdiskussion DI Margit Mayr-Lamm Biobäurin “fair leben”, Allhaming

Elisabeth Birnbaum

Wüste, Sintflut, Garten Eden: Ambivalente Naturerfahrung im Alten Testament

Donnerstag, 13. Juli 2017, 09.00 Uhr Dr.in Elisabeth Birnbaum Designierte Direktorin des ÖsterreichischenKatholischen...

Helga Kromp-Kolb

Klimawandel – eine Glaubensfrage?

Mittwoch, 12. Juli 2017, 16.15 Uhr Prof.in Dr.in Helga Kromp-Kolb Leiterin des Zentrums für Globalen Wandel und...
18. Ökumenische Sommerakademie (2016)

18. Ökumenische Sommerakademie (2016)

Die Reformation nicht als punktuelles Ereignis sondern als Entwicklungsprozess und als Anstoß für Gegenwart und Zukunft zu sehen, war Thema der Ökumenischen Sommerakademie 2016.

17. Ökumenische Sommerakademie (2015)

17. Ökumenische Sommerakademie (2015)

Die menschliche Grunderfahrung des Leids und die Vereinbarkeit dieser Erfahrung mit dem christlichen Glauben waren Thema der 17. Ökumenischen Sommerakademie 2015.

Gewalt im Namen Gottes

16. Ökumenische Sommerakademie (2014)

Ist Religion eine Chance für Grausamkeit oder hat sie Friedenspotential? Warum breitet sich religiös begründete Gewalt aus? Verherrlicht die Bibel und der Koran Gewalt?

Programmfolder (download)

 

Wer ist mein Nächster? Das Soziale in der Ego-Gesellschaft

15. Ökumenische Sommerakademie (2013)

Wer ist mein Nächster? Das Soziale in der Ego-Gesellschaft

Programmfolder (download)

 

Das Menschenleben ist wie Gras. Tabu Lebensende

14. Ökumenische Sommerakademie (2012)

Das Menschenleben ist wie Gras. Tabu Lebensende 

Pgrogrammfolder (download)

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: