Donnerstag 13. Dezember 2018

Vorehe(n)

Brautstrauss. © Helmut Gebetsberger

Ist eine kirchliche Hochzeit möglich, wenn einer der Partner bereits kirchlich und/oder standesamtlich verheiratet war?

Wenn einer der Partner nach vorheriger kirchlicher Ehe standesamtlich geschieden ist, ist keine weitere kirchliche Trauung möglich, weil die erste Ehe bis zum Tod eines Partners kirchenrechtlich aufrecht bleibt. 

 

In Einzelfällen kann auch eine nur standesamtlich geschlossene Vorehe kirchenrechtlich gültig sein und somit ein Hindernis für eine kirchliche Eheschließung darstellen.

 

Ehenichtigkeitserklärung

Wenn Sie schon einmal verheiratet waren, diese Ehe aber kirchlich nicht anerkannt ist, sind die standesamtliche Heiratsurkunde und die gerichtlichen Scheidungsdokumente vorzulegen, damit Ihr Pfarrer beim Bischöflichen Ordinariat um die kirchliche Ehenichtbestandserklärung ansuchen kann.

 

Nähere Informationen über die Ehenichtigkeitserklärung erhalten Sie im bischöflichen Diözesangericht

 

 

 

Quellenangabe:

Abteilung Ehe und Familie im Pastoralamt der Diözese Linz: Ehevorbereitung und Heiraten. URL: http://www.beziehungleben.at/startseite/ehevorbereitung-und-heiraten/information.html [Stand: 06/2014]

 

Katholische Kirche in Oberösterreich
Diözese Linz

Kommunikationsbüro
Herrenstraße 19
Postfach 251
4021 Linz
TEL: 0732 / 7610 - 1170
FAX: 0732 / 7610 - 1175

DVR: 0029874(117)

www.dioezese-linz.at
post@dioezese-linz.at
https://www.dioezese-linz.at/
Darstellung: