Monday 26. October 2020

Frühlingserwachen: Kirchturmtiere beobachten, melden und gewinnen

Der Frühling ist da und die Natur zeigt, was sie kann: Überall sprießt und tiriliert es. Viele Wildtiere sind nun auf der Suche nach einem guten Platz, um ihre Junge aufzuziehen. Den finden sie oft in Pfarrhöfen, Klöstern und rund um Kirchtürme. Dort im Umkreis können aufmerksame Menschen die Tiere jetzt auch gut beobachten. Naturschutzbund Österreich, der Verein zur Förderung kirchlicher Umweltarbeit sowie BirdLife Österreich bitten im Rahmen ihres gemeinsamen Projektes „Kirchturmtiere“ darum, diese Sichtungen auf www.kirchturmtiere.at zu melden. Dort erhält man auch Bestimmungshilfe und unterstützt gleichzeitig die wissenschaftliche Arbeit der Organisationen und den Schutz der Tiere. Unter allen Meldungen werden zudem bis Sommer 2021 monatlich Sachpreise verlost.

Vielleicht lassen sich von Fenster, Balkon, Terrasse oder Garten aus Tiere rund um den nächsten Kirchturm beobachten? Oder bei einem Spaziergang, der an einer Kirche vorbeiführt? Diese Beobachtungen sollen über die App "naturbeobachtung.at" oder über www.kirchturmtiere.at mitgeteilt werden. Mit den Daten wollen Naturschutzbund Österreich, der Verein zur Förderung kirchlicher Umweltarbeit, in dem die Umweltbeauftragten der katholischen und evangelischen Kirche vertreten sind, sowie BirdLife Österreich das Wissen über die Besiedlung von Kirchen durch Vögel und andere Tiere verbessern, um Naturschutzmaßnahmen für gefährdete Arten erarbeiten zu können.

Kirchturmtier-Botschafter werden und gewinnen
Unter allen Meldungen, die über die App oder Website einlangen, werden monatlich bis zum Projektende im Sommer 2021 schöne Sachpreise verlost. Darüber hinaus kann man „Kirchturmtier-Botschafter“ bzw. „Kirchturmtier-Botschafterin“ werden und damit seine Gewinnchance erhöhen. Diese unterstützen das Projekt, indem sie andere Menschen zum Mitmachen einladen, Projektbeiträge auf Social Media teilen, eine Rezension im Playstore schreiben o.ä.. Auch unter ihnen werden Sachpreise verlost.


Die Citizen-Science-Plattform www.naturbeobachtung.at inkl. der gleichnamigen App bietet seit 2006 allen Interessierten die Möglichkeit, ihre Naturbeobachtungen zu sammeln, Experten-Hilfe beim Bestimmen von gefundenen Arten zu bekommen und sich mit anderen Naturbeobachtern im Forum auszutauschen. Das Projekt „Kirchturmtiere“ sammelt dabei speziell Daten von Tieren, die in Kirchen, Pfarrhöfen oder Klöstern leben.

Website: www.kirchturmtiere.at 

App Naturbeobachtung.at - Auswahl des Projekts "Kirchturmtiere"

 


 

 

 

 

 

Univ. Prof. Dr. Michael Rosenberger
Univ. Prof. Dr. Michael Rosenberger
Umweltsprecher
Mag.a Lucia Göbesberger
Mag.a Lucia Göbesberger
Referentin
T.: 0732/7610-3255
M.: 0676/8776-3255

Pfarren und Energieberatung

Werden Sie Klimabündnispfarre

Machen Sie mit! Ein Vertreter von Klimabündnis kommt zu Ihnen und informiert und berät Sie, wie Sie...
Fachausschuss Schöpfungsverantwortung des Pastoralrates

Mitglieder:

Hermann Deisenberger, Josef Froschauer (Vorsitzender), Josef Gruber, Christian Hein, Harald Rechberger, Magdalena Schobesberger, Georg Spiekermann, Joachim Sulzer, Sophie Winklberger, Georg Winkler (Stellvertretender Vorsizender), Michael Rosenberger (Umweltsprecher), Lucia Göbesberger (Referentin für Umweltfragen).

Klimavolksbegehren: Offenen Brief von religiösen Organisationen und Glaubensgemeinschaften unterzeichnen

Zur Umsetzung der Leitlinie

Beschaffungsordnung der Diözese Linz

Beschaffungsordnung zum Download


Energiebuchhaltung für Pfarren

Fordern Sie bei uns die neue Energiebuchhaltung für Ihre Pfarre an. Sie erhalten damit nicht nur einen Überblick über...

... und Tat

Plattform für globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung

Hier finden Sie Ideen für Ihr Bildungsangebot zur Nachhaltigkeit und globalem...

Kirchturmtiere

Wir rufen alle naturinteressierten Menschen auf, uns Beobachtungen von Tieren in, an und rund um Kirchtürme zu...

#gemeinsamgarteln

m Frühjahr 2019 entstehen in oberösterreichischen Pfarren Gemeinschaftsgärten. Drei Jungscharpfarren sind dabei:...
... in Wort

„Fragile Schöpfung“ – Dom Museum Wien/“Nach uns die Sintflut“ – KUNST HAUS WIEN/magdas HOTEL

Der Diözesankunstverein Linz lädt sehr herzlich ein zu „Fragile Schöpfung“ – Dom Museum Wien/“Nach uns die Sintflut“...

Welttierschutztag: Tiere haben auch eine Würde!

Gast bei Ernst Gansinger (Radio FRO)in der Sendung vom 1. Oktober war Univ.-Prof Dr. Michael Rosenberger von der...

Die Enzyklika lesen: Laudato si

Die Enzyklika...
Arbeitsunterlagen zum Einstieg für Gruppen
Lese- und Reflexionsunterlagen Laudato si'

Lese- und Reflexionsvorschläge zu Laudato si'

Hier finden Sie Vorschläge um alleine oder mit Gruppen zur Enzyklika zu arbeiten. Download Annäherung ans Thema...
Sorge der Frauen um das gemeinsame Haus

Sorge der Frauen um das gemeinsame Haus - mit LAUDATO Si' in eine bessere Zukunft.

Eine Initiative der Frauenkommission der Diözese Innsbruck : Download
Kirchliche Dokumente

Päpstliche und vatikanische Dokumente

Päpstlicher Rat für Gerechtigkeit und Frieden Kapitel Umwelt im Sozialkompendium (1999) Gemeinsame Erklärungen:...

Dokumente der deutschen Bischofskonferenz

Zehn Thesen zum Klimaschutz: Ein Diskussionsbeitrag. Die deutschen Bischöfe. Kommission für gesellschaftliche und...

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ökumenische Dokumente

Umwelt und Entwicklung. Eine Herausforderung an unsere Lebensstile. Abschlussdokument der Konferenz Europäischer...
Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
http://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: